Dienstag, 26. August 2014

Wochenrückblick 18.8. - 24.8.

Montag, der 18. August 2014

Ich liebe den Montag. Den Beginn einer neuen Woche, in die man wieder voller Elan starten kann.

Und so überwinde ich meine Trägheit und mache mich auf zum Laden "Schneiders Schokoladen", den ich schon seit langem mal inspizieren wollte.
Aber das Angebot an Schokoladen war sehr bescheiden wie auch das Angebot an Kuchen. Ich ging zwar mit dem Vorsatz hin, etwas zu probieren, aber es sprach mich einfach nichts an. :-( Schade.
Aber immerhin war ich endlich da und kann den Laden nun auf meiner Liste abhaken. :-P

Dienstag, der 19. August 2014

Heute habe ich wieder Psychotherapie. Als der Therapeut mich fragt, über was wir sprechen wollen, bringe ich das Thema Firmenkooperationen und Ängste zur Sprache.
Dass ich bei solchen Anfragen Beklemmungen bekomme, ich Angst habe, die Erwartungen nicht erfüllen zu können. Dass ich dazu neige, den Kopf in den Sand zu stecken. Und dass ich das voll blöd finde.
Woran liegt das?
Früher hatte ich damit keine Probleme und habe gerne Neues ausprobiert.
Die Ängste kamen erst, seit der Rückkehr nach Deutschland. Kulturschock? Oder schlichtweg das Erwachsenwerden und die Erkenntnis, dass manche Menschen gerne falsche Spielchen treiben?
Wer weiß das schon genau?
Fazit der Therapie war jedenfalls, dass ich mehr Fragen stellen muss, wenn ich nicht weiter weiß.

Nach der Therapie bin ich weiter zu Winterfeldt Schokoladen, eines der besten Schokoladenfachgeschäfte in Berlin. Hier kaufe ich mir stets meine Valrhona Kuvertüre. Dieses Mal benötige ich nur Karamell für meine geplanten Karamellküchlein. Mmh. ^^

Mittwoch, der 20. August 2014

Nachdem ich die letzten Tage nicht dazu gekommen bin, habe ich heute das große Bedürfnis zu backen.^^
Gleich in der Früh lege ich los mit den Cookies:

Limetten Cookies
Honig-Haferflocken Cookies
Caramel-Cashew Cookies
Nachdem ich Kazu in den Kindergarten gebracht habe, geht es weiter mit einem Matcha Biscuit Genoise, der nach dem Abkühlen in vier Scheiben geschnitten wird. Ich möchte einen Matcha Shortcake backen.

Ist die Farbe nicht klasse?

Die Böden werden mit Kuromitsu-Sirup getränkt und mit Matcha-Sahne gefüllt, die Torte wird eingestrichen und kommt dann zum Durchziehen in den Kühlschrank.

Nun bereite ich das Abendessen vor.
Dann lasse ich Kazu beim Opa und mache mich auf zu meinem Zahnarzttermin.
Ich bin nervös. Aber ansonsten ruhig.
Ich gehe zu dem Zahnarzt, der im Juni bereits Kazu behandelt hat. Arzt und Praxis machten einen positiven Eindruck auf mich, weswegen ich mich entschied, mich und meinen Problemzahn in Zukunft dort behandeln zu lassen.
Bei der Anmeldung bekomme ich jedoch das Zittern und die Augen füllen sich mit Tränen.
Und ich dachte, ich wäre darüber hinweg. Aber die Panik sitzt wohl tiefer als gedacht.
Die Dame bei der Anmeldung ist sehr verständnisvoll. Man merkt, dass die Praxis auf Angstpatienten eingestellt ist. Auch der Arzt hört sich geduldig all meine Sorgen und Fragen an und geht auf alles gewissenhaft ein. Ich fühle mich gut aufgehoben. Vor allem ist der Arzt auch spezialisiert auf Wurzelbehandlungen.
Allerdings ist er der gleichen Meinung wie seinerzeit die Fachpraxis. Der Zahn muss entweder einer neuen Wurzelbehandlung unterzogen werden, da die erste zwar gut aber nicht 100%ig fachgerecht ausgeführt wurde und der Zahn ja immer noch schmerzt, oder ich muss den Zahn ziehen lassen und durch ein Implantat ersetzen.
Ein schwerer Schock.
Ich soll mir in Ruhe darüber Gedanken machen, erst einmal alles sacken lassen und bekomme für nächste Woche wieder einen Termin, bei dem noch einmal die Einzelheiten besprochen werden sollen wie z.B. Risikenaufklärung und zu erwartende Kosten.

Der Zahn hat schon so viel Geld verschluckt. Und ich bin psychisch doch noch sehr labil. Ich werde mal fragen, wie lange ich den status quo aufrecht erhalten kann bzw wie dringend Handlungsbedarf ist.
Ich brauche noch Zeit zum Überlegen.

Wieder zu Hause essen wir zusammen mit Opa gefüllte Paprikaschoten nach japanischer Art. Eines meiner Alltagsgerichte, das es immer wieder gibt. Nur dieses Mal habe ich noch gehackten Jaroma-Kohl unter das Hackfleisch gemischt.

piiman no nikuzume

Donnerstag, der 21. August 2014

Endlich Zeit und Ruhe, um die Matcha Torte auszugarnieren.


Zum Mittag gibt es für mich die Reste von gestern. Zum Nachtisch ein Stück Torte.^^



Und zum Abendessen gibt es ein weiteres Alltagsgericht. Die Pizzabrote. Dieses Mal habe ich sie auch brav fotografiert, damit ich das Rezept posten kann.^^

Mmh, wir lieben sie.

Freitag, der 22. August 2014

Da ich immer nur kleine Mengen an Cookies backe, sind diese schnell aufgenascht. Und so gibt es heute wieder welche:
Bananen-Karamell Cookies
Chocolate Chip Cookies
Bananen Cookies, weil diese noch auf meinem "to post"-Plan stehen und Schokoladenkekse, weil mein Sohn sich welche gewünscht hatte.
Und ich habe doch tatsächlich frei nach dem Grundrezept selber welche zubereitet. Für manche mag das keine große Leistung sein, und in der Tat ist da auch nichts Großartiges dran, einem Grundrezept etwas Kakao und Schokoladentröpfchen hinzuzufügen, aber für mich persönlich ist es ein großer Schritt.
Denn es war sonst nie meine Art frei nach Gutdünken etwas zu backen. Ich habe immer ein Rezept benötigt.
Erst in der letzten Zeit, ermutigt durch die vielen Blogs, von denen ich mich inspirieren lasse und ermutigt durch die Menschen, denen ich durch die Bloggerei begegnet bin, habe ich begonnen, mich vom Zwang des Rezeptes freizustrampeln.
Daher kann ich nur sagen, dass das Bloggen mir schon viel Positives gebracht hat.
Daran sollte ich mal denken, wenn ich mal wieder unten bin. :-P

Samstag, der 23. August 2014

Das Wetter ist schön, die Gelegenheit günstig. Und so tue ich etwas, das ich schon lange, wirklich lange nicht mehr getan habe. Ich lasse Kazu bei seinem Papa, schwinge mich auf mein Fahrrad und mache eine kleine Radtour an der Panke lang. Herrlich. Die frische Luft, das viele Grün. Ich genieße das.
So praktisch es auch sein mag, mitten in der Stadt zu wohnen, ich möchte die Natur um mich herum nicht mehr missen. Ja, ja, das Alter. ^_-

Mittags gibt es Makkaroniauflauf. Ausnahmsweise mal wieder mit Parmesan.
Dazu Tomatenwürfel, Schinken, frischen Parmesan, Paprika und Basilikum zum Aufwerten.
Auf diese Weise kann ich am besten allen Wünschen gerecht werden. Die Männer mögen z.B. Tomaten, ich darf sie nicht essen.

Am Nachmittag werden genüßlich die Karamellküchlein vernascht. Ich war ja noch am Experimentieren (ja, ja, mein neues Ich^^), aber dieses Mal bin ich zufrieden. Nur die Kuvertüre aufzupinseln war eine blöde Idee. Aber ich denke, zum Posten reicht es. :-D



Sonntag, der 24. August 2014

Nicht nur die Karamellküchlein, auch Hot Cakes stehen auf meiner "to post"-Liste. Ich habe nämlich festgestellt, dass ich zwar einige Rezepte für den Hotcake Mix habe, aber kein Rezept für Hotcake selber.
Und so bin ich derzeit auf der Suche nach einem schönen Hotcake Rezept, das ohne den Hotcake Mix auskommt.
Mein erster Versuch, Hotcakes nach lafujimama herzustellen ist ja leider misslungen. Dabei sehen die bei ihr so gut aus.
Für meinen zweiten Versuch nehme ich eine Abwandlung meines Pancake Rezepts, aber irgendwie ist der Wurm drin. Sie werden zäh. :-(

Experiment misslungen

Nun ja, weiter geht es beim Testen.
Wie ich mal in einem meiner früheren Posts erwähnt hatte, habe ich vor, meine alten Oyatsu-Rezepte zu überprüfen und auch das Oyatsu Buch noch einmal ordentlich vorzustellen, denn es fehlt noch in meiner Buchvorstellungsreihe.
In der letzten Zeit habe ich daher das Mikan Joghurt Kan häufiger zubereitet, da ich es mal mit Agar Agar testen wollte. Ich habe den alten Post editiert und um meine Erkenntnisse ergänzt.
Uns schmecken diese Mandarinenjoghurtgeleewürfel richtig gut. Sie sind so schön seidig zart und erfrischend. Kazu kann gar nicht genug bekommen. :-D

erfrischend köstliche Mandarinenjoghurtwürfel

Dann teste ich ein Rezept aus meinem Keksbuch "1001 Keksrezepte" von Gregg R. Gillespie.
Aber die Cookies zerlaufen mir auf dem Blech. Da in dem Buch auch nur Cup-Angaben sind, beschließe ich, das Buch kommt weg. Im November ist Kirchenbasar, da werde ich es wohl abgeben.

"Ich will schöne Hotcakes!"
Und so gibt es abends nochmals eine kleine Charge. Dieses Mal nach meiner Standard Hotcake Mix Ersatzmischung. Und siehe da. Die Hotcakes werden dick und weich.


Sie sind zwar noch nicht optimal (Oberfläche zu fest und konisch hochgegangen), aber bisher die besten (mit Ausnahme der Hotcakes mit dem fertigen Hotcake Mix).
Kennt wer von euch ein tolles Hotcake Rezept?

Es war eine muntere Woche. In Berlin hat nun die Schule begonnen und bei Kazu geht es wieder los mit Judo. Und ich freue mich schon sehr aufs Zuschauen! :-D

Ich hoffe, ihr habt auch etwas, worauf ihr euch freut! Genießt die letzte Augustwoche!

Kommentare:

  1. Liebe Mari, vielleicht hilft Dir dieser Link?

    http://bossacafez.blogspot.de/2012/08/japanese-pancakes.html?m=1

    Vielen Dank für Deinen tollen Blog, ich schätze Deine Rezeptvorstellungen als auch Deine authentische Art, über Dein Leben zu schreiben sehr.

    Liebe Grüße aus München
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone, oh super. Danke schön für den Link. Die Bloggerin ist ja auch ein Fan von der mirahime Seite. Ich liebe diese Seite auch. Dass ich da nicht gleich geschaut habe.
      Vielen Dank, dann wird es diese Woche wieder Hotcake geben. :-D
      Liebe Grüße zurück.^^

      Löschen
  2. Deine Paprikaschoten und die Torte sind ja der Hammer.
    Dafür würde mich mal das Rezept interessieren.
    Magst du es mir verraten? Oder finde ich es hier auf deinem Blog?

    Ebenfalls aus Berlin, liebe Grüße von
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid, danke schön für deinen Kommentar.
      Das Rezept für die Paprikaschoten findest du hier:
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2012/01/gefullte-paprikaschoten-nach.html
      Das Rezept für den Matcha Shortcake folgt diese Woche noch.
      Liebe Grüße zurück. :-)

      Löschen
  3. Der Kuchen siehr ja suuuuper aus. Der schmeckt bestimmt auch genauso gut wie er aussieht ;-)
    Wie aus einem Backbuch entsprungen, echt klasse..

    LG LisaCuisine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.