Dienstag, 15. April 2014

Felders Lektion 160: Ananasplunder


Wie man sieht, sind es keine Ananasplunder geworden, sondern Kirschplunder.

Die größten Schwierigkeiten hatte ich beim Karamellisieren der Kirschen. Die TK-Kirschen ließen so viel Flüssigkeit, dass aus dem Karamell im Nu eine Suppe wurde.
Da musste ich dann ein wenig tricksen.

Die Kirschen liegen auf einem Bett aus Konditorcreme, die mit Kokosraspeln versehen wird. Ich habe sie zusätzlich noch mit etwas Kokossirup aromatisiert.

Nach dem Backen werden die Plunder mit heißem Sirup, bestehend aus Zucker und Wasser bestrichen.
Ich habe sie mit einer Glasur aus Puderzucker und Kokossirup bestrichen, die ich auch für die Puddingplunder verwendet habe.
Ich fand, das gab dem Plunder eine schöne Note.

Da man für diese Plunder nur Quadrate aus der Teigplatte schneidet, sind sie einfach herzustellen.
Abgesehen vom Karamellisieren. Aber mache Leute haben damit ja gar keine Probleme. Ich  gehöre leider nicht zu denen. :-(

Im Gegensatz zu Plunder mit frischem Obst schmecken diese auch noch am nächsten Tag.
Aber ehrlich gesagt mag ich Plunder mit frischem Obst lieber, da mir die karamellisierten Früchte einfach zu süß sind (auch wenn es in Kombination mit Creme und Plunder einen nicht so erschlägt).

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Brioches und Plundergebäck".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen