Dienstag, 1. Juli 2014

Wochenrückblick 16.6. - 30.6.

Auch dieses Mal wieder nur ein schneller Überblick. Aber bald ist es geschafft.

Woche vom Montag, den 16. Juni 2014 bis zum Sonntag, den 22. Juni 2014

Diese Woche war voller Arzttermine. Gyn, Psychotherapie (1. Sitzung) und Zahnarzt (Kazu) standen an.
Desweiteren gab es auch wieder Macarons.
Schokolade und Kaffee und Pistazie.


Die Kokosmacarons jedoch wollten mir einfach nicht gelingen. Ich recherchierte daher im Netz, ob jemand Erfahrungen mit Felders Rezept, bei dem in die Meringemasse noch Öl kommt, hat, wurde jedoch nicht fündig.


Durch diesen Misserfolg gab es vorerst einen Stopp bei der Macaronsherstellung.

Stattdessen gab es zum Wochenende hin Matcha Milk Purin,


Buchstabenkekse, die mich aber nicht so überzeugten,


Frühstücksmuffins, die ich einfach nur lecker fand:


und Ahornsirup Cookies zweierlei.


Immer wenn ich viel zu übersetzen habe, brauche ich einfach etwas zu knabbern, weshalb ich mir dann gerne Plätzchen und Co backe. Sind schnell gebacken und helfen beim Denken. :-D

Woche vom Montag, den 23. Juni 2014 bis zum Montag, den 30. Juni 2014

Nachdem der Matcha Milk Purin so lecker war, und viel zu schnell aufgegessen, brauchte ich dringend einen neuen. Und einen Tag später wieder einen.^^ Dabei habe ich jedes Mal eine andere Matcha-Qualität verwendet.


Auch Kekse entstanden. Zwei weitere Ahornsirup-Cookies:


Und auch wieder Muffins. Dieses Mal Matcha-White Chocolate:


Und da Kazu derzeit ganz auf die Teenage Mutant Hero Turtles abfährt, habe ich ihm aus den Minimuffins Turtles gebastelt. :-D


In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, Kazu schlief bei mir im Bett, bekam er Bauchweh. Er weinte und krümmte sich vor Schmerzen. Kupfersalbe für den Bauch, Wärme und viele Streicheleinheiten gab es, doch nichts half. Nach einer Weile grummelte es heftig und er erbrach sich sich.Schnell trug ich ihn ins Badezimmer, aber das meiste war bereits über dem Bett verteilt, als Spur vom Schlafzimmer zum Badezimmer zu sehen und klebte an ihm und mir. Ausziehen und erst einmal Kind duschen. Mund waschen und Zähne putzen, Bauch einreiben und ein Kügelchen Nux Vomica (Homöopathie-Kügelchen) verabreichen. Mehr kann ich nicht tun, bzw mehr wusste ich nicht zu tun. Ich habe mich so hilflos gefühlt.
Eine Schüssel stellte ich ihm sicherheitshalber noch ans Bett. Die Erschöpfung ließ ihn schließlich einschlummern.
Währenddessen putzte ich. Zwei ganze Stunden lang mitten in der Nacht. Zwischendurch wachte Kazu noch einmal auf und die Schüssel kam zum Einsatz. Zum Glück schlief er schnell wieder ein.
Gegen halb vier war ich endlich fertig.

Am nächsten Tag sind wir zum Arzt gegangen. Beim Arzt war er schon wieder putzmunter. Es wurde Diätessen verordnet und er bekam Milchsäurebakterien verschrieben.

Da am Wochenende der Karower Nordcup stattfand, buk ich am Freitag dafür Kuchen.
Den Schokoladen-Nusskuchen, Banana-Nut-Bread und einen Marmorkuchen nach einem für mich neuem Rezept, bei dem in den Marmorkuchen noch saure Sahne hineinkommt. Allerdings gefiel mir der Kuchen gar nicht (Kazu fand ihn lecker).


Da er am Samstag wieder fit war, durfte er natürlich teilnehmen.


Allerdings wusste keiner von uns (Kazu und ich) so recht, wie das dort so abgeht und so war es ein Sprung ins kalte Wasser. Spaß gemacht hat es trotzdem und eine Silbermedaille bekam er auch, auf die er mächtig stolz ist.^^
Der Cup ist extra für Anfänger und Kinder gedacht und die Gewichtsklasseneinteilung wird so vorgenommen, dass auch jedes Kind eine Medaille bekommt.
Kazus Gewichtsklasse "Jungen bis 17 kg" bestand aus zwei Kindern. :-P

Für den Sonntag habe ich Matcha-Törtchen gebacken. Ursprünglich wollte ich ein Rezept für einen Matcha Rare Cheesecake ausprobieren, aber die Masse einfach in einen Rahmen zu gießen, fand ich zu langweilig und so entstand die Idee, daraus ein Törtchen zu basteln, das den Namen "Fuji-san" bekam. (Extra Post folgt).



Experiment geglückt. :-)

Sonntagvormittag waren wir dann nochmals beim Cup, um Kazus Trainern beim Kämpfen in der Altersgruppe U18 zuzuschauen. Da wird einem erst richtig bewusst, wie viel Kraft dieser Sport erfordert.
Ich war echt beeindruckt.
Nachmittags ließen wir uns die Törtchen schmecken.

Gestern, am 30. Juni war ich hauptsächlich damit beschäftigt, den Fragebogen für meine Psychotherapie zu beantworten. "Beschreiben Sie Ihre Beziehung zu Ihrer Mutter" und ähnliche Fragen ließen den ganzen Tag meinen Kopf rauchen. Zum Glück liege ich mit meiner Übersetzung gut in der Zeit.

Diese Woche liegt auch jede Menge an, so dass ich wohl ganz schön ins Rotieren komme.
Puh.
Euch wünsche ich viel Kraft und eine erfolgreiche Woche. Leute, es ist Juli und ich hoffe, wir bekommen einen richtigen Sommer!

Kommentare:

  1. Du kannst richtig toll backen und dekorieren!
    Am meisten lachen mich die Schoko-Macarons an. Ich glaube, ich muß auch
    mal welche backen.
    Den Fuji-san finde ich richitg Klasse.
    Viele Grüße
    Sperling

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mari,
    endlich kommentiere ich mal wieder. Junge, junge... Ich habe nun endlich mal mitbekommen wie lange ich hier eigentlich nichts mehr geschrieben habe...

    Fuji San sieht köstlich aus*g* Das muss ich gleich haben muahaha
    Aber auch alle anderen Sachen sehen sehr gut aus! ( Obwohl mich alles mit Matcha ja immer zuerst anspricht;) )

    Ich wünsche dir eine tolle Woche!

    LG
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Schreib doch mal wieder in deinem Blog, was du alles so Leckeres in Japan isst.
      Ich bin neugierig. :-D
      Erhol dich gut.

      Löschen
  3. Hallo Mari,

    mich interessieren die Matcha Purins auch sehr, ich hoffe es folgen davon noch die Rezepte ;)
    Aber lass dir ruhig Zeit damit.
    Die fuji-san sehen wirklich gut aus, auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen.
    Schön, dass es Kazu so schnell wieder besser ging, war wohl nur ein schlechter Tag oder so.
    Seine Teenage Mutant Ninja-Turtle-Muffins finde ich auch witzig, er hat sich bestimmt gefreut.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kinder im Kindergarten wollten alle von ihm die bunten Stirnbänder haben. *g*
      Letztens habe ich Matcha Cookies gebacken, da fragte er mich auch gleich, ob das Ninja Turtles werden. Oh je, da habe ich ja was angerichtet. ^_-
      Rezeptpost folgen die Tage noch.

      Löschen
  4. Fuji-san und die Turtles sind ja der Hammer! <3 die kekse würde ich ja gerne mal nachbacken. Mit ahornsirup. Mhhh ;D
    Wow. Ne silbermedaille! Ganbatte kazuo! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, wenn ich Kekse backe, muss ich mittlerweile immer gleich an dich denken. :-D
      Freut mich sehr, dass Fuji und die Turtles so gut ankommen.

      Löschen
  5. :) niedlich, das mit der gruppeneinteilung. ich habe mal eine zeitlang kickboxen (nur zum spaß, ohne wettkämpfe) gemacht. ich war am anfang auch immer tierisch beeindruckt wenn boxer bei uns aus dem studio dann plötzlich den "vizeeuropameistertitel xyz" oder ähnliches inne hatten. nur um dann später zu erfahren, dass es ohnehin gerade mal zwei oder drei teilnehmer gab. ich find's toll, dass du kazu kampfsport erlaubst. meine mutter war damals gar nicht so begeistert von meinen just-for-fun-kickbox-ambitionen, dabei war ich schon mitte zwanzig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe in meiner Studienzeit einige Kampfsportarten ausprobiert, aber keine konnte mich so wirklich in den Bann ziehen. Abgesehen davon fehlte die Zeit und das Geld, denn beides floss bei mir ja komplett ins teure Hobby Fallschirmspringen rein.
      Mal sehen, für Sport soll es ja nie zu spät sein, heißt es. *g*

      Löschen
  6. Matcha Muffins und Törtchen? Ich bin im himmel :3 Sieht toll aus und respekt an dich! Ich könnte das nie so gut wie du!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.