Samstag, 7. Dezember 2013

Bacon Cheese Buns ベーコンバウンズ



Am 13. Juni 2012 habe ich die Bacon Buns das erste Mal gebacken (oberstes Foto). Warum ich das Rezept damals nicht gebloggt habe, weiß ich allerdings nicht mehr. Denn sie sind vor allem frisch sehr lecker und super praktisch zum Mitnehmen für unterwegs.
Die Bacon Buns sind eine Abwandlung der Petit Pain.

Zutaten für 6 Stück bei einem Durchmesser von etwa 8 cm

200 g Mehl Type 550
4 g Trockenhefe
134 g Wasser
4 g Salz
10 g Zucker
4 g Milchpulver
10 g Margarine

Bacon (oder andere Wurst)
Cheese
Mayonnaise
Petersilie

Zubereitung

Alle benötigten Zutaten abwiegen und bereit stellen.
Bacon kross braten. In Stücke schneiden.
Andere Wurst einfach nur würfeln.
Käse in kleine Stücke/ Würfel schneiden. (Würfelgröße etwa 8 mm Kantenlänge).

Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe zugeben, vermischen.
Lauwarmes Wasser (ca. 35°C) mit Salz, Zucker, Milchpulver verrühren und zum Mehl geben.
Zu einem Teig verkneten. Weiche Margarine dazugeben.
Alles so lange miteinander verkneten, bis der Hefeteig schön elastisch ist.
Zur Kugel formen und abgedeckt ca. 50 min bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich das Teigvolumen etwa verdoppelt hat.

Nach der Gare die Kugel aus der Schüssel nehmen und flach drücken, um das Gas zu entfernen.
Den Teig sechsteln und zu Kugeln formen.
Abgedeckt ca. 10 min bei Raumtemperatur (optimal bei 28°C) gehen lassen.

Bis hierher ist die Vorgehensweise identisch mit den Petit Pains.

Die Kugeln platt drücken, damit das Gas entweicht. Teigkreis am Rand etwas ausrollen bzw flacher drücken.
In die Mitte Bacon und Käse geben und im Teig einschließen. Gut verschließen und mit dem Schluss nach unten aufs Backblech setzen.

Abgedeckt erneut ca. 30 min gehen lassen (optimal bei etwa 35°C), bis die Teiglinge schön aufgegangen sind.


Mit einer Schere die Mitte einschneiden.


Und in die Mitte einen Klecks Mayonnaise geben.


Im vorgeheizten Ofen bei 240°C etwa 12 min backen.

Drei Petit Pain und drei Bacon Buns

Vor dem Servieren etwas Petersilie in die Mitte geben.

Quelle:  はじめての焼きたてパン (Das erste selbst gebackene Brot) von Shizuko Honmi aus der Reihe Sweet Sweet Series des Seibidô Verlags.

Thema: Backen wie in Japan 

Kommentare:

  1. Die hab ich in Japan mal gegessen^^
    Als ich in Tokio war hat die Japanerin, bei denen ich dort war für mich eine Auswahl an Pans gekauft zum Frühstück und ich dachte das sieht ja lecker aus.
    Dabei habe ich nicht damit gerechnet, dass da Mayonaise drauf ist, das hat mich etwas überrascht.
    Deine sehen übrigens auch lecker aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass jemand sie wiedererkennt. Ohne (japanische) Mayo fehlt einfach etwas. Ich glaube, das war es, was bei meinen ersten Bacon Buns fehlte. Die Mayo. *g*

      Löschen
  2. Oh, so ein Rezept habe ich hier schon seit Monaten liegen. Allerdings als Kartoffelbrötchen. Jetzt wo ich deine sehe bekomme ich richtig Lust die zu backen :D Das schreit ja schon wieder fast nach einem Rezeptvergleich ;)
    LG Maja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.