Mittwoch, 7. Mai 2014

Felders Lektion 177: Bugnes


Die Bugnes, Fastnachtskrapfen aus dem Lyonnais, bestehen aus einem Briocheteig, der nur halb so viel Butter enthält wie üblich. Durch das Frittieren bekommen sie aber genügend Fett ab. :-P

Die Zubereitung ist die gleiche wie bei den Pariser Brioche. Wie oben bereits gesagt wird der Teig mit 82,5 g Butter zubereitet.

Der fertige Teig wird 3 mm dick ausgerollt, dann in Rauten geschnitten,


die in der Mitte mit einem Schlitz versehen werden. Durch diesen steckt man eine Ecke durch und man erhält obige Form.
Die Rohlinge lässt man 90 min bei Zimmertemperatur gehen. Dabei werden sie nicht abgedeckt.

In ca. 175°C heißen Frittierfett von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Die Zubereitung ist gut beschrieben. Die Lektion ist ohne Rätsel. :-D


Kazu und mir haben sie geschmeckt (ohne Orangenblütenwasser). Aber nicht gut genug, dass ich sie wieder backen würde. :-P

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Brioches und Plundergebäck".

1 Kommentar:

  1. Na die sehen ja vielleicht lecker aus. Fettgebäck ist schon was feines... :-D
    An so etwas kann ich immer ganz schlecht vorbeigehen..

    LG
    Lisa

    AntwortenLöschen