Freitag, 29. August 2014

Maris Karamellküchlein


Für diese Küchlein wird Karamell-Puddingpulver verwendet. Man benötigt genau eine Packung für 0,5 l Milch. Darauf achten, dass die Sorte von Dr. O... Kaffee-Extrakt enthält.
Ich habe das leider erst im Nachhinein bemerkt.
Es gibt aber auch andere Firmen, die Karamell-Puddingpulver anbieten (Ruf, Komet, Byodo, Biovegan, ...).

Als Backform eignet sich ein Mohrenkopfblech oder ein Muffinblech.
Ich fette und mehle mein Blech.

Zutaten für ca. 7 Stück

Füllung
125 ml Milch
1 TL Butter
1 Eigelb
15 g Zucker
1 EL Milch extra
10 g Karamell-Puddingpulver (abgenommen von 1 Packung für 0,5 l Milch)
5 g Mehl (1/2 EL)

Teig
50 g Butter
45 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei Gr. L
30 g Karamell-Puddingpulver (abgenommen von 1 Packung für 0,5 l Milch)
95 g Mehl
1 TL Weinstein-Backpulver
2 - 3 ELMilch

Ausgarnierung
Kuvertüre mit Karamell-Geschmack (z.B. Caramélia von Valrhona)
Dekorelemente nach Belieben

Zubereitung

Füllung
Milch und Butter erhitzen.
Eigelbe und Zucker verrühren. Den extra EL Milch einrühren. Mit Puddingpulver und Mehl glatt rühren.
Heiße Milch in drei Etappen in die Eigelbmasse rühren.
Die Masse zurück in den Topf gießen.
Bei mittlerer Hitze unter stetigem Rühren zum Köcheln bringen. Sobald die Creme andickt, den Topf vom Herd nehmen.
Creme in eine flache Schüssel füllen und luftdicht mit Frischhaltefolie abdecken.
Zügig erkalten lassen. Zumindest auf lauwarm sollte sie abgekühlt sein.

Teig
Butter schaumig rühren.
Zucker nach und nach zufügen und schön weiß cremig schlagen.
Salz einrühren.
Das verquirlte Ei in 2 - 3 Etappen hinzufügen und die Masse jedes Mal schön homogen cremig rühren.
Karamell-Puddingpulver, Mehl und Backpulver vermischen und die Hälfte dazusieben.
Mit dem Schaber einrühren.
Milch einrühren.
Die zweite Hälfte Mehlgemisch einarbeiten.

Nun erhält man eine schwer-fließende Masse.
Mit Hilfe eines Esslöffels füllt man nun etwa sieben Mulden bis zur Hälfte.
Bei meinem Mohrenkopfblech kommt 1 gehäufter EL Masse in eine Mulde.



Die Creme am besten in einen Spritzbeutel füllen und in die Mitte des Teigs spritzen.


Den restlichen Teig (bei mir etwa 1 TL) auf die Mulden geben und die Creme einschließen.
Man kann auch Teig vom Rand über die Mitte ziehen.


Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze etwa 15 min backen.

Etwas abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter gänzlich abkühlen lassen.

Kuvertüre temperieren und die Küchlein damit überziehen. Die Kuvertüre mit dem Pinsel aufzutragen hat sich jedoch als nicht so ästhetisch erwiesen. :-P
Nach Belieben ausgarnieren.

mit Karamell-PP von "Komet"


Inspirationsquellen:
Amerikaner für den Teig
Konditorcreme zum Backen für die Füllung

Kommentare:

  1. Hallo Mari,

    seit ich aus dem Urlaub zurück bin, hat mich den Alltag glatt verschluckt und so komme ich jetzt erst dazu endlich mal bei dir vorbei zu schauen. Aber besser spät als nie und du machst so schöne Leckereien! Schön, das du auch beim Bloggertreffen dabei bist!

    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    für den Kindergeburtstag meines Sohnes würde ich gerne die Küchlein backen - mochte Kazuo das Rezept gerne? Funktioniert das Rezept auch mit Puddingpulver zum Kaltanrühren?

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe für das Rezept mehrere Testdurchläufe gemacht, bis Kazu und ich damit zufrieden waren. In obiger Version kam es zum Glück bei den Kindern im Kindergarten gut an.
      Das Rezept sollte auch mit Kaltkrempulver funktionieren. Auch das Kaltkrempulver basiert auf Stärke, die zwar modifiziert wurde, aber dennoch die bindenden Eigenschaften von Stärke aufweist.
      Ich wünsche gutes Gelingen und hoffe auf freudige Kinderaugen. :-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.