Freitag, 8. November 2013

Versunkener Aprikosenkuchen


Da ich von der Aprikosencreme nach Felder noch Dosenaprikosen überig hatte und auch große Lust auf einen ganz normalen Kuchen verspürte, gab es letzte Woche diesen Aprikosenkuchen.

Doch ganz so klassisch ist dieses Rezept gar nicht, da es, wie ich finde, recht wenig Butter enthält im Vergleich zu ähnlichen Rezepten für versunkenen Obstkuchen.

Uns hat dieser Kuchen sehr gut geschmeckt. Sogar meinem Mann, der eigentlich keine Aprikosen mag.^^

Zutaten für eine 26er Form

500 g kleine reife Aprikosen
4 Eigelbe, Zimmertemperatur
60 g Zucker A
1 Prise Salz
einige Tropfen Bittermandelaroma
60 g Butter, weich
120 g Mehl
9 g Backpulver
60 g geriebene, geschälte Mandeln
4 Eiweiß
60 g Zucker B
Fett und gemahlene Mandeln für die Form

Zubereitung

Springform fetten und mit Mandeln ausstreuen.
Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen.
Eigelbe mit Zucker A, Mandelaroma, Salz und der Butter cremig rühren.
Mehl und Backpulver mischen und sieben. Dann mit den Mandeln mischen.
In die Eigelbmasse rühren.
Eiweiße mit Zucker B zu Eischnee schlagen und unterheben.
Masse in die Springform füllen.
Die Aprikosen mit Abstand untereinander auf der Oberfläche verteilen und leicht hineindrücken.

Im auf 180°C O/U-Hitze vorgeheizten Ofen ca 45 min backen.


Quelle: Kaltenbach, Marianne, Backen, Bassermann Verlag 2002

Kommentare:

  1. Hui, der klingt ja sehr lecker! Leider hab ich gerade einen Mohnkuchen im Ofen, sonst hätte ich ihn sofort nachgebacken, aber vielleicht schaff ich es ja im Lauf der nächsten Woche. Macht es einen Unterschied in der Feuchtigkeit, ob man frische oder Dosenaprikosen verwendet? Frische werd ich nämlich nicht mehr bekommen. Danke, dass du das Rezept geteilt hast, der Kuchen sieht zum anbeißen aus! :-)

    LG, Natsuki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mohnkuchen klingt auch lecker.^^ Ich habe Dosenaprikosen (natursüß) verwendet und diese etwas auf Küchenpapier trockengetupft.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.