Freitag, 1. November 2013

Strawberry & Coffee Parfait イチゴ&コーヒーのキューブパルフェ


Dieses Parfait ist ein zart schmelzendes Eis ähnlich dem Vanilla Soufflé Glacé.
Geschmacklich ist es ganz wunderbar. Erdbeer wie auch Kaffee haben mir beide sehr gut geschmeckt.
Es wird in Eiswürfelbehältern zubereitet, weswegen man lauter kleine Stücke erhält.

Allein die Zubereitung fand ich recht schwierig. Dabei klingt sie so simpel.
Beim ersten Mal geriet mir meine Creme mal wieder zu flüssig und der Geschmack war nicht so gelungen. Beim zweiten Mal stimmten Konsistenz und Geschmack, aber ich bekam das Parfait nicht aus meinen Eiswürfelbehältern.

Ich werde das Parfait sicher wieder machen, doch für dieses Mal müssen zwei Durchgänge reichen.Und damit es beim nächsten Mal richtig klappt, schreibe ich wie gehabt meine Erfahrungen mit auf.

Zutaten für etwa 2 x 18 Würfel à ca. 3 cm Kantenlänge

60 g Eigelb
40 g Eiweiß
100 g Wasser
50 g Zucker
250 g Sahne (Ich habe weniger genommen. Mag es nicht so sahnig.)
8 g Instant Coffee
15 ml Rum
50 g Erdbeerpüree (eher mehr)

Zubereitung

Erdbeerpüree sieben und ruhig mehr als 50 g bereitstellen.
Das Kaffeepulver in ein wenig heißem Wasser auflösen. Rum einrühren.
Anm. Beim ersten Mal hatte ich 8 g lösliches Kaffeepulver und 10 ml Kahlua.
Das war mir zu stark und zu bitter. (Ich bin kein Kaffeetrinker.)
Beim zweiten Mal habe ich nur 5 g Kaffeepulver genommen, 1 TL Zucker mit reingerührt und 2 - 3 Tropfen Vanilleextrakt. Den Rum habe ich weggelassen.

Wasser mit Zucker im Topf auf 118 °C erhitzen. Es entsteht ein dickflüssiger Sirup.

Währenddessen Eigelbe und Eiweiß in einer Schüssel weiß-cremig aufschlagen.
Nun den 118°C heißen Sirup nach und nach aber zügig einrühren. Man kann währenddessen den Mixer weiterlaufen lassen. Die Masse weiter aufschlagen, bis sie abgekühlt ist.
Beim Herunterfließen der Masse vom Löffel sollte eine leichte Spur zu sehen sein (diese verschwindet wieder).

Die Schlagsahne cremig steif schlagen, so dass die Festigkeit in etwa der der Eimasse entspricht (ruhig etwas fester).
1/3 der Sahne in die Eimasse rühren. Diese Mischung unter die Sahne heben.

Aaah, so weich ...
Beim zweiten Mal ist meine Creme zwar fester geworden als beim ersten Mal (das Bild zeigt den zweiten Versuch), aber im Buch sieht die Creme noch cremiger, stabiler aus.

Die Masse halbieren. In die eine Hälfte das Erdbeerpüree behutsam unterziehen. Abschmecken. Nach Bedarf etwas mehr Püree hinzufügen.
In die andere Hälfte den Kaffee behutsam einrühren. Erst einmal die Hälfte. Abschmecken. Nach Bedarf dosieren.

Die Massen in die Formen füllen. Oberfläche glatt streichen.
Anm. Ich habe die halbe Menge zubereitet.

Erdbeer in Eiswürfelform
Kaffee in Silikon-Herzform

Das Parfait gefrieren lassen.
Tipp des Buches: Wenn das Parfait nicht aus der Form kommt, es einfach mit einem Löffel herausstechen.

Das musste ich auch machen, denn aus beiden Formen kam das Parfait nicht gut raus.
Und es schmolz schnell!
Parfait aus der Herzform auf einen Teller gedrückt. Dann angerichtet.



Das Problem ist gut erkennbar. ^^;;
Teller und Serviergefäß sollten daher gut gekühlt sein.

Mein misslungener Versuch wurde fester (weil Masse flüssig), kam dafür schön aus der Form.


Ganz so schön wird man es jedoch nicht hinbekommen, wenn man die Parfaitmasse richtig zubereitet und einen zarten Schmelz haben möchte.
Aber es geht auf jeden Fall noch besser als bei meinem zweiten Versuch. Ihr seht, ein dritter Versuch muss einfach noch sein. Allerdings nicht gleich, aber sicher noch dieses Jahr.
Vielleicht als Dessert zu Weihnachten?
Ich könnte die Parfaitmasse ja auch in eine flache Form geben und dann selber in Würfel schneiden.
Hm ... grübel ... müsste doch gehen ... :-D

Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Kommentare:

  1. Das Erdbeerparfait klingt echt interessant, mit Kaffee habe ich es auch nicht so. Ich würde das Parfait wahrscheinlich auch eher in einer flachen Schale gefrieren lassen und dann würfeln, denn der Rest sieht nach viel Schweinerei aus ;D
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist halt einfach schade, wenn man so viel Ausschuss hat, da die Parfaits ja sehr gut schmecken.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.