Samstag, 8. Februar 2014

Felders Lektion 201: Windbeutel mit Fondanthaube


Hierfür werden Mini-Windbeutel aus Brandteig gebacken, mit Konditorcreme gefüllt und mit eingefärbtem Fondant glasiert.

Diese Lektion habe ich gleich zusammen mit Lektion 200 abgearbeitet, da beide auf dem gleichen Brandteig basieren.

Das Rezept für den Brandteig hat bei mir problemlos funktioniert. Ich habe sie allerdings bei 200°C statt wie angegeben bei 180°C gebacken. Die Backdauer ließ ich gleich.

Das Rezept für die Konditorcreme ließ sich ebenso gut nachkochen. Allerdings ist im Rezept ein kleiner Fehler drin. Dort steht 120 g Eigelb. In Klammern "etwa 4 Eigelb". Es muss heißen "etwa 6 Eigelb".
Da die Grammangabe dabeisteht, war die Umsetzung des Rezepts trotzdem kein Problem, nur beim Einkaufszettel schreiben oder bei der Backplanung, könnte sich diese fehlerhafte Angabe als tückisch erweisen. nick, nick. :-P


Jetzt kam für mich der schwierigste Teil. Ich mag weder Fondant noch Lebensmittelfarbe.
Nichtsdestotrotz habe ich beides da. Für solche Fälle halt. *g*
Also hieß es, meine Abneigung zu überwinden. Und ich muss gestehen, ich war neugierig, was mein Sohn zu den farbfrohen Windbeuteln sagen würde.
Ach ja, und ich mag es nicht, wenn der Fondant so dick aufgetragen ist. Doch bei dem Wunsch, den Fondant dünner zu halten, habe ich gepatzt. Er ist mir zu dünn geraten. Zum einen enthielt er zu viel Wasser, zum anderen hatte ich ihn zu hoch erhitzt. Natürlich hätte man noch kalte Fondantmasse einrühren können und schon wäre das Problem gelöst, aber dazu hatte ich schlichtweg keine Lust.

Erstaunlicherweise fand Kazu die Farben gar nicht so interessant. Was ihn interessierte, waren die Mini-Knusperteilchen", die ich als zusätzliche Deko oben rauf gelegt hatte.
Von denen wollte er unbedingt von jedem eins essen.

Fazit: Die Creme schmeckt sehr gut, ist aber mächtig. Ein nettes Rezept, wenn man es so bunt mag.

Am krassesten fand ich die Angabe, dass das Rezept für 6 Personen sei.
Wenn ich die Zutaten durch 6 teile, hieße das, auf eine Person kommen:
140 g Konditorcreme
20 Mini-Windbeutel
50 g Fondantglasur

Ich staune.

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Petit Fours und Mignardises".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.