Samstag, 30. April 2016

Wochenrückblick 18.4.–24.4.



Montag, der 18. April 2016

Heute ist noch einmal Schule für Kazu, für mich Einkaufstag.
Morgen fährt Kazu auf Klassenfahrt (bzw Lerngruppenfahrt). Ich bespreche mit ihm, was er für die Reise benötigt und wir legen dann die Sachen auf den Boden neben den Koffer (Trolley).
Schließlich lasse ich ihn selbst den Koffer packen, was er auch mit voller Begeisterung macht.

Dienstag, der 19. April 2016

Kazu ist super aufgeregt und drängelt, so dass wir überpünktlich an der Schule sind.
Viele aufgeregte Kinder mit ihren teilweise ebenso aufgeregten Eltern sind bereits da. :-P
Ich mache Kazu noch einmal darauf aufmerksam, dass er darauf achtet, dass sein Koffer nicht zurückbleibt, dann bleibt mir nichts weiter übrig, als mich zu verabschieden.
"Viel Spaß mein Schatz!"

Das Ziel der Lerngruppenfahrt ist das Feriendorf am Groß Väter See, wo die Kinder am Programm "Abenteuer Wildnis"der Wildnisschule Waldschrat teilnehmen werden.

Ich begebe mich weiter zum Bahnhof, denn ich treffe mich heute mit Miriam, die aus Bonn zu Besuch in Berlin ist.
Wir sind beim House of Small Wonder verabredet, ein Café, in das ich schon immer mal gehen wollte.
Es gibt dort sogar Earl Grey Chiffon Cake. Vielleicht zum Nachtisch?
Wir bestellen erst einmal beide das Onigiri Set, das übrigens fantastisch schmeckt.


Danach sind wir satt, so dass wir auf den Kuchen verzichten.
Aber ich bin mir sicher, dass ich wiederkomme. :-)

Mittwoch, der 20. April 2016

Ich verbringe meinen freien Tag heute mit Musik hören (vorwiegend Hans Zimmer und Two Steps from Hell) und backen:
Schokoladenböden für meine Törtchen, italienische Mandeltörtchen und Birnen-Ingwer-Pie nach C. Bergmayer.



Die Mandeltörtchen finde ich etwas süß, der Pie schmeckt gut. Was überzeugt ist der jeweilige Mürbeteig, der wirklich sehr gut zum jeweiligen Gebäck passt.

Donnerstag, der 21. April 2016

Die Familienreise mit meinen Eltern und Geschwistern samt Anhang im Juli steht an.
Ich habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr nicht zu verreisen und die Reise abzusagen.
Da mein Mann nicht möchte, dass unser Sohn alleine mitfährt, schicke ich meinem Bruder, der sich um die Reservierung kümmert, eine Mail:

"Hallo,
wir sind dieses Jahr nicht mit dabei.
Viele Grüße,
Beate & family"

Abends kommt die Antwort:

"das ist sehr schade, dass du dieses Jahr nicht mitkommst. Darf wenigstens Tobias mitkommen? Tobias hatte immer viel Spaß gehabt."

o_O

Freitag, der 22. April 2016

Gestern habe ich die Schokoladentörtchen fertiggestellt und den Größtteil meinem Mann mit in die Firma gegeben.
Die Törtchen heißen "Carrément chocolat" und sind nach einem Rezept des großen Pâtissiers Pierre Hermé hergestellt.


Von unten nach oben bestehen die Törtchen aus einem Schokoladenboden (mit Bitter Amer 67% Kakaogehalt), einer Schicht Schokoladencreme (mit Guanaja 70% Kakaogehalt) gefolgt von einer Schokoladen-Sabayon-Mousse (mit Guanaja 70% Kakaogehalt), darauf befindet sich eine Schicht Ganache. Überzogen sind die Törtchen mit einem Schokoladenspiegel (mit Caraibe 66%). Für den Knack sorgt das Schokoladentäfelchen.


Die Carrément chocolat haben ganz wunderbar geschmeckt. Nur Kazu mochte sie nicht. Ihm waren sie zu bitter.

Es ist kurz vor halb zwölf. Zeit, um Kazu abzuholen.
Erfreulicherweise kommt er bei meinem Anblick gleich auf mich zugerannt und ich kann ihn hochnehmen und drücken. <3

Haha, Kazu hat mächtige Ringe unter den Augen und sieht müde aus.
"Und, wie war's?" frage ich neugierig. "Die Zimmer waren schmutzig und voller Spinnen!" bekomme ich zu hören. Er hat mit seinem Freund Elias ein Zimmer teilen dürfen. Das war wohl toll.
Oh. So eine Antwort habe ich nicht erwartet.
Das Wildnisangebot sei so "na ja" gewesen, erzählt er weiter.

Nach dem Mittagessen fahren wir mit den Rädern zum Spielplatz,


hangeln, wippen und testen die Reckstange. Lang ist's her. ^^;;
Könnt ihr noch den Felgaufschwung?

Auf dem Heimweg passiert es. Kazu fährt mit seinem Rad fast frontal gegen einen Laternenpfahl und schürft sich ein wenig die Finger auf.
"Mama, ich hab' geträumt."

Letztens ist er fast mit einem anderen Fahrradfahrer zusammengeprallt. Der ist zum Glück im letzten Moment noch ausgewichen. Auch den hatte Kazu nicht gesehen, weil er vor sich hin geträumt hatte.
So lange solche Sachen passieren, werde ich ihn nicht alleine fahren lassen.
Na ja, allerdings muss ich gestehen, dass ich im Teenageralter auch mal gegen eine Wand gefahren bin, weil ich woanders hingeschaut habe ...

Samstag, der 23. April 2016

Ich habe Eiweiß übrig und backe (Vanille) Financiers nach einem Rezept von Sadaharu Aoki.


Sie sind etwas weicher als die Financiers, die ich bislang gebacken habe, aber ebenso lecker.
Das nächste Mal backe ich beide Rezepte gleichzeitig für einen direkten Vergleich. :-)

Sonntag, der 24. April 2016

Nach einem späten Frühstück fahre ich mit Kazu in die Bernauer Str., um uns dort ein Parkour-Training für Kinder anzuschauen. Wow, interessant.
Anschließend wollen wir in der veganen Eisdiele "Kontor Eismanufaktur" Eis essen, doch die hat leider noch zu. Was nun?
Alternativ könnten wir zur Crêpestation laufen. Ein kleiner Fußweg wäre das allerdings schon.
Kazu hat keine Lust und so beschließen wir, auch weil das Wetter heute sehr ungemütlich ist (kalt und nieselig), gleich nach Hause zu fahren. In der Gefriertruhe ist auch Eiscreme. :-)

Zum Kaffee teste ich den Pflaumen-Mohnkuchen nach einem Rezept von D.-K. Hessler. Aber er ist zu trocken (was allerdings auch an den nicht sehr saftigen Pflaumen und einer zu langen Backzeit liegen kann) und überzeugt nicht.


Von den Kürbiskernschnitten, die ich nach einem Rezept von C. Bergmayer gebacken habe, bin ich jedoch durchweg begeistert. Die sind klasse!


Heute vor fünf Jahren ging übrigens der Blog "Lecker Bentos und mehr" von Danii an den Start.
Einer der Blogs, die ich am längsten verfolge.

Gewinnspiel zum 5. Bloggeburtstag

Anlässlich ihres Bloggeburtstags veranstaltet Danii eine Geburtstagswoche (es gibts auch schöne Sachen zu gewinnen, u.a. eine Chiffon Cake Form!), für die ich einen Gastbeitrag beigesteuert habe.

Ich habe ihr das Rezept für ein chinesisches Nudelgericht geschickt ( 鶏糸冷麺 (chii suu ran men ), was in etwa „Kalte Nudeln mit Hähnchenstreifen“ bedeutet).


Wer sich für das Rezept interessiert, schaut hier:
http://lecker-bentos-und-mehr.blogspot.de/2016/04/chinesischer-nudelsalat-von-mari.html

Aber auch die anderen Gastbeiträge sind einen Blick wert. :-)

Ich verschwinde erst mal wieder in die Küche. :-D

Kommentare:

  1. Hallo Mari,
    da hattest Du ja eine entspannte Woche. Ich hoffe, Du veröffentlichst das Rezept von den Kürbiskernschnitten noch, die sehen echt interessant aussehen.
    Möchtest Du eigentlich am Gewinnspiel teilnehmen?

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rezept folgt. Die sind wirklich gut.
      Beim Gewinnspiel passe ich trotz der schönen Preise, da ich zur Zeit eher beim Aussortieren bin.

      Löschen