Mittwoch, 16. Oktober 2013

Orange pudding オレンジプリン


Hier kommt nun der letzte Purin. Fruchtig leicht schmeckt er.
Der Orange Purin wird direkt im Gefäß serviert. Mein Buch "Home made Sweets" serviert ihn mit einer Orangen-Karamellsauce. Mir hat der Purin ohne Sauce besser geschmeckt, da mir die Sauce zu süß war.

Zutaten für 4 Ramequin Formen von 6 cm Durchmesser

Eiercrème
2 Eier Gr. L
40 g Zucker
200 ml Orangensaft
1 EL Butter

Orangenkaramellsoße
60 ml Orangensaft
40 g Zucker

Zubereitung

Eiercrème
Eier in eine Schüssel geben und verrühren (nicht aufschlagen), Zucker hinzufügen und leicht verrühren.
Orangensaft auf 40°C erwärmen.
Unter Rühren zur Eiermischung geben.
Butter schmelzen und einrühren.
Masse durch ein Sieb in eine Schüssel passieren.
Auf die Förmchen verteilen.

Wasser in einem Kochtopf mit Dämpfvorrichtung (mushiki) auf 80°C erhitzen, die Förmchen mit Abstand untereinander auf den Einsatz stellen (der Einsatz befindet sich über dem Wasser)


 und bei mittlerer Hitze etwa 1 min dämpfen (Deckel aufgelegt).


Dann bei kleiner Hitze (bei meiner Induktionsherdplatte hat sich die Stufe 2 (von 10) bewährt) etwa 20 min dämpfen.
Ob sie fertig sind, kann man anhand eines Stäbchentests überprüfen. Wenn am Holzspieß nichts klebt, sind die Purin fertig.
Abkühlen lassen.


Karamellsoße
Orangensaft erhitzen und warm stellen.
Zucker gleichmäßig auf dem Boden eines Topfs verteilen und bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen.
Gegebenenfalls den Topf sanft schwenken, damit der Zucker gleichmäßig schmilzt.
Wenn der Zucker karamellbraun wird, den heißen Orangensaft hinzufügen, den Topf schwenken, so dass sich der Karamell löst.

Die Karamellsoße vor dem Servieren auf die Purin gießen.


Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen