Montag, 25. Januar 2016

Orange Spice Chiffon Cake オレンジ・スパイスシフォンケーキ


Manchmal braucht es einen Anstoß, um mal wieder kreativ zu werden und bestimmte Sachen zu backen.
Der Anstoß kam in Form des Blog Events "Calendar of Ingredients", bei dem jeden Monat bestimmte Zutaten vorgegeben werden, die dann in der Rezeptur enthalten sein sollen.
Für den Januar sind es Orange, Vanille und Muskatnuss.

Da mir die Idee für das Event gefällt, beschloss ich, daran teilzunehmen und überlegte, was ich denn backen könnte. Schließlich kam mir der Chiffon Cake in den Sinn. Ich hatte schon lange keinen mehr gebacken und so startete ich letzte Woche den ersten Versuch.

Er wird wunderbar locker und flauschig, wie es sich für einen Chiffon Cake gehört. Nur fand ich, dass das Aroma noch etwas zu schwach ausgeprägt ist. Und so gab es vor ein paar Tagen den zweiten Versuch. Und siehe da, dieses Mal stimmt es auch geschmacklich.

Nun heißt es, schnell das Rezept bloggen, bevor der Notizzettel verloren geht. :-P
Und ich möchte das Rezept ja noch diesen Monta beim Januarevent einreichen.

Zutaten für eine Chiffon Cake Form von 17 cm Durchmesser

3 Eigelbe (60 g)
40 g Zucker
70 ml Orangensaft
abgeriebene Schale von 1 Orange
Mark von 1/2 Vanilleschote
1/4 TL frisch geriebener Ingwer
50 g Pflanzenöl
100 g Mehl Type 405
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
1 Messerspitze gemahlene Nelken (harmoniert gut mit dem Rest, kann aber auch weggelasen werden)
4 Eiweiß (120 g)
1 Prise Salz
40 g Zucker


Zubereitung

Ofen auf 170°C O/U-Hitze vorheizen.

Eigelb mit 40 g Zucker in einer Schüssel mit Schneebesen weiß-cremig schlagen.
Orangensaft mit Schalenabrieb, Vanillemark und Ingwer in die Eigelbmasse einrühren.
Öl einrühren.
Mehl mit Backpulver, Muskatnuss und ggfs. Nelkenpulver vermischen.
Auf die Eimasse sieben und einrühren.


1 Prise Salz zu den Eiweißen geben und mit dem Handmixer aufschlagen. Dabei die 40 g Zucker hinzufügen.
Es soll ein fester, jedoch noch cremiger Eischnee entstehen.


Etwa 1/3 des Eischnees in die Eigelbmasse einrühren, dann den Rest Eischnee unterheben.



Die Masse mit etwas Abstand in die ungefettete Form gießen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170°C O/U-Hitze etwa 30 min backen.

Nach dem Backen gleich verkehrtherum und erhöht abkühlen lassen.


Nach dem Abkühlen gut verpackt mit der Form über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Anm.: Der Kuchen braucht jetzt nicht mehr verkehrtherum stehen.


Am nächsten Tag den Kuchen mit einer dünnen Palette, einem Messer oder einem Holzspieß vom Rand und vom Innenrohr lösen, äußere Form entfernen und nun den Boden ablösen.



Man kann den Chiffon nun waagerecht dritteln


und mit Crème Chantilly (leicht gesüßte Schlagsahne) füllen


oder den Chiffon Cake senkrecht in Stücke schneiden und die Sahne extra dazu reichen.



Inspirationsquelle: "Chiffon Cake" von Orange Page

Weitere Chiffon Cake Rezepte mit teilweise ausführlicherer Anleitung findet ihr im Rezepte A–Z Index.

Dieses hier mit den Zutaten Orange, Vanille und Muskatnuss reiche ich beim Event "Calendar of Ingredients"ein, das im Januar auf dem Blog "Sandras Tortenträumereien" veranstaltet wird.



Kommentare:

  1. Ach, das ist interessant, Mari! Aber erstmal Dankeschön für deinen Beitrag zu unserem Event! Ich freu mich so!
    Ich wiederhole mich: ich habe noch nie Chiffon Cake gegessen. Den muss ich ausprobieren, aber leider habe ich keine solche Form :(. Was schlägst du vor ... Welche kann ich stattdessen nehmen?
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Maren, für deine lieben Kommentare. Ich werde die Woche mal eine Versuchsreihe mit alternativen Formen starten. Das hatte ich schon immer mal vorgehabt. :-) Dann berichte ich.
      Ich hatte ja schon überlegt, ob ich dir welchen schicke. :-)
      Aber da ich am Donnerstag gebacken habe, war das eher zum Verschicken ungünstig.
      Ganz liebe Grüße, Mari

      Löschen
  2. Oh, wie doch allein der Gedanke war, mir etwas vom Kuchen zu schicken! Jetzt Bin ich aber gespannt auf deine Versuchsreihe!
    Hast du dich eigentlich schon an dem FACIL Törtchen versucht?
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das Facil Törtchen steht noch auf der to do Liste. Durften wir die Rezepte eigentlich bloggen? Weiß es gar nicht mehr.

      Löschen
  3. Hm, das weiß ich leider auch nicht. Ich denke aber schon.

    AntwortenLöschen