Samstag, 3. Mai 2014

Wochenrückblick 22.4. - 30.4.

Letzten Samstag (26.4.), als ich meinen letzten Post geschrieben habe, dachte ich, dass es gesundheitlich wieder aufwärts geht. Doch am Sonntag bekam ich ganz fürchterlichen trockenen Reizhusten, der mir jegliche Energie raubte, um zu posten, Kommentare zu beantworten oder selbst bei euch zu kommentieren.
Von den Bauch- und Zahnproblemen fange ich gar nicht erst an.
Eine Woche ist nun wieder rum und ich hoffe, dass es dieses Mal wirklich wieder bergauf geht.
Heute Abend werde ich das Kommentieren nachholen. Habt bitte Geduld mit mir.


Dienstag, der 22. April 2014

Ich bin zwar gesundheitlich angeschlagen, aber den Shoppingbummel durch Uniqlo mit meiner Schwester will ich mir um keinen Preis entgehen lassen.
Und so style ich mich (zumindest für meine Verhältnisse :-P) und mache mich auf den Weg. Die Sonne scheint. Das Wetter ist herrlich.

Wir sind um 11:00 Uhr vor dem Eingang verabredet. Ich verspäte mich etwas und bin erst um 11:02 Uhr da. Was soll's, denke ich mir, meine Schwester ist bekannt dafür, dass sie immer zu spät ist. 30 min Warten ist keine Seltenheit.
Ich stelle mich in die Sonne und warte, warte und warte. Nach 15 min beschließe ich, hineinzugehen. Ich bitte die Frau am Eingang, die die Kunden begrüßt, einer Frau mit Atemmaske (meiner Schwester) zu sagen, dass ich schon oben bei der Unterwäsche bin.
Dann gehe ich hoch und sehe meine Schwester mit Klamotten im Arm und im Gespräch mit einem Angestellten. Sie sieht mich, sagt kurz "hallo" zu mir (als ob nichts sei) und wendet sich gleich wieder dem Verkäufer zu.
Ich bin auf 180.
Was soll das? Und ich stehe mir unten die Beine in den Bauch.
Ich wende mich ab, um meine Gefühlsaufwallung in den Griff zu bekommen. Am liebsten wäre ich gleich wieder umgekehrt. Andererseits möchte ich selbst gerne mich nach Wäsche umsehen. Wo ich mich doch so darauf gefreut habe.

So gehe ich wieder zur Wäsche-Ecke und sehe mir an, was sie haben. Shoppe ich halt alleine. *grummel*
Schwester: "Da bist du ja."
Ich: "Ich habe die ganze Zeit unten gewartet."
Schwester: "Ich war um 11:00 Uhr da und weil du nicht da warst, bin ich reingegangen."
Ich: "Du hättest warten können."
Sie: "Ich wollte keine Zeit vergeuden."
Mir fehlen die Worte.
Wenn ich daran denke, wie oft ich 30 min und mehr auf meine Schwester warten musste.
Und sie schafft es nicht, ein paar Minuten auf mich zu warten. ...

Irgendwie haben wir es dann durch Reden trotzdem geschafft, die Situation zu entschärfen und konnten, oh Wunder, doch noch zusammen freudig die Umkleidekabinen unsicher machen.

Anschließend gehen wir zu Smartdeli essen. Die haben ein sehr köstliches veganes Teriyaki Tôfu Donburi.
Meine Schwester wählt Chicken Karaage, das aber nicht so gut ist.

Zeit für mich, um Kazu vom Kindergarten abzuholen. Danach geht es gleich nach Hause, schließlich komme ich direkt vom Shoppen.

Der Shoppingbummel fing zwar mies an, aber glücklicherweise konnten meine Schwester und ich die Sache ins Lot bringen, so dass ich sagen kann, es war ein schöner Tag.^^

Mittwoch, der 23. April 2014

Jetzt bin ich richtig krank. Ich habe mich wohl überanstrengt und tue heute gar nichts. No power.

Donnerstag, der 24. April 2014

krank

Freitag, der 25. April 2014

krank

Aber ich fühle mich nicht mehr so schwach und blogge auch wieder.

Samstag, der 26. April 2014

Bloggen geht, doch die Energie zum Backen fehlt noch.

Am späten Vormittag fahren Kazu und ich bei dem schönen Wetter mit den Rädern an der Panke lang. (Der Pankeweg ist nur für Fußgänger und Radfahrer.) Das Wetter ist herrlich, die Landschaft wunderschön. Der Vorteil, wenn man am Berliner Stadtrand wohnt.
Etwa eine gute halbe Stunde später (mit Kind dauert alles etwas länger: absteigen, weil man etwas Spannendes am Wegesrand entdeckt hat, absteigen, um Straßen zu überqueren, absteigen, weil es an der Nase juckt ... :-P) erreichen wir unser Ziel. Kazu ist heute zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Bereits die fünfte Einladung in diesem Jahr und ich bin froh, dass er so gut Anschluss in der Gruppe gefunden hat.
Ich liefere Kazu ab und mache mich auf den Rückweg. Zurück mit dem Rad bei herrlichem Wetter durch eine blühende Landschaft. Das Leben kann so schön sein. :-D
Ich freue mich schon auf den Nachmittag, wenn es wieder ans Abholen geht.^^

Abends versuche ich mich an einem histaminarmen Rezept, mit dem ich eigentlich an einem Blogevent teilnehmen wollte, aber wie das manchmal so ist ...


Den Chicoreeauflauf habe ich noch geschafft, aber den Beitrag habe ich nicht mehr rechtzeitig geschrieben bekommen. Egal. Es war trotzdem interessant, sich mal mit der Histaminintoleranz auseinanderzusetzen.

Sonntag, der 27. April 2014

Ich will backen!

Ich habe das Gefühl, es geht wieder aufwärts. Aber ich beginne lieber mit etwas leichtem.
Ich entscheide mich für die Spanische Mandeltorte, die ich bei Maren gesehen habe.
Beim Backen stelle ich mit Erstaunen fest, dass das Rezept bis auf die Aromatisierung so gut wie identisch ist mit den französischen Mandel-Tartelettes. Nur dass es sich bei Marens Rezept um die Version in Groß und ohne Obstbelag handelt. Da ich die Mandel-Tartelettes sehr gerne mag, bin ich optimistisch. Und in der Tat, der Kuchen schmeckt köstlich wie erhofft.
Ich hatte ihn lediglich nur ein paar Minuten zu lange im Ofen. :-( (Man sollte kurz vor Backende nicht an den PC gehen ... ^^;;) Zum Glück ist er innen drin noch schön saftig.
Auch Kazu und mein Mann mögen den Kuchen.


Dazu backe ich noch einen meiner Lieblingskuchen. Wobei ich erstaunt feststelle, dass ich den noch gar nicht gepostet habe. Das muss ich unbedingt nachholen. Es ist der Zitronen-Hirsekuchen. Vegan, glutenfrei und sojafrei.
Es ist eine Art "falscher Käsekuchen". Wir mögen ihn alle. :-)


Mittags kippt meine Kondition. Ein trockener, heftiger Reizhusten schüttelt mich. Die Brust schmerzt.
Eigentlich wollte ich noch Macarons backen und die letzten Felder-Lektionen aus dem Plunderkapitel posten.
Doch nichts geht mehr.
Die Nacht komme ich kaum zum Schlafen.

Montag, der 28. April 2014

Nachdem ich Kazu in den Kindergarten gebracht habe, gehe ich gleich zum Arzt. Während des Wartens bekomme ich einen Hustenanfall, verlasse fluchtartig das Wartezimmer und verschanze mich in der Toilette.
Kennt ihr Reizhusten? Furchtbar. Der Husten schüttelt mich. Hals, Brust, Bauch schmerzen, ich krümme mich zusammen, die Tränen schießen in die Augen.
Nach einer Weile geht es etwas und ich verlasse die Toilette, in der Hoffnung, dass die Arzthelferin irgendetwas gegen diesen noch vorhandenen Hustenreiz hat.
Sie verneint jedoch und ich hocke mich an die Wand und huste vor mich hin und lutsche Salbeibonbons, die ich in der Tasche hatte. Schließlich kommt die Arzthelferin doch noch mit einem Gläschen gefüllt mit einer braunen Flüssigkeit vorbei. Sie schmeckt wie verdünnter Hustensaft. Das hilft. Langsam beruhigt sich mein Hals. Puh.

Endlich bin ich dran. Die Ärztin horcht meine Lunge ab. Zum Glück noch keine Bronchitis. Sie empfiehlt mir, etwas zu Abschleimen zu nehmen und verschreibt mir ein Codein-Präparat, damit ich nachts wieder schlafen kann.
Gegen den mit der Erkältung einhergehenden Blähbauch kann sie mir jedoch nichts empfehlen . :-(

In Berlin sind die Osterferien vorbei und so beginnt ab heute für Kazu wieder sein Sportprogramm.
Doch die Ärztin, die ich bezüglich meines Sohnes um Rat gefragt habe, empfiehlt mir, Kazu, der auch noch hustet, diese Woche noch nicht zum Schwimmen zu bringen.
Sicher ist sicher. Denn am Donnerstag fährt Kazu mit den Großeltern ans Meer und da soll er sich vorher nichts wegholen. So fällt heute schwimmen für ihn aus.

Dienstag, der 29. April 2014

Wirklich gut geschlafen habe ich die Nacht nicht. Dennoch geht es mir morgens immer besser als abends.
Und so backe ich wieder. Da Bananen übrig sind, gibt es den beliebten Bananenkuchen.


So habe ich etwas, dass ich den Männern als Vesper mitgeben kann.^^

Mir ist überhaupt nicht danach zu bloggen, zu kommentieren oder sonstiges.
Meine Energie nutze ich, um wenigsten noch etwas an meinen Untertiteln zu arbeiten.

Nachmittags geht es zum Judo. Immer wieder schön zu sehen, wie viel Spaß Kazu daran hat.

Abends wechsele ich noch die Bettdecke. Die dicke Daunen(Federn?-)bettdecke wird gegen eine dünnere ausgetauscht.
Da das Verstauen des Federbetts so aufwändig ist, verschiebe ich das auf morgen.
Kazu ist ganz begeistert. "Mama, schau mal, was ich mir gebaut habe!"
Da hat er sich doch glatt aus dem auf dem Boden liegenden Federbett eine Höhle gebaut.
Mit Kissen und Kuscheltier.
"Da werde ich jetzt immer drin schlafen." verkündet er stolz.
Na, na, denke ich bei mir.

Bettzeit. Ich sage Kazu, dass ich noch schnell den Abwasch beende, dann geht es zum Zähne putzen.
So. Fertig. Nanu. Es ist ja so still. Eine Ahnung beschleicht mich und tatsächlich:


Er ist bereits eingeschlafen. Nun ja, dann lasse ich ihn halt mal mit ungeputzten Zähnen auf dem Boden in seiner Höhle schlafen. :-P
War ja ein anstrengender Tag für ihn. Mit dem Rad in den Kindergarten. Dort haben sie heute einen langen Spaziergang unternommen. Dann Judo und wieder mit dem Rad nach Hause. Dazu noch Plantschen in der Badewanne.
Na dann, Licht aus und pssst.^^

Mittwoch, der 30. April 2014

Während Kazu im Kindergarten ist, packe ich seine Reisetasche. Er wird heute nachmittag abgeholt und dann geht es zu meinen Schwiegereltern. Am Donnerstag fahren sie zu dritt an die Ostsee. Es ist das erste Mal, dass Kazu so lange weg sein wird.
Auch wenn ich wegen meiner Erkältung die freien Tage nicht richtig nutzen kann, finde ich das Timing trotzdem passend. Für mich die Chance, in Ruhe gesund zu werden, Kazu ist nicht meinem Husten ausgesetzt und kann hoffentlich seinen Husten am Meer loswerden.

Es ist so weit. Gepäck ist verladen, Kazu sitzt im Auto. Das letzte Küsschen.
Ich winke dem Auto hinterher. Viel Spaß mein süßer Schatz.

Euch allen wünsche ich einen schönen Monatsanfang!

Kommentare:

  1. Jämmerliche Heulsuse xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mecker-Anon,lass Mari in Ruhe.Ich hab dir letzten mal schon gesagt,dass man sich damit keine
      Freunde macht.*grimpf*
      @Mari: Mach dir bitte nichts aus den Beleidigungen anderer Leute.Solche Trolle gibt es leider
      überall.Ich wünsche dir,mal wieder,dass du richtig gesund wirst.Gesundheitliche Leiden sind auf dauer wirklich nicht lustig.
      Ich hoffe,dass Kazuo viel Spaß an der Ostsee haben wird.Er wird deinem Mann und dir sicher viel zu erzählen haben.^^

      Grüße vom wie-geht-es-Cori oder besser schlechtschreib-Anon
      PS:Ich werde morgen dein japanisches Milchbrot in Angriff nehmen. :)

      Löschen
    2. Danke dir. Die Ärztin meint, dass dieses Jahr allgemein die Infekte extrem lange anhalten.
      Gutes Gelingen beim Milchbrot.
      Hm, Lust zu backen habe ich auch. :-)

      Löschen
  2. Das zeugt ja enorm von Charakter, wenn man jemanden anonym beleidigt...echt mutig -.-

    So zum eigentlichen Thema, schön, dass es dir jetzt besser geht und du ein paar Tage für dich hast.
    Ruh dich etwas aus ;)
    Mich würde der Vegane, Sojafreie "Käse"-Kuchen sehr interessieren, was hast du denn da als Quarkersatz verwendet?
    Ich bin gespannt, wie Kazu die Tage an der Ostsee gefallen werden.
    Wünsche dir noch eine gute Besserung.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Ich werde den veganen Kuchen als erstes posten.^^
      Kazu wird morgen zurückgebracht. Bin auch gespannt, was er erzählt.

      Löschen
  3. Hi, das Rezept für den falschen Käsekuchen würde mich auch interessieren? Lust ihn zu posten?

    Auf solche dummen Kommentare darfst du einfach nicht reagieren. Ich weiß, es ist schwer. Aber das wollen solche Idiotien doch nur!

    Vielleicht würde dir die Ostsee auch gut tun! Kann ich dir nur empfehlen! Bin auch ein Ostseekind!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meeresluft ist immer was Feines. Und ich liebe das Meer. Nur nicht bei Nacht. Da macht es mir Angst.
      Dieses Jahr fahren wir sicher mindestens noch einmal ans Meer. Da freue ich mich sehr drauf.
      Rezept zum Kuchen poste ich als nächstes.

      Löschen
  4. oh jeeee. das hört sich ja furchtbar an mit dem husten. ich wünsche dir eine GUTE BESSERUNG, auf dass du endlich mal wieder gesund wirst. hoffentlich hatte eine kazu eine tolle zeit am meer mit nicht allzu viel heimweh. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, luna. Na ja, ich huste zwar noch, aber zumindest schüttelt es mich nicht mehr. Ich bin ganz optimistisch, dass ich es bald überstanden habe. Nur die Zahngeschichte ist noch nicht vorbei. :-(
      Ich hoffe, der nächste Zahnarzt ist besser.
      auch dir alles Gute.

      Löschen
  5. Hallöchen :)
    ich bin soeben auf deinen superlecker aussehenden Hirsekuchen gestoßen und wäre sehrsehrsehr am Rezept interessiert!
    Magst du es uns verraten? Ich würde mich sehr freuen!

    Alles liebe,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst sicherlich den, oder?
      http://mari-to-kazuo.blogspot.de/2014/05/zitronen-hirsekuchen.html
      Der ist wirklich köstlich.
      Und gesund!^^

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.