Freitag, 15. August 2014

April - Juli 1982

Am 4. April 1982 wurde ich konfirmiert.



Nach der Konfirmation gingen wir in ein feines französisches Restaurant. Ich weiß nur noch, dass es wirklich mehrere Gänge gab, mindestens sieben und ich sehr beeindruckt von der Käseplatte (Käse war damals sehr schwer zu bekommen) und dem abschließendem Kaffee nach dem Dessert war. Und dass es mir nicht sonderlich geschmeckt hatte. Ähem.
Das Essen war ein Geschenk meiner japanischen Oma, so weit ich weiß.
Das schönste Geschenk bekam ich von meinem Papa: Ein Schallplattenspieler mit automatischer Repeat-Funktion!


Den musste ich natürlich später gleich voller Stolz präsentieren. Es gibt doch für einen Teenager nichts Wichtigeres als eine Musikanlage. :-D


Wie man im Hintergrund sieht, habe ich meine Wand mit ein paar Kalenderbildern (westlich) behängt. Auf der anderen Seite hingen große Tierposter, die ich aus Deutschland geschenkt bekommen hatte.
Diese wurden dann nach und nach von Anime-Postern verdrängt.

Hier ein Bild von meinem Schreibtisch.



Mein Lieblingsobst war damals Orange. Da konnte ich Berge von essen.


Vom 29. April bis 2. Mai ging es auf Konfirmandenfahrt nach Yamanashi-ken auf eine Pferde-Ranch.



Die ersten zwei Tage hatte ich Schwierigkeiten, da meine Nase nur am Laufen war (Allergie), dann jedoch verebbte es zu Glück.
Mit dem ersten Pferd, das mir zugeteilt wurde, kam ich gar nicht klar. Ich mochte den Schimmel nicht, und das Pferd mochte mich nicht. Dann durfte ich ein anderes Pferd reiten: Surusumi.


Und siehe da, die Chemie stimmte.^^
Wir übernachteten in großen Gemeinschaftszimmern (Tatami), Futon an Futon, und die meisten gingen spät ins Bett. Ich bin schon damals gerne früh schlafen gegangen und war so immer früh auf den Beinen.
Ich stand dann als erste auf und half den Leuten beim Striegeln und Füttern, was keine Pflicht war.
Zum Frühstück gab es Reis, Misoshiru, frisch gegrillten Fisch, Seetang und Sojasoße zum Dippen und sonstige Beilagen. Ich fand das Frühstück richtig lecker.
An die anderen Speisen kann ich mich jedoch nicht mehr erinnern.

Dafür kann ich mich an die schönen Ausritte erinnern, an meine kläglichen Versuche, mit dem Pferd über eine Hürde zu "springen", an die Versuche, richtig zu traben und auf das korrekte Heben des Hinterns zu achten.
Ich habe mich da ziemlich dämlich angestellt. ^^;;

Am 9. Mai war Muttertag.


Dann habe ich noch Bilder ausgekramt, die etwa in dieser Zeit entstanden sein müssen:

Die Bushaltestelle (mit meiner Cola Dose geknipst), wo wir morgens auf den öffentlichen Bus warteten, der zur Schule fuhr.


Und ein Bild von meiner Schildkröte:


Die Schildkröte habe ich auf der Straße gefunden. Ich war gerade in meiner Wohngegend mit dem Fahrrad unterwegs, als ich sah, dass etwas die Straße überquerte. Ich bremste ab und erkannte, dass es eine Schildkröte war. Kurzerhand nahm ich sie mit und sie bekam bei uns ein Zuhause. Mein erstes Haustier!
Im Nachhinein staune ich, dass ich sie überhaupt behalten durfte. Mal meine Eltern fragen, wie es dazu kam.

Im Juli und August sind Sommerferien. Im Kalender meines Vaters habe ich einen Arbeitsplan für uns entdeckt.


Am 29.7. fuhr mein Vater mit mir und meiner Schwester auf die Yûkari Ranch, wo ich auf Konfi-Fahrt war.
Mein Vater machte Fotos, so dass ich euch dieses Mal mehr zeigen kann. Nämlich dass die Ranch (zumindest damals) sicher ganz anders aussieht, als so mancher sich eine Ranch wohl vorstellt.


Der alte Herr der Ranch war ein großer Bewunderer von Deutschland zu Kriegszeiten ...


Die Pubertät lässt grüßen. Die ersten Pickel machen sich breit.

Die Pferderanch war schon ein Erlebnis. Trotzdem ist aus mir kein Pferdenarr geworden.
Ich wollte den Weltraum erkunden. :-D

Kommentare:

  1. Liebe Mari,
    danke, dass uns an deinen Erinnerungen teilhaben haben lässt, ich lese diese Posts echt gerne. Dieser hat mir besonders gefallen, weil du sooft zu sehen bist und mir kam gleich der Gedanke: "so ein bildhübsches Mädchen" :-)
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mari,
    es freut mich nach wie vor total, dass die "Japan damals"-Posts jetzt wiedre häufiger zu kommen scheinen.
    Ich finde dich auch auf den Bildern sehr hübsch, besonders deine Haare, die glänzen auch immer so schön ;)
    Am besten fand ich das Bild von dir vor der Ranch, wo du relativ klein davor sitzt und die Beine überschlagen hast, wie eine junge Dame xD
    Ich bin auch kein Pferdenarr geworden, obwohl meine Mutter sogar mal ein Pferd hatte...
    Achja den Wochenplan deines Vaters finde ich auch interessant, ich frage mich nur, weshalb manche Kästchen hervorgehoben sind.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen