Samstag, 16. November 2013

Felders Lektion 49: Schokoladenspaghetti


Auch diese Schokoladenspaghetti waren eine Herausforderung.
Für das Rezept wird weiße Kuvertüre mit mind. 30% Kakaogehalt benötigt. Meine Bio-Kuvertüre entsprach diesen Anforderungen. Aber zum einen hatte ich nicht mehr viel davon und zum anderen war sie mir fürs Experimentieren auch einfach zu schade.

So habe ich die einfache Tropilia Kuvertüre mit 26% Kakaogehalt genommen, die mir geschmacklich eh nicht so zusagt.
Und da ich noch Kakaobutterreste da hatte, habe ich für mehr Geschmeidigkeit noch Kakaobutter dazugegeben. Leider wohl zu viel, wie ich später feststellen musste. ^^;;

Im Gegensatz zum vorherigen Schokoladendekor wird hier mit einem eiskalten Blech gearbeitet, auf das die weiße Kuvertüre gespritzt wird.


Die Kuvertüre zieht durch die Kälte schnell an und kann nun hochgenommen und zu einem Spaghettinest zusamengelegt werden.
Auch das klingt wieder einfacher als es in Realität der Fall ist.

Mein erster Versuch sah so aus:

Haha.
Die Kuvertüre blieb weich und klebte an den Fingern fest. Frust.
Auch stellte ich fest, dass so dünne Stränge sich sehr schwer handeln lassen.

Versuch 2 folgte. Dieses Mal kam meine gute Bio-Kuvertüre zum Einsatz.
Auch sah ich zu, dass mein Stränge etwas dicker wurden.


Puh. Das Hochheben und Rundlegen ist schon sehr schwierig. Um das ganze dann noch gleichmäßig hinzubekommen, sind wohl noch weitere Versuche erforderlich.
Aber immerhin ist das Prinzip erkannt und damit hake ich die Lektion ab. ^^

Die Deko gefällt mir und ich werde sicher bei Gelegenheit auf sie zurückgreifen.

Damit sind die Schokoladendekore abgehakt. Es geht nun weiter mit Dekorationen aus Zucker. Brr. Mag ich ja gar nicht.

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen