Dienstag, 18. März 2014

Wochenrückblick 10.3. - 16.3.

Montag, der 10. März 2014

Die Verkostung der ersten Opéra-Schnitte steht an. Schon sehr lecker, könnte aber noch etwas mehr Kaffeearoma haben.
Ich studiere das Rezept von Dalloyau und beschließe kurzerhand mit dem Rest Buttercreme und Glasur eine zweite Opéra-Torte herzustellen. Kaffeesirup und Tränke sind nun wesentlich intensiver.
Da mir aber der Boden vom Dalloyau-Rezept nicht gefällt, backe ich noch einmal den von Felder für die zweite Torte. Mmh, ich mag Kuchen mit Kaffeearoma.^^


Dienstag, der 11. März 2014

Auch der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Opéra-Torte. Lecker, lecker. Kein Wunder, dass dieser Klassiker nach all den Jahren noch so beliebt ist.

Nachmittags geht es zum Judo. Das zweite Probetraining steht an.
Als wir den Umkleideraum betreten, wird Kazu gleich von einem anderen Jungen begrüßt: "Hallo Tobias!"
Ich bin beeindruckt.
Auch beim Zuschauen habe ich das Gefühl, dass die anderen Kinder Kazu gleich in ihre Mitte aufgenommen haben und auch, obwohl er noch totaler Anfänger ist, bereitwillig mit ihm Partnerübungen machen.
Hin und wieder steht er zwar noch da und träumt vor sich hin, aber das liegt einfach nur an seiner Art und nicht am Desinteresse.
Kurzum, ich habe den Eindruck, es gefällt ihm. Ganz abgesehen davon, dass ich der Überzeugung bin, dass ihm Judo gut tun wird.^^
Nach einem Gespräch mit meinem Mann, beschließen wir beide, Kazu geht zum Judo. Punkt. :-D

Mittwoch, der 12. März 2014

Heute ist Brioche-Tag. Nach dem nicht ganz so geglückten Versuch letzten Freitag, nach Felders Rezept Brioche zu backen, wende ich mich nun dem Rezept aus meinem japanischen Buch zu. Da steht einfach alles viel genauer drin.
Und siehe da, ich halte mich fast genau ans Rezept und mein Brioche Nanterre wird beim ersten Mal gleich ganz wunderbar.
Da versteht sicher jeder, dass ich so von japanischen Backbüchern schwärme.^^


Donnerstag, der 13. März 2014

Kazu bleibt zu Hause wegen Husten. Er hat zwar kein Fieber und könnte rein theoretisch in die Kita gehen, aber sicher ist sicher. Er hustet mir doch etwas zu stark.
Wir machen uns einen schönen Tag zu Hause und ich erlaube Kazu, mit "meiner" Kamera (ist ja nur eine kleine Canon Ixus 860) durch die Wohnung zu tigern. Da ich arbeiten muss, muss ich ihn ja irgendwie beschäftigen. :-P Tja und ehe ich mich versehe, werde auch ich geknipst. Hätte ich das gewusst, hätte ich vorher noch aufgeräumt. :-D


Freitag, der 14. März 2014

Heute fahren Kazu und ich shoppen. Ein wenig Bewegung und frische Luft schaden sicher nicht, nur rennen darf mein Sohnemann nicht, sonst bekommt er eine Hustenattacke.

Zuerst geht es zur Werkstatt der Süße. Das Thema "Opéra" ist zwar schon abgeschlossen, aber meine Neugier noch nicht befriedigt. Und so kaufe ich da eine Schnitte nach Opéra-Art und Kazu bekommt ein Mandarinentörtchen mit Vollmilch-Schokoladenmoussekern.



Am liebsten hätte Kazu sein Törtchen vor Ort verzehrt, aber ich will noch weitere Geschäfte abklappern, und außerdem die Törtchen noch fotografieren :-P, weswegen ich sie mir einpacken lassen.
Die Verkäuferin (Frau Fuhrmann) hat Mitleid und reicht Kazu einen Keks als Wegzehrung.

Nun geht es weiter zu Cakeville. Ich suche nach Goldspray, bekomme aber nur goldfarbenen Glitzer. Wird auch gehen. Kazu sucht derweil ein Geschenk für Medea aus, die morgen ihre Geburtstagsfeier veranstaltet, zu der Kazu eingeladen ist. Vielleicht ist Kazu bis Samstag ja wieder fit.
Eigentlich dachte ich ja an süße Muffinformen, aber Kazu entscheidet sich für Servietten. Rosa müssen sie sein. "Mädchen lieben Rosa!" :-D


Dazu gibt es übrigens noch einen Lernblock von LernSpielZwerge. ^^

Unsere Einkaufstour geht weiter. Um die Ecke befindet sich Albrechts Patisserie, wo ich mir noch eine Opéra-Schnitte kaufe. Sonderlich gut sieht sie zwar nicht aus, aber es ist ja für die Forschung ... :-P

Unsere letzte Station ist der LPG Bio-Supermarkt, wo Kazu und ich unseren Korb mit vielen schönen Dingen vollpacken.
Dann geht es voll beladen nach Hause.
Ein schönes Gefühl, wenn man wieder Dinge erledigt hat, die man schon länger erledigen wollte.

Samstag, der 15. März 2014

Zum Frühstück gibt es heute Pain perdu, die französische Variante der Armen Ritter mit Brioche-Brot.


Kazu ist etwas geknickt, dass er heute nicht zur Geburtstagsfeier kann, aber eine leicht erhöhte Temperatur gepaart mit Husten und Schnupfen sind nicht das Wahre, um auf eine Party zu gehen.
Doch seine Trauer ist beim Rumtoben mit dem Papa schnell verflogen. :-)

Für mich geht es heute wieder ans Brioche backen. Gleich fünf Variationen entstehen, wobei Nr.5, das Zimtbrot, das nicht mit auf den Fotos ist, ungeplant war.
Kazu hilft fleißig mit. Er pinselt die Eistreiche auf und streut den Hagelzucker auf die Vierecke.
Und einen Zopf will er auch machen. Also bekommt er die Reste zum Ausrollen und wir flechten dann quasi synchron unsere Zöpfe.^^


Es hat nicht alles so geklappt, wie ich wollte, aber aus Fehlern kann man lernen und ich muss eh noch 1-2 mal Briocheteig anwirken. ^^;;

Sonntag, der 16. März 2014

Zum Frühstück gibt es heute jede Menge Brioches. Wer hätte das gedacht? :-D

Ich setze die nächste Felder-Torte (eine Eistorte) ein und zum Nachmittagsvesper gibt es zur Abwechslung mal eine Apfel-Kaltschale nach Matheis.


Abends heißt es dann für Kazu Haare waschen. Das mag er ja gar nicht.
Als ich ihm aber erlaube, sich selbst die Haare zu waschen, klappt es erstaunlich gut.
Sogar das Ausspülen, wobei ich ihn aber zum Schluss noch abbrause.
Der Schwimmkurs hat sich wirklich gelohnt.


Erst fünf und schon so cool. :-D

So, bald ist Frühlingsanfang und laut Wetterbericht soll es in Berlin am Donnerstag sonnig und 20 °C werden. Da werde ich doch glatt eine Backpause einlegen und mich mit einem Stapel Taschentücher bewaffnet, ins Freie wagen. :-D
Wie begeht ihr den Frühlingsanfang?

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Ich gehe wieder in die Küche Brioche backen. ^____^

Kommentare:

  1. Hallo :-)

    Wieder ein sehr schoener Wochenrueckblick! Ich hoffe doch, dass Kazu wieder fit ist! :)
    Also ich finde es toll, dass er jetzt zum Judo geht. Das wird ihm sicher gut tun. ^__^

    Mmmmmmmm, ich liebe Brioche. Da koennte ich mich echt rein legen *haha* Ich wuerde deines so gerne mal probieren. Schmeckt sicher sehr lecker!
    Und die Apfel-Kaltschale *_* Sieht echt gut aus. Da laueft mir mal wieder das Wasser im Munde zusammen xD Und weist du was? Ich koennte deine Leckereien jetzt echt vertragen. Ich muss naemlich ein bisschen zunehmen..

    Ich wuensche dir noch eine tolle Woche und alles Liebe,
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Jade. Ich habe es dir ja schon beim Zopf geschrieben, trau dich einfach ran.
      Und pass gut auf dich auf.

      Löschen
  2. Hey, Kazuo ist wirklich cool. :-)
    Und die Brioche? Göttlich, habe sogleich auch eine gebacken und sie hat sich in kürzester Zeit in Luft aufgelöst. Ich war absolut fasziniert davon, wie sehr sich das Volumen vergrößert. Frühling? Hm, davon merkt man hier heute noch nichts, es ist seit Tagen eher grau, zum Glück, dann brauche ich keine schlechtes Gewissen zu haben beim Drinhocken und kochen und backen^^. Ich wünsche euch auch eine schöne Restwoche,
    liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dich inspirieren konnte. Du backst sicher sehr gute Brioche.
      Ich fand meine auch gelungen. In Luft aufgelöst haben sie sich jedoch nicht. Mir fehlen einfach die Esser und ich selbst bin kein großer Brioche oder Buttercroissant Fan.
      Aber zum Glück haben die Gebäcke zwei Tage später auch noch geschmeckt.^^

      Löschen
  3. Hallo liebe Mari,
    ich dachte, dass ich mich an dieser Stelle mal melden muss um dir zu sagen wie toll ich deinen Blog finde!
    Seit über einem Jahr bin ich stille Mitleserin und liebe vorallem deine Wochenrückblicke. Ich freue mich jedes Mal wenn mein Blogreader anzeigt, dass es einen neuen von dir gibt. Dementsprechend war ich traurig als es letztens eine kleine Pause mit den Rückblicken gab.
    Ich finde es total super, dass du praktisch Fremden Einblick in dein/euer Leben gibst und ich merke jedes Mal wie ich etwas mitfieber ob es dir nun besser geht oder dich immer noch Schmerzen plagen oder ob dir deine Rezepte gelingen. An dieser Stelle: Hut ab! Ich bewundere es, dass du es meistens so oft versuchst, bis du einigermaßen zufrieden bist.
    In diesem Sinne,
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ella,
      hab herzlichen Dank für dein Feedback. Das ist ein echter Motivationsschub, den ich gerade gut gebrauchen kann. :-)
      Ich freue mich gerade sehr. ^___^
      Danke!

      Löschen