Sonntag, 28. September 2014

Sojasoßen-Dressing 醤油ドレッシング


Dieses Dressing habe ich während meines Stuttgart-Urlaubs für meine Freundin und mich zusammengerührt. Es handelt sich dabei im Grunde um eine mit Sojasoße versetzte Vinaigrette.
Da das Dressing meiner Freundin so gut geschmeckt hat, hier das Rezept für sie und euch.

Zutaten

1 EL Sojasoße
2 EL Getreideessig (Kokumotsu-su, ein japanischer, milder Essig)
1 - 2 TL Zucker
4 EL Walnussöl
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer
2 Stangen Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitung

Sojasoße, Essig und Zucker gut verrühren, so dass sich der Zucker auflöst.
Walnussöl einrühren und zu einer Emulsion verschlagen (--> kräftig verrühren).
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Frühlingszwiebeln zugeben.
Eine Weile ziehen lassen.
Anschließend noch einmal abschmecken.

Das etwas süßliche Dressing passt u.a. gut zu Ruccolasalat.



Kommentare:

  1. Was meinst Du mit Getreideessig? Den skandinavischen/englischen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine den japanischen Kokumotsu-Su. Ein Essig auf Getreidebasis. Reisessig ginge sicher auch.
      Ich wusste gar nicht, dass man Getreideessig auch in Skandinavien verwendet. Gerade mal gegoogelt. Das ist ja interessant. Wie der wohl schmeckt? Bin neugierig. :-D

      Löschen
  2. Das kling ja lecker und bis auf den Getreideessig habe ich sogar alles zuhause.
    Mit welchem Essig könnte man den Kokumotsu-Su wohl am ehesten ersetzen?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beste Alternative wäre sicherlich Reisessig oder Sushi-Essig. Sushiessig gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt.
      Ansonsten würde ich statt den 2 EL Essig 1 EL Weißweinessig nehmen (+ 1 EL Wasser) und dann schauen, wie sauer es wird. Ggfs die Zuckermenge erhöhen, damit das Dressing rund schmeckt.

      Löschen
  3. Reisessig hab ich da ;)
    Wenn ich das nächste mal Salat mache, probier ich das Dresing mal aus.
    Aber diese Woche gabs schonmal Salat.
    Wenn ich es ausprobiert habe, gibts auf jeden Fall eine Rückmeldung, wie es mir und meinen Mitessern geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen