Sonntag, 2. August 2015

Wochenrückblick 27.7.–31.7.

Montag, der 27. Juli 2015

Für Kazu beginnt heute sein zweiter Urlaubstrip. Wir packen seine Tasche neu und gleich nach dem Frühstück geht es los.
Ich bringe ihn zu meinen Schwiegereltern in den Garten.
Am frühen Nachmittag bin ich zurück. Nun heißt es, um Wäsche kümmern, Wohnung aufräumen etc.

Abends backe ich noch einen Matchakuchen (Greenies), aber sie werden mir zu trocken, obwohl ich sie vor der angegebenen Zeit aus dem Ofen geholt habe. Nun ja, ich werde das Rezept noch einmal testen.

Dienstag, der 28. Juli 2015

Zur Arbeit.
Von der Arbeit geht es weiter zu meinem Termin bei meiner Heilpraktikerin.
Während letztes Mal nur alles besprochen wurde, geht es heute an die eigentliche Behandlung.
Ich bin echt stolz auf mich, dass ich den Gang zur Heilpraktikerin endlich geschafft habe, da ich das ja schon seit über einem Jahr vor mich herschiebe.
Die Behandlung ist interessant und vor allem finde ich es spannend zu spüren, wie der Körper tatsächlich reagiert.
Und ich habe zum ersten Mal das Gefühl, dass jemand meine Bauchprobleme ernst nimmt und mir auch helfen kann.
Erstes Fazit: Zu viele Schwermetalle im Körper.

Mittwoch, der 29. Juli 2015

Ich beginne die verordneten Präparate zu nehmen. Homöopathische Globuli, Heilerde und spezielle Nährstofflösungen.
Dazu kommt die Behandlung mit Magneten.
Meine Entgiftungskur kann beginnen.

Auch wenn es kontraproduktiv sein mag, so komme ich doch meinem Bedürfnis nach, etwas zu backen. Chinesische Kaikôshô (開口笑) und Sâtâandagii (サーターアンダギー)  aus Okinawa.


Uns schmecken die Kaikôshô mit Sesam besser als die weicheren Okinawa-Donuts-Bällchen. Die chinesischen lachenden Bällchen erinnern geschmacklich an die Old-Fashioned Doughnuts.
Mmh. :-)

Donnerstag, der 30. Juli 2015

Nach der Arbeit fahre ich ins Kaufhaus, um mir Schultüten anzusehen. Uff. So viel Geld kostet das Stück beklebte Pappe mit etwas angeklebtem Filz?
Aber basteln ist einfach nicht meine Welt- Vielleicht bastle ich kleine Tüten für die jüngeren Cousins. Aber so eine große Tüte zu basteln, das ist mir nichts.
Schließlich werde ich doch noch fündig und ich wähle eine im Preis reduzierte Scout-Schultüte.
Die sind mit Stoff bespannt. Falls es also regnen sollte, muss man keine allzu große Angst haben.

Von dort fahre ich zur Arbeit meines Mannes, denn wir wollen seit Ewigkeiten mal wieder zu zweit ins Kino gehen. Schwarzenegger! :-D

Leider gibt es den Terminator Film nur in 3D (mag ich nicht so), aber bald habe ich mich dran gewöhnt. Zwei Stunden Action vom Feinsten und Arnie cool wie immer.

Freitag, der 31. Juli 2015

Heute wird Kazu zurückgebracht und ich hole ihn vom Bahnhof ab.
Oma hat ihm 2 Euro geschenkt und so darf er sich auf dem Heimweg noch im Bio-Laden ein Eis kaufen.
Das Eis, was er sich ausgesucht hat, kostet 1,59€.
Kazu gibt der Frau das Geld und bekommt 41 Cent wieder.
"Mama, kann ich mir davon wieder ein Eis kaufen?"
Haha, den Wert des Geldes muss ich ihm noch beibringen.

Heute darf Kazu wieder bei mir im Elternbett schlafen.

Tja, das war der Juli. Wir haben viel erlebt.
Kindergarten Sommerfest mit Verabschiedung der Vorschulkinder, Judo-Turnier, Fashion Week, Essen gehen mit K-san, Arztbesuche, Bären-Abschlussfest, Familienreise, mehrtägige Übernachtung bei Oma und Opa und Kinobesuch.^^

Mal sehen, was der August so mit sich bringt.
Ich wünsche euch jedenfalls viele schöne Erlebnisse in diesem Sommermonat!

Kommentare:

  1. Hallo Beate.
    Gibts von den chinesischen Kaikôshô mit Sesam auch ein Rezept? Die sehen super aus und ich mag Sesam sehr gerne.
    Liebe Grüße
    Walther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, poste ich morgen. Danke fürs Interesse.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.