Sonntag, 23. Februar 2014

Schwarzer Johannisbeerkuchen


Der Kuchen ist ein klassischer Rührkuchen, dem die Johannisbeeren eine angenehme Säure und Fruchtigkeit verleihen. Laut Rezept soll der Kuchen mit Eierlikörsahne serviert werden. Das kann ich mir in der Tat sehr passend vorstellen, aber uns dreien hat der Kuchen auch so gut geschmeckt.
Zitat meines Mannes: "Den kannst du ruhig öfter backen."
Zitat meines Sohnes:" Der schmeckt mir gut. Nur die Stücke mag ich nicht."
Meine Meinung. Der Kuchen ist stimmig. Ich bevorzuge dennoch den Dinkelkuchen mit Obst, da dieser lockerer ist. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Krume des Dinkelkuchens so viel Obst tragen kann, wie in diesem Kuchen steckt.

Zutaten für ein Backblech

(Laut Buch für ein Backblech zugehörig zu einem 80 cm breiten Herd, ich fand meine Backblechgröße von etwa 40 x 33 cm (60 cm breiter Ofen) völlig okay)

500 g schwarze Johannisbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
250 g weiche Butter
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker
4 Eier, Zimmertemperatur
1 gute Prise Salz
abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
400 g Mehl
1 Päckchen (Weinstein-)Backpulver
125 ml Milch, Zimmertemperatur

250 ml Eierlikör
400 g Schlagsahne
1 EL Vanillezucker (1 Päckchen)

Fett und Semmelbrösel für das Blech

Zubereitung

Blech fetten und bröseln.
Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen. Salz und Zitronenabrieb einrühren.
Eier einzeln einrühren.
Mehl und Backpulver mischen und sieben.
In drei Etappen alternierend mit der Milch mit dem Spatel einrühren. Die Masse sollte nach jedem Einrühren glatt sein.
Johannisbeeren untermengen.
Frische Beeren kann man anfrosten, damit sie beim Untermengen nicht gleich zermantschen.
Tiefgekühlte Beeren nach und nach untermengen (oder etwas antauen lassen), da sie sonst zu kalt sind und die Rührmasse gefriert.

Masse auf dem Blech verstreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze 35 - 40 min backen.


Auskühlen lassen.

Wer Eierlikör mag, verfährt wie folgt:

Ca. 125 ml Eierlikör auf dem Kuchen verstreichen.

Kurz vor dem Servieren Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.
Den restlichen Eierlikör am besten mit Spritztüte dekorativ im Zickzack über die Sahne gießen.

Quelle: Das große GU Familienbackbuch

1 Kommentar:

  1. oh wie lecker! Aber der Kuchen ist doch gar nicht schwarz:)
    Bei mir absolut sicher mit Eierlikör!!
    Leider werde ich wohl doch nicht zum Bloggerbrunch kommen können. Schade, ich hatte mich schon gefreut dich mal näher kennenzulernen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen