Mittwoch, 19. März 2014

Felders Lektion 169: Bienenstichbrioche


Der Grundteig für Brioche (siehe Lektion 168: Pariser Brioche) wird nach der Kühlschrankgare ausgerollt und dann werden Kreise ausgestochen, auf die nach der Stückgare Bienenstichmasse aufgetragen wird.

Felder Bienenstichmasse war mir zu süß und mich hat das Orangenaroma gestört.
Ansonsten durchaus eine feine Angelegenheit. Ist nur klebrig beim Anfassen.


mit 115 g Butter im Teig

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Brioches und Plundergebäck".

1 Kommentar:

  1. Vom Teig her lief alles bestens bei mir. Beim Aufsetzen der Bienenstichmasse auf die runden aufgegangenen Teiglinge habe ich mich aber im Nachhinein gefragt, ob ich da nicht noch etwas draufdrücken sollte, damit eine Mulde entsteht. Im Ofen ist einiges an geschmolzenen Zucker (oder Butter) aufs Blech gelaufen. Und trotzdem sah das Ergebnis sehr gut aus und der Geschmack ist wunderbar. Die Orangenschale ist dieses kleine Etwas, was unbedingt zum Geschmack gehört.

    AntwortenLöschen