Freitag, 29. November 2013

Felders Lektion 66: Tortensockel aus Royal Glasur


Royal-Glasur. Den Begriff habe ich im Zusammenhang mit Motivtorten schon desöfteren gelesen. Wobei der Begriff Royal Icing noch öfter auftaucht.
Motivtorten sind nicht meine Welt. Dennoch fand ich so eine Exkursion recht interessant.
Felder stellt mit dieser Glasur einen Tortensockel her.

Von den Zutaten her erinnert mich die Glasur an die typische Eiweißspritzglasur, die ich auf Arbeit immer hergestellt habe, um anschließend mit ihr Hochzeitstorten zu verzieren.
Für einen Einstrich habe ich die Glasur jedoch noch nicht verwendet.

Die Glasur ist einfach hergestellt.
Nun soll man damit eine Styroporplatte einstreichen. Die habe ich nicht da. Was könnte ich alternativ nehmen? Denk. Denk.


Ich fand einen passenden Karton und strich diesen ein.
Die Glasur härtet schnell aus, so dass man schnell arbeiten muss, wenn man eine glatte Oberfläche erhalten will.

Die Seiten einzustreichen erwies sich als besonders schwierig. Und auch die Streifen am Rand einigermaßen ordentlich hinzubekommen, kostete mich mehrere Versuche.
Mein größtes Problem aber waren die Übergänge. Die Kanten. Letztendlich ist das sicher eine Übungssache.

Nach dem Trocknen war die Glasur richtig fest und ich konnte den Karton problemlos in die Hand nehmen und umherwirbeln.

^____^

Und wenn man schon so einen Sockel hat, kann man diesen auch ausgarnieren. Deko-Elemente hatte ich ja nun zur Genüge. :-P


Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Kommentare:

  1. Wenn das so hart wird, ist das auf Kuchen auch so hart? Oder nimmt man da lieber was anderes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Kuchen als Überzug wird eine andere Masse verwendet, die weicher ist. Diese hier nimmt man in erster Linie für Ausgarnierungen. Man kann damit auch 3D Konstruktionen bauen. Filigrane Tore, Türmchen etc. Das ist dann reine Deko, wie der Tortensockel, weswegen man dafür auch unessbares Material verwendet.
      Wenn man Eiweißspritzglasur zum Verzieren nimmt, ist der Strich so klein, der schmilzt dann im Mund und stört nicht so.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.