Mittwoch, 23. Dezember 2015

Weihnachts-Mushipan



Mushipan, das sind gedämpfte Brötchen, die es in Japan in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. In meinem Post "Allerlei Mushipan" habe ich bereits einige vorgestellt. Weitere findet ihr im Rezepte Index.

Hier nun meine würzigen Weihnachts-Mushipan mit viel Zimt, die sich auch gut zu einem spontanen Weihnachtsfrühstück eignen, denn sie sind schnell zubereitet.

Zutaten für 6-8 Stück (je nach Größe der Silikonform)

115 g Mehl Type 405 (oder wer hat das Red Lotus Mehl)
8 g Speisestärke (1 EL)

5 g Backpulver (1/2 EL)
25 g Zucker
0,8 g Salz (1 Teelöffelspitze voll, 1/8 TL)
2 TL Zimtpulver
1 TL Spekulatiusgewürz

1 Ei  Gr.M (20 g Eigelb + 30 g Eiweiß)
20 g flüssiger Honig (1 EL)
100 ml Milch
2 EL Öl

Zubereitung:

Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker, Salz, Zimtpulver und Spekulatiusgewürz mischen und sieben.
Ei in eine Schüssel geben, verrühren. Honig einrühren. Milch einrühren. öl einrühren.

Etwas von der Mehlmischung auf die Eimischung sieben und Masse glatt rühren.
Die restliche Mehlmischung dazu sieben und mit dem Schaber einrühren, bis sie gerade so glatt ist. Nicht zu viel rühren, sonst wird die Konsistenz zäh.
In Förmchen füllen.

In einem Topf mit Dämpfeinsatz Wasser zum Kochen bringen. Die Förmchen in den Dämpfeinsatz setzen. Den Topf mit einem Tuch abdecken (damit kein Kondenswasser auf das Gebäck tropft) und den Deckel aufsetzen.
Ca. 8 - 10 min dämpfen. (Bei meinem Induktionsherd dämpfe ich sie bei Stufe 7.) Die Mushipan sollten sich elastisch anfühlen.

Und beim Reinstechen eines Spießes sollte kein Teig mehr daran kleben, wenn man den Spieß herauszieht.

Wenn man sie bei starker Hitze in den Topf gibt, brechen sie an der Oberfläche auf.


Wenn man sie bei mittlerer Hitze in den Topf gibt, bleibt die Oberfläche glatt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen