Dienstag, 8. Juli 2014

Matcha Soft Cookies


Diese Cookies schmecken uns sehr gut. Der Matcha-Geschmack ist deutlich (auf angenehme Weise) vorhanden, die Konsistenz fest, aber weich und sie erfüllen all unsere Vorlieben.
Ich mag sie, weil sie nicht fettig schmecken, mein Mann mag sie, weil sie nicht sandig sind und mein Sohn, weil sie grün sind. :-D

Ich habe sie testweise mal auf einer Seite mit weißer Kuvertüre bestrichen, was ich sehr passend fand, mein Mann mochte sie jedoch ohne Kuvertüre lieber.

Zutaten für etwa zwei Bleche

120 g gesalzene Butter
120 g Zucker
1 Ei (20 g Eigelb + 30 g Eiweiß)
160 g Mehl
15 g Matcha (z.B. Ayame von Koyamaen)
20 ml Matchalikör oder -sirup oder eine andere Flüssigkeit

Zubereitung

Butter weiß-cremig aufschlagen, Zucker einrühren, zusammen schaumig schlagen.
Ei verquirlen und nach und nach einrühren.
Hälfte des Mehls dazusieben und einarbeiten.
Hälfte der Flüssigkeit dazugeben und einrühren.
Restliche Mehl dazusieben und einarbeiten.
Bei Bedarf restliche Flüssigkeit dazugeben und einrühren.
Man erhält eine feste Rührmasse.

Mit einem Löffel Häufchen aufs Backblech setzen und etwas glattstreichen.
In gewünschte Form bringen.
Oder die Masse mit einem Spritzbeutel aufdressieren.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 15 min backen.
Die Cookies sollten sich nicht braun verfärben.
Nach dem Backen etwas abkühlen lassen, so dass die Cookies fest werden und erst dann vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.



Inspirationsquelle: Cookies, Kekse, Teegebäck, Hrsg. Deborah Gray

Kommentare:

  1. Ich freu mich schon die nachzubacken :-p
    <3 lass dich nicht unterkriegen. Du bist stärker als du denkst!^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich sag jetzt die ganze Zeit zu mir "Sei stark, es lohnt sich." Hoffe, das hilft.
      Und natürlich hoffe ich, dass die Cookies gelingen.^^
      Die anderen Cookie Rezepte folgen noch.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.