Mittwoch, 28. August 2013

Wochenrückblick 20.8. - 23.8.

Dieser Wochenrückblick wird sehr kurz. Zum einen bin ich mal wieder im Übersetzungsstress, zum anderen ist auch nicht wirklich viel passiert in der Wochenmitte und am Wochenende war ich verreist.

Dienstag, der 20. August 2013

Am Übersetzen. Booklet 3 wird fertig und abends kommt der Link um die ersten Folgen der Serie herunterzuladen.
Abends backe ich noch Nuts & Chocolate Shortbread, bzw, ich habe es versucht, aber nur fettige Krümel erhalten.

Mittwoch, der 21. August 2013

Nach dem großen Kraftakt der Booklet-Übersetzerei sind meine Energiereserven auf Null und so nutze ich den Tag, um mich zu erholen und wieder Energie zu tanken: Ich backe. :-D

Nuts & Chocolate Shortbread, zweiter Versuch. Wieder krümelig, aber wenigstens essbar.


Und süßen Mürbeteig nach Felder.


Ich habe zwei Böden gebacken. Einen zum so probieren und einen zum Füllen. Aber mir schmeckten die Böden so gut, dass es nicht zum Füllen gekommen ist. :-P

Donnerstag, der 22. August 2013

Eine kleine Einkaufstour.
Beginn mit der Übersetzung der Serie.
Nachmittags ist Opa da.

Freitag, der 23. August 2013

Das Wochenende steht vor der Tür und somit unsere Groß-Familienreise. Meine Mutter wurde letztes Jahr im Dezember 70 und hat uns alle zu einem Wochenendtrip in die Lüneburger Heide eingeladen. Sie möchte gerne noch schöne Erinnerungen schaffen.

Da wir jedoch erst gegen Mittag los müssen, backe ich aus Lust und Laune eine Charge Croissants. Zumindest sollten es welche werden.
Aber dieses Mal (ich hatte das Rezept schon einmal mit gutem Ergebnis getestet) wurden sie nicht so, wie ich es mir erhoffte. Ob es am anderen Mehl lag? (Ich hatte beim ersten Versuch französiches Mehl verwendet, dieses Mal Mehl Type 550). Oder daran, dass ich statt der 150 g Butter, die in den Teig eingeschlagen werden sollen, nur 110 g Butter genommen habe? Ich weiß es nicht. Nun ja, dann werde ich demnächst wohl wieder welche backen "müssen". *g*


Kazu darf heute zu Hause bleiben und wir nutzen den Vormittag, um gemeinsam die Trolleys zu packen.
Dann geht es los zu meiner Mutter, wo wir auf meine Eltern treffen und von meinem Bruder mit einem Großraumauto abgeholt werden. Er hat das Auto extra für die Fahrt gemietet. Eigentlich ist es eher schon ein Bus. Ich glaube, es war ein Fiat Ducato.
Von meiner Mutter geht es weiter nach Steglitz, wo wir dann noch meine Schwägerin, also die Frau meines Bruders und meine Schwester mit Mann und Sohn einluden. Mein Mann war zwar auch eingeladen, aber da er und meine Mutter sich nicht so gut verstehen, blieb er lieber zu Hause.
Und so fuhren wir zu neunt los.

An einer Autobahnraststätte wurde gleich der Spielplatz erobert.


Da wir auf der Autobahn ständig in Staus steckten, kamen wir ziemlich spät im Bio-Hotel Spöktal an und das Buffet war schon fast leergefuttert, was meine Mutter sehr traurig stimmte.

Ich war begeistert vom Tee-Angebot:


Meine Favoriten: Fenchel mit Rose von Yogi Tea, drei Ingewer von Pukka und der Kräutertraum von Lebensbaum.

Das Highlight für Tobias war, dass er oben im Hochbett schlafen durfte.

Opa liest eine Gute Nacht Geschichte vor.

Für mich, dass das Hochbett im Familienzimmer stand, in dem meine Eltern übernachtet haben und ich ein eigenes Zimmer zur Verfügung hatte.
Ich hatte einen sehr erholsamen Schlaf. :-D

Ach ja, die untere Matraze haben wir neben das Hochbett gelegt. Für den Fall der Fälle, dass Kazu vom ungewohnten Bett herunterplumpst.
Damit er mich nicht vermisst, durfte mein Pinguin (ja, ich besitze auch noch Kuscheltiere^^)  bei ihm schlafen.

Ein wunderschönes Wochenende in der Heide erwartete uns.


Kommentare:

  1. Da hattest du ja ein angenehmes Wochenende nehme ich an ;)
    Die Heide sieht auch sehr schön aus, ich mag Heidekraut sehr gerne.
    Der Tee hätte mir vermutlich auch gut gefallen.
    Ich dachte irgendwie, dass deine Eltern getrennt wären, zumindest machen sie gemeinsam Urlaub.
    Viel Erfolg bei deiner Übersetzung.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine Eltern haben sich einvernehmlich scheiden lassen und seitdem verstehen sie sich richtig gut. Bei Familienfeiern feiern wir immer zusammen.
      Danke. Das einzig Unangenehme beim Übersetzen ist immer der Zeitstress.

      Löschen
  2. Oh, da habt ihr aber eine gute Zeit erwischt für nen Heideurlaub! Vor zwei, drei Wochen war hier noch alles braun und nicht rosa-lila.
    Ich hoffe es hat dir gefallen und ihr habt auch ein paar Schnucken gesehn XD Habt ihr einen Ausflug nach Lüneburg gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück. Eine Woche vorher hieß es noch, dass es regnen solle. Heidschnucken haben wir zwar gesehen, aber keine wilden. Der Kutscher meinte, bei den vielen Touristen hätte sich das Wild zurückgezogen.
      Dabei waren wir streckenweise oft alleine unterwegs, was ich sehr schön fand.
      Für Lüneburg hat die Zeit nicht gereicht. Hatten ja nur 1 1/2 Tage zur Verfügung und Spielplatz war stets ein fester Bestandteil der Tagesplanung.

      Löschen