Montag, 30. März 2015

Crêperöllchen mit Milchreis



Die Crêperöllchen mit Milchreis sind eine Abwandlung des Rezepts "Crêpe au Riz" des Pâtissiers Yasuo Shimizu.
Er füllt seine Crêpe mit Milchreis und Maronen und serviert sie mit einer Teesoße.


Damit kann ich bei meinen Männern jedoch nicht punkten. Und so habe ich von dem Rezept lediglich den Crêpeteig übernommen und die Idee, Crêpes mit Milchreis zu füllen.^^

Die Crêperöllchen gab es beim Frühstücksbüffet im Kindergarten.

Zutaten für ca. 5 Crêpes à 22l cm Durchmesser

pâte à crêpe
60 g Vollei
10 g Eigelb
10 g Zucker
0,5 g Salz
60 g Mehl
25 g Butter
140 ml Milch

Milchreis
125 g Milchreis
500 ml Milch
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
25 g Zucker

Zubereitung

pâte à crêpe
Ei mit Eigelb verrühren, Zucker und Salz hinzufügen und gut miteinander verrühren.
Mehl darauf sieben und einrühren.

Butter in der Pfanne oder Topf zum Bräunen bringen. Dann auf 40°C abkühlen lassen.
Gründlich in die obige  Masse einrühren.

Milch in einem Topf auf Körpertemperatur erwärmen und einrühren.
Wenn die Masse glatt ist, durch ein Sieb in eine andere Schüssel gießen, abdecken und bei Zimmertemperatur mindestens 30 min ruhen lassen.

Milchreis
Reis waschen.
Milch mit ausgeschabter Vanilleschote und dem Mark und 1 Prise Salz zum Kochen bringen.
Reis einrühren. 30 min. bei kleiner Hitze mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen.
Dann noch 15 min nachquellen lassen.
Den Milchreis nicht zermantschen. Das Reiskorn sollte zu erkennen sein.

Crêpes bei schwacher mittlerer Hitze in der Pfanne dünn backen.


Im vorderen Drittel einen Streifen Reis auflegen. Ich habe noch ein wenig angedickten Kirschsaft mit aufgestrichen.


Aufrollen.

Bei einer Rolle habe ich noch mittig Kirschhälften mit eingelegt. Da mir die Rolle aber zu dick wurde und die Rollen für kleine Kinderhände gedacht waren, habe ich es bei den anderen Rollen gelassen und lediglich für Geschmack und Farbe den Streifen angedickten Kirschsaft mit dazugegeben.

Die Rollen kalt stellen, dann in Scheiben schneiden.



Ein paar habe ich ohne Kirschsaft gelassen - in weiser Voraussicht.
Und siehe da, Kazu ging mit seinem Teller zum Büffet und kam mit den Crêperöllchen ohne Kirschsaft wieder. Haha.

Inspirationsquelle"Cake&Dessert zusammen mit Pâtissiers herstellen", Heft Nr.  36

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen