Sonntag, 9. März 2014

Kirke キルケ Gorgonzola-Birne-Walnuss-Törtchen


Ich hatte Lust, mal wieder Törtchen zu backen. Und da bei der Aktion "Ich back's mir" gerade das Monatsthema  "Käsekuchen" lautet, habe ich mich für dieses etwas außergewöhnliche Gorgonzola-Birnen-Walnuss-Törtchen namens "Kirke" entschieden.

ichbacksmir tastesheriff
http://www.tastesheriff.com/ich-backs-mir-kaesekuchen/
Mittlerweile gibt es bei der Aktion schon über 150 Käsekuchen-Beiträge. Erstaunlich.

Das Rezept ist für vier sechseckige Formen mit einer Kantenlänge von 3 cm ausgelegt.
Das hat mich natürlich gefuchst, denn solche Formen besitze ich nicht. Noch nicht. :-P
Aber ich habe quadratische Formen, die ich dann nach dem Füllen einfach zurecht geschnitten habe.
Aus einem habe ich ein Achteck geschnitten, aus dem anderen das vorgesehene Sechseck. (Ich habe nur zwei Törtchen zubereitet.)

Zutaten für vier Törtchen

Biscuit cuillère
1 Eiweiß (30 g)
30 g feiner Zucker
1 Eigelb (20 g)
5 g Milch
30 g Mehl (Type 405)

Crème fromage
100 g Frischkäse
25 g Gorgonzola dolce
20 g feiner Zucker
30 g Milch
3 g gemahlene Gelatine
15 g Wasser
80 g Schlagsahne

Füllung
2 Birnenhälften aus der Dose

Streuseltaler
20 g Butter
15 g Zucker
20 g Mehl
5 g gemahlene Mandeln
10 g Walnüsse

Belag und Dekoration
60 g Sahne
4 - 6 Birnenhälften aus der Dose
Nappage (z.B. Fruchtglasur)
Dill
rote Johannisbeeren

Zubereitung

Biscuit cuillère
Eiweiß aufschlagen. Wenn die Quirle beginnen, Spuren zu hinterlassen, Zucker in zwei Etappen einfügen und das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
Eigelb mit Milch verrühren, hinzufügen und kurz einrühren. Nur so lange, bis die Masse homogen ist.
Mehl darauf sieben und melieren.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech etwa 20 cm x 22 cm groß aufstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 190°C O/U-Hitze ca. 8 - 9 min backen.
Vier sechseckige Böden in der Größe der verwendeten Form ausstechen und weitere vier Böden, die etwas kleiner sind zum Einlegen.

Crème fromage
Den Frischkäse cremig rühren.
Gorgonzola in kleinen Stückchen hinzufügen und verrühren.
Zucker und nach und nach Milch einrühren, bis die Masse homogen ist.
Gelatine im Wasser ca. 10 min einweichen. Im Wasserbad auflösen.
Mit etwas von der Käsemasse angleichen und dann in die restliche Käsemasse einrühren.
Die Sahne (flüssig) einrühren.

Jede Form mit einem Boden auslegen (ich habe noch Tortenrandfolie eingelegt).
Die Birnenhälften für die Füllung abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.
Wenn die Käsemasse anfängt anzudicken, die Hälfte gleichmäßig in die Formen gießen.
Birnenstücke darauf verteilen.
Die kleineren Böden einlegen und leicht andrücken.
Die restliche Käsemasse einfüllen.
Die Törtchen im Kühlschrank fest werden lassen.
Wenn sie fest sind, die Form entfernen.

Streuseltaler
Walnüsse grob hacken.
Butter cremig rühren. Zucker einrühren.
Gemahlene Mandeln, gesiebtes Mehl und gehackte Walnüsse hinzufügen und alles vermengen.
Den Teig mit der Schüssel für mindestens 30 min in den Kühlschrank stellen.
Wenn der Teig fest ist, aus dem Kühlschrank nehmen und ihn mit der Gabel auflockern.
Mit den Fingern kleine Brocken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze ca. 10 min knusprig braun backen.
Gänzlich abkühlen lassen.

Belag und Dekoration
Birnen in möglichst dünne Scheiben schneiden und mit Küchenpapier immer wieder sehr gut abtupfen.
Leicht versetzt in Reihe legen und mit dem Brenner den Rand Farbe nehmen lassen.


Sahne steif schlagen und mit einer 13 mm Lochtülle einen Dom aufdressieren.
Die Sahnekuppel mit den Birnenscheiben belegen, ggfs. die Birnenscheiben kürzen.
Die Birnenscheiben mit Glasur überglänzen und auf die Spitze Dill und Johannisbeeren setzen.
An den Rand jeweils drei Streuseltaler anbringen.
Die Walnussstreuseltaler nicht weglassen, denn sie sind Teil der Geschmackskomposition und auch ein wichtiges Dekorelement.




Quelle: Yûko Kumagai, Decoration Technics, Asahiya Shuppan Inc., 2007

Kommentare:

  1. Oh o_O Seh'n die toll aus. Hab grad Sport gemacht, aber so eins hätt ich jetzt gerne ;p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu. Danke schön. ^__^
      Bei Sport fällt mir ein, ich wollte ja diese Woche mal wieder schwimmen gehen ...

      Löschen
  2. Hallo Mari,
    Das ist ja eine genial leckere Kombination und ein wunderschönes Törtchen, das du da gebacken hast. Und das mit den Förmchen...das ist doch eine unserer leichtesten Übungen, oder ;-p ?
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Wenn ich in Japan bin, werde ich bestimmt einen Koffer voller Förmchen einkaufen. :-D

      Löschen
  3. Einfach nur: Wow! Die hätte ich sehr gern verkostet. Bei mir scheitert es nicht nur an den Förmchen (und nein, es gibt erstmal keine neuen - oder doch, eine Canelé...), sondern auch am Brenner. Außerdem interessiert mich das Buch, aus dem sie sind, ist das auf Englisch?
    Liebe Grüße und einen sonnigen Wochenstart,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Freut mich, dass es dir gefällt. Das Buch ist in Japanisch. ich habe mal die Quelle verlinkt.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.