Dienstag, 10. Dezember 2013

Wochenrückblick Teil 2: 5.12.

Donnerstag, der 5. Dezember 2013

Unser letzter Tag in Nürnberg. Diesen möchte ich nutzen, um mir mit Kazu den Weihnachtsmarkt anzusehen. Natürlich steht auch "Lebkuchen kaufen" auf dem Plan. *g*
So brechen wir am Vormittag auf zum Hauptbahnhof und ich finde ohne Probleme den Handwerkerhof. :-D
Da gibt es einen Lebkuchenstand der Firma Schmidt, bei dem ich mir am Vortag bereits einen zur Probe gekauft hatte und den Kazu und ich für lecker befunden hatten. Ich kaufe eine große Packung. Als ich gerade mein Wechselgeld einpacke, sagt die Frau, die hinter mir ansteht: "Sie sprechen aber gut Deutsch." Hä?
Ich schließlich: "Danke schön." :-D
Wir verlassen den Handwerkerhof Richtung Königsstraße. In dem Moment strömt auch eine japanische Reisegruppe heraus. Ein japanisches Ehepaar wird auf Kazu aufmerksam. Kawaii!! Der Mann tätschelt ihn. Die Frau zückt ihre Handtasche und holt eine Packung Taschentücher heraus mit einem Aufdruck von Anpanman.
Ich sage auf japanisch zu Kazu, er solle "arigatô" sagen. Daraufhin die Frau zu mir: "Nihongo jôuzu desu ne." (--> Sie können aber gut Japanisch.) :-D
Lustig.



Gleich zu Beginn der Einkaufsstraße gibt es ein Rossmann, in dem ich Quetschdrinks für den Heimflug holen möchte. Die haben weniger als 100 ml und helfen Kazu beim Schlucken während des Steigflugs zum Druckausgleich.
Bei der Suche nach diesen Obstmus im Quetschbeutel entdeckt Kazu einen Gang mit Spielzeug.
Na nu? Seit wann gibt es bei Rossmann Spielzeug? Das kannte ich noch gar nicht.
Und schwupps ist Kazu schon bei den Spielzeugautos. Dieses mal kaufe ich ihm ein gelbes "Cars"-Auto.
Mein Sohn strahlt. Ich wohl auch. ^^
Die Quetschdrinks haben wir darüber zum Glück nicht vergessen.

Weiter geht es vorbei an einem anderen Lebkuchenstand, wo ich später zusammen mizt meinem Mann noch mehr Lebkuchen von anderen Firmen kaufen will.

Schließlich erreichen wir den Nürnberger Christkindlesmarkt.
Unterwegs treffen wir jede Menge Reisegruppen der verschiedensten Nationen, wobei japanische Reisegruppen doch dominieren, so kommt es mir vor.
Der Weihnachtsmarkt selbst ist sehr groß, doch kommen wir trotz der vielen Leute gut voran.
Ich mag gar nicht wissen, wie voll der Weihnachstmarkt erst am Wochenende und abends ist.

"Mama, schau mal!"
Wir kommen an einem Playmobil Stand vorbei, der hinter Glas seine Figuren in Szene gesetzt hat.
Wir haben Zeit und so kann Kazu in Ruhe schauen. Das ist Urlaub. *g*

Am hinteren Ende ist ein Lebkuchenstand der Firma Haeberlein-Metzger, deren Elisenlebkuchen mein Mann besonders gerne mag. Die Packung ist etwas günstiger als vorne. Ich überlege, ob ich nicht hier schon Lebkuchen für Fabian holen soll, aber die schrullig dreinblickende Verkäuferin schreckt mich ab. Schließlich überwinde ich mich und gehe nach vorne. Doch die Frau ignoriert mich einfach. Hä?
Dann halt eben nicht, denke ich bei mir und sage sehr laut zu Kazu: "Die will uns keine Lebkuchen verkaufen. Die mag uns nicht."
Echt mal.

Uns wird kalt und so begeben wir uns auf den Rückweg und suchen eine Möglichkeit, wo wir uns gemütlich hinsetzen können.
Da kommen wir an einem Steiff-Laden vorbei. Kazus Lieblingsteddy ist von Steiff und wir wollen seinen Freunden Hallo sagen. :-D
Aber keiner der Teddys schaut so ähnlich aus wie seiner. Schade.

Ein Karstadt kreuzt unseren Weg und wir gehen rein. Dort gibt es eine Lebensmittelabteilung, wo wir uns mit Obst und Pudding eindecken und dann nach oben fahren, wo man essen kann. Der Speiseraum ist voll. Doch ich finde eine Kinderecke mit zwei Tischen, die extra für Eltern mit Kindern reserviert sind. Ein Tisch ist frei, am anderen sitzen zwei ältere Damen.
Wir setzen uns und ich packe unseren Einkauf und unsere Brote aus, die wir mitgenommen haben (Reste vom Frühstück).
Kazu kann nicht lange stillsitzen und muss gleich die Gerätschaften in Beschlag nehmen. :-P


Wir kehren zum Eingang der Königsstraße zurück, wo wir uns mit meinem Mann treffen. Wir wollen zusammen zum Kinderweihnachtsmarkt gehen.

Mitten auf dem Platz steht ein großes Karussel. Natürlich darf Kazu damit fahren. :)


Auch ein kleines Riesenrad gibt es und ich staune, dass sich Kazu traut, alleine damit zu fahren.
Auf dem Foto unten sieht man ihn ganz oben in der Gondel sitzen.



Es ist schon erstaunlich, wie die Freude des Kindes auf einen übergeht. Wir haben Spaß und es gefällt uns hier sehr. Allerdings konnte mich noch kein Essensstand überzeugen.

Zeit für den Rückweg. Am vorderen Lebkuchenstand kaufen wir Elisen-Lebkuchen von Haeberlein-Metzger und von der Firma Gollmann. Zu Hause können wir dann vergleichen. :-P

Zurück im Hotel holen wir die Koffer und ein Taxi bringt uns zum Flughafen. Ob wir aus Nürnberg wegkommen? Bangen ist angesagt, denn der Orkan Xaver hat Norddeutschland im Griff.

Zuerst läuft alles glatt. Kein langes Anstehen, wir kommen schnell durch. Auf dem Weg zur Lounge kommen wir an einem Flugzeug vorbei, das Kazus und meine Augen zum Leuchten bringt:




Cool! ^^

In der Lounge wird erst einmal zu Abend gegessen. Kazu schnappt sich gleich eine Brezel, ah pardon, eine Brezen. :-P

Da kommt die Ankündigung. 90 min delay für unseren Flug. Fürs erste.
Eine weitere Durchsage weckt meine Aufmerksamkeit.
"Wir bitten alle Passagiere des Fluges aus Teneriffa mit dem Ziel Hamburg ... Sie werden mit den Bussen ins Hotel gefahren."
Oha. Wird es uns auch treffen? Noch haben wir nur delay und kein cancelled.
Und wir haben Glück. Wir können an Bord des Flugzeugs gehen. Unser eigentlicher Flieger jedoch konnte wegen des Wetters nicht zu uns kommen, weswegen die Airline uns eine andere Maschine zur Verfügung gestellt hat. Da diese erst quasi in Betrieb genommen werden musste, kam es zu der Verspätung, so wurde uns gesagt.

Abflug und Anflug sind sehr turbulent und einmal heben wir fast von den Sitzen ab. Kazu juchzt und will gleich noch einmal. :-D

Mit ca. 2 h Stunden Verspätung erreichen wir müde unser Zuhause.
Jetzt aber schnell ins Bett.

Hiermit beende ich Teil 2 meines Wochenrückblicks. Denn auch jetzt ist es gerade Bettzeit.
Ich wünsche euch eine Gute Nacht und schreibe morgen weiter.

Kommentare:

  1. Herrliche Bilder ^_^
    eigentlich steht an der Tür vom Steiffladen immer so ein Riesenteddy, den müssen wir immer die Hand geben ^^
    Essensstände am Markt, naja, ich ess lieber wo anders wenn ich kann und ja, die Asiatischen Besucher sind gerne bei uns zu Gast ^^

    freu mich wenn es bei uns doch mal Klappen sollte.
    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Das war aber ein sehr schoener Wochenrueckblick. Sehr interessant! Die Bilder sind sehr gut gelungen und es ist schoen zu sehen wie Kazu sich freut und ganz begeistert ist. ^__^

    Ich wuensche dir noch eine tolle Woche!

    Jade

    AntwortenLöschen
  3. hey, cool du warst ja in Nürnberg! :D Ich war erst gestern wieder mal auf dem Weihnachtsmarkt! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und wie ich bei dir sehe, hast du schöne Bilder mitgebracht. Aaaah, hätte mehr kaufen sollen! :-P

      Löschen
  4. Huij - die Fahrgeschäfte sehen ja wirklich toll aus :o)
    Schön, dass ihr lediglich eine "Verspätung" in Kauf nehmen musstet.

    Liebe Grüße von der Natali aka Luna ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön nostalgisch, nicht wahr.
      Ein bisschen Abenteuer gehört dazu. Bin aber doch froh, dass es nicht noch später wurde.

      Löschen
  5. Da habt ihr wirklich Glück gehabt. :-) Aber auch hier in Hamburg war der Sturm nicht einmal annährend so schlimm, wie angekündigt.
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Es hat sogar nicht mal geregnet. Dafür tobte hier am Freitag der Sturm.
      Echt Glück gehabt.

      Löschen