Donnerstag, 10. Juli 2014

Maris Matcha Tôfucreme Dessert


Für dieses Dessert habe ich mich von meinem "Fuji-san"-Törtchen inspirieren lassen.
Das Fuji-san Törtchen basiert auf Frischkäse. Frischkäse gibt es jedoch bei uns nur noch, wenn ich ein Rezept ausprobiere. Danach versuche ich meist, diesen zu ersetzen.

Der erste Versuch war noch nicht ganz optimal, doch mit dem zweiten bin ich nun vollends zufrieden.
Für die weiße Creme habe ich dieses Mal eine eigene Rezeptur genommen.
Natürlich könnte man das Dessert auch als Törtchen herrichten. Aber ich wollte auch zeigen, dass es auch anders geht und man nicht unbedingt irgendwelche Formen benötigt.

Daher präsentiere ich euch mit Stolz: Maris Matcha Tôfucreme Dessert! :-D

Zutaten für etwa 4 Gläser

Matcha-Tôfucreme
200 g Seidentôfu
100 g Joghurt, natur
120 g Schlagsahne
50 g Zucker (wer es süßer mag, nimmt 1 EL mehr)
2 Blatt Blattgelatine
2 1/2 TL Matcha (wer es nicht so kräftig mag, nimmt nur 2 TL)

Weiße Schokoladencreme
1/2 Blatt Blattgelatine
30 g weiße Kuvertüre
40 ml Milch
15 g Eigelb
60 ml Sahne


Zubereitung

Matcha-Tôfucreme
Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.
Seidentôfu mit Zucker glatt pürieren.
Joghurt und Sahne dazugeben und glatt rühren.
Matcha in 25 ml heißem Wasser glatt rühren, ein paar Esslöffel der Tôfucreme dazugeben und glatt rühren.
Die Matcha-Mischung in die restliche Tôfucreme einrühren.
Gelatine gut ausdrücken und verflüssigen (ich mache das mit Topf und Herd, viele nehmen wohl auch die Mikrowelle dazu). Ein paar Löffel der Creme in die Gelatine einrühren, dann die angeglichene Gelatine in die restliche Masse einrühren.
Die Matchacreme auf die Gläser verteilen.


Weiße Schokoladencreme
Die Gelatine in reichlich Wasser einweichen.
Die Kuvertüre in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen.
Milch bis kurz vorm Siedepunkt erhitzen.

In eine hitzestabile Schüssel Eigelb weiß-cremig rühren.
Die heiße Milch nach und nach einrühren.
Wieder zurück in den Topf geben.
Bei schwacher bis mittlerer Hitze unter Rühren am Boden auf 83°C erhitzen.
Die Temperatur ist erreicht, wenn die Masse andickt und wenn man beim Entlangziehen am Boden eine Spur hinterlässt (Masse teilt sich) bzw wenn man den Schaber mit der Masse überzieht, mit dem Finger durchgeht und eine Linie zurückbleibt, die nicht verläuft.

Ist die Temperatur erreicht, Topf sofort vom Herd nehmen und auf ein nasses Tuch setzen (reduziert die Hitze).
Die aufgequollene Gelatine ausdrücken, einrühren und auflösen.
Die Creme durch ein Sieb zur Kuvertüre geben und von innen nach außen gut verrühren.
Die Schüssel in ein Kaltwasserbad stellen 

Die Sahne zu 70% cremig schlagen (am besten die Schüssel in ein Eiswasserbad stellen).
Ein Drittel der Sahne in die abgekühlte Schokocreme einrühren. Das zweite Drittel einrühren, dann den Rest der Sahne einrühren. 


Die Schokoladencreme auf die Gläser verteilen. Zum Festwerden einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Mit Matcha leicht bestäuben und mit Matcha Soft Cookie servieren.


Ich habe übrigens auf den Boden des Glases etwas Matcha Cookie gelegt.


1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Danke, für deinen lieben Kommentar. Das hat mich echt zum weinen gebracht. :) Du bist soooo lieb :***** Tausend Dank!
    Ich gebe mein bestes, um mich wieder etwas besser zu fühlen. Und wünsche auch dir alles Gute weiterhin! :))) Ich bin so froh, dass ich deinen Blog gefunden hab :D

    Die Tofucreme sieht super aus. Ich mag eigentlich so ziemlich alles was irgendwie aus Tofu gemacht ist. Und wenn es dann auch noch mit Matcha ist.... umso besser! haha Es sieht auf jeden Fall sooooo gut aus, dass ich mal wieder wünschte, es gäbe Internet mit Geschmack xD

    Lieben Gruß,
    deine Jade

    AntwortenLöschen