Donnerstag, 31. Oktober 2013

Felders Lektion 34: Erdbeer Tiramisu


Auf und ab geht es bei Felder. Nun, so bleibt es spannend.^^

Sein Erdbeer Tiramisu hat uns jedenfalls sehr gut geschmeckt.

Zutaten für 5 - 8 Personen

Erdbeerpüree
200 g Erdbeeren
2 EL kaltes Wasser
1 EL Puderzucker
Saft von 1/2 Zitrone

Creme
3 Eier
100 g Zucker (ich finde 80 g reichen völlig)
375 g Mascarpone

Löffelbiskuits
Erdbeeren (so 400 g)
Zucker
rote Lebensmittelfarbe (Pulver)

Zubereitung

Püree
Erdbeeren mit Wasser, Zucker und Zitronensaft kurz pürieren, ohne dass das Püree zu schaumig wird.
Durch ein Sieb passieren.

Creme
Eier trennen. Eigelbe mit der halben Zuckermenge verrühren und weiß-cremig schlagen.
Mascarpone cremig rühren. Dazugeben und alles glatt rühren.
Die Eiweiße zu Schnee schlagen. Dabei den restlichen Zucker etappenweise zugeben.
Eischnee etappenweise unter die Crememasse heben.


Die Löffelbiskuits von jeder Seite ins Erdbeerpüree legen. Jede Seite etwa 3 min.


Erdbeeren halbieren und mit der Schnittfläche nach außen an den Glasrand stellen. Die Mitte mit Mascarponecreme ausfüllen.


Nun wird geschichtet. Auf die Creme kommen getränkte Löffelbiskuits, darauf wieder Creme. Eine zweite Schicht Löffelbiskuits, darauf etwas Erdbeerpüree und in kleine Stücke geschnittene Erdbeeren.


Das Ganze wird mit Creme abgeschlossen. Die Oberfläche wird glatt gestrichen.
Das Tiramisu muss dann mindestens 2 h im Kühlschrank durchkühlen.

Nun zu Felder. Interessant ist seine Angabe zur Löffelbiskuitmenge.
Im Rezept, das bei ihm für 5 Personen ausgelegt ist, ist die Menge von zehn Löffelbiskuits angegeben. Er verwendet Portionsgläser. Macht also zwei Löffelbiskuits pro Glas.
In seiner schriftlichen Anleitung steht, 1/2 Löffelbiskuit kommt auf den Cremetupfer in der Mitte, es folgt Creme, dann kommt ein weiterer halber Biskuit auf die Creme. Das macht zusammen einen Biskuit. Weitere Biskuits werden nicht verwendet.Das ergibt zusammen fünf Biskuits bei fünf Gläsern.
?_?
Doch das ist nicht alles!
In seiner bebilderten Anleitung heißt es nämlich, 1/2 Löffelbiskuit kommt auf den Cremetupfer in der Mitte, mit Creme bedecken und einen Biskuit auflegen. ...

Für die Umsetzung des Rezepts sind diese Unstimmigkeiten zum Glück kein Problem, doch wie schon bei anderen Rezepten wird dadurch deutlich, wie fehlerhaft die Rezepte in dem Buch sind.
Es gibt einem das Gefühl, sich nicht auf das Buch verlassen zu können. Und das finde ich gerade bei einem Buch, das als Schulbackbuch fungieren will, doch einen großen Mangel.

Sein Tiramisu garniert Felder mit gefärbtem Zucker aus, der in dünner Schicht auf die Oberfläche gestreut wird.
Ich habe noch ein Erdbeerviertel daraufgesetzt.


Kazu und mir hat das Tiramisu gut geschmeckt. Auch wenn ich persönlich Tôfu statt Mascarpone bevorzugt hätte. :-P

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.
Die Buchvorstellung findet ihr HIER.

Kommentare:

  1. Ohhh das sieht lecker aus. Ich glaube das muss ich unbedingt so nachmachen *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Aber am besten erst zur nächsten Erdbeersaison.^^

      Löschen
  2. Ja, das wollte ich auch gerade schreiben. Das merke ich mir definitiv fuer die nächste saison! Es sieht so lecker aus!

    AntwortenLöschen