Dienstag, 25. Februar 2014

Felders Lektion 190: Obst Tartelette Variationen


Die Obst Tartelettes haben alle die Mandelcreme-Tartelettes als Fundament. Bei diesen Variationen wird das Obst vor dem Backen aufgelegt.
Als Früchte verwendet Felder Aprikosen in Sirup (die mag bei uns keiner), Sauerkirschen (unteres Foto hintere Reihe) und eine reife Williamsbirne.


Ich habe neben den Sauerkirschen lediglich noch schwarze Johannisbeeren als zweite Obst-Variante aufgelegt. Ich gebe zu, sie sind nicht gerade schön geworden. Der Puderzucker ist irgendwie störend.
Nichtsdestotrotz ist das Rezept vom Prinzip her gut umsetzbar, allerdings enthält auch diese Lektion ein typisches Felder Rätsel.
Wir benötigen 30 Mandelcreme-Tartelettes, was 30 Obst-Tartelettes ergibt. Ich denke, so weit können wir alle nickend zustimmen.
In der Zubereitungsanleitung steht nun, man solle die Sauerkirschen auf fünf ungebackene Mandelcreme-Tartelettes setzen (eine Kirsche pro Tartelette), die Birne wird ebenfalls als Stücke auf fünf Tartelettes verteilt und auf die restlichen Tartelettes kommt je eine Aprikosenhälfte.
Die Bilder dazu zeigen eine Silikonform mit den Obst-Tartelettes (3 x 5) drauf.
Würde man sich also ganz getreu ans Rezept halten, würde man 5 Kirschentartelettes, 5 Birnentartelettes und 20 Aprikosentartelettes haben. Ach nein, die Aprikosen reichen ja gar nicht aus für 20 Stück.
Ich habe jetzt keine Aprikosen verwendet, aber reichen 150 g Aprikosen in Sirup überhaupt aus für 10 Stück? Das hieße ja, dass eine Aprikosenhälfte 15 g wiegt.
Eine kleine Dose Aprikose hat ein Abtrofgewicht von 240 g. Das würde ja bedeuten, dass in der Dose 16 Aprikosenhälften sein müssten. Nein, das haut nicht hin. 8 Hälften klingt schon realistischer.
Heißt das, das Rezept ist gar nicht für 30 Tartelettes, sondern für 15 Tartelettes ausgelegt?
100 g tiefgekühlte Sauerkirschen werden laut Rezept benötigt. Auf ein Tartelettes kommt eine Kirsche.
Das hieße, dass eine Kirsche 20 g wiegt! Ich weiß ja, dass Felders Kirschen besonders groß sind ...

TK Sauerkirschen habe ich da. Ich suche mir die größten heraus. 10 große TK Kirschen wiegen etwas über 50 g.
Das Rätsel bekomme ich nicht gelöst.

Bleibt noch die Birne. 1 reife Williamsbirne. Aus der könnte man schon 10 Stücke schneiden ...

Ah. Ein Hinweis. Unter Hilfsmittel steht, dass 1 Backform für Mini Tartelettes benötigt wird. Und seine Backform ist für 15 Stück ausgelegt.
Das heißt, der Fehler liegt nicht in der Zubereitungsanleitung, sondern bei der Mengenangabe und da gleich zweimal.
Dann wiegt eine TK- Sauerkirsche also bei ihm tatsächlich 20 g ... o_O
Unrealistisch. Wenn ich mir so die anderen Zutaten anschaue, glaube ich eher, dass die ganze Zutatenliste für 30 Stück ausgelegt ist.
Aaah, ich muss jetzt wissen, wie viel 1 Aprikosenhälfte (in Sirup) wiegt! :-P

Wie dem auch sei. Bei den sechs Stück, die ich gebacken habe, hat mich das in Wirklichkeit gar nicht tangiert. Ich löse nur gerne Rätsel.^^


Solche Obst-Tartelettes hatte ich schon mal mit Rezept vorgestellt als Tartelettes Four.


Bei dem Rezept von "Le Cordon Bleu" gab es keinerlei Rätsel zu lösen.
Fast schon langweilig, oder? ^_-

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Das Rezept ist aus dem Kapitel "Petit Fours und Mignardises".

1 Kommentar:

  1. Die Tartelettes sehen wirklich sehr schön und lecker aus ;)
    Ich hab heute die Ear Gray-Ganache ausprobiert und sie ist total misslungen...ich glaube nächstes Mal verwende ich einfach mein normales Nama-Choko-Rezept und aromatisiere die Sahne mit Tee.
    Ein wenig schade ist es schon, gut, dass ich nur 1/4 der Menge gemacht habe.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen