Mittwoch, 11. Februar 2015

Apfeltasche (Apple Pie) アップルパイ


Als zweites Blätterteiggebäck aus meinem neuen Oyatsu-Buch konnte der Ruckzuck-Apple Pie überzeugen.
Auch dieser schmeckte uns sogar erkaltet noch sehr gut. Frisch schmeckt er natürlich am besten.

Zutaten für eine Apfeltasche

2 Blätterteigplatten von 11 cm x 17 cm

Füllung
1 kleiner Apfel
2 EL Zucker
1 EL Panko
1/2 TL Zimtpulver

1 EL Panko zum Aufstreuen
10 g Butter

Eistreiche nach Belieben

Zubereitung

Apfel schälen, achteln und die Stücke quer in 5 mm dünne Scheiben schneiden.
Mit Zucker, Panko und Zimt vermengen.
Blech mit Backpapier auslegen und eine Blätterteigplatte darauflegen.
Die Platte mit Panko bestreuen, dabei 1 cm am Rand frei lassen.
Auf das Panko die Füllung verteilen.
Die Butter in Flocken auf der Füllung verteilen.
Die zweite Blätterteigplatte etwas größer ausrollen und die belegte Platte mit ihr abdecken.
Mit den Zinken einer Gabel den Rand eindrücken, damit die Ränder sich verbinden.
Mit einem Messer die obere Platte mehrmals einstechen.
Nach Belieben mit Eistreiche bepinseln.

Im vorgeheizten Ofen bei 210°C O/U-Hitze (die Hitze ist abhängig von der verwendeten Blätterteigsorte) ca. 25 min backen.



Quelle: Cookpad "100万人が選んだ大絶賛おやつ" (Die beliebtesten Oyatsu-Rezepte von 1 Million Menschen ausgewählt), Kadokawa Verlag 2014

Kommentare:

  1. Hmmm...Apfeltaschen mag ich auch sehr gerne :)
    Ich glaub ich muss beim nächsten Einkauf mal wieder Blätterteig mitnehmen.
    Die Apfeltaschen sind ja auch wirklich sehr einfach und für das Panko fällt mir bestimmt ein netter Ersatz ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, gerade das Panko sorgt bei diesen Apple Pies für das gewisse etwas.

      Löschen
    2. Kann ich mir gut vorstellen und ich hab auch jetzt einen Asialaden in der Nähe Entdeckt, an dem Mein Freund regelmäßig vorbei kommt. Also gibt es dann auch Apfeltaschen mit Panke ;)

      Löschen
    3. So, heute hab ich die Apfeltasche mal nach gebacken ;)
      Ich fand sie sehr lecker und vor allem extrem einfach, das gibt es jetzt bei uns ab und zu mal, wenn ich Lust auf was süßes habe.
      Nur bei dem Panko bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich was ausmacht.
      Ich werde meine nächste Runde mal ohne Panko backen und schauen, ob es einen großen Unterschied gibt.

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.