Mittwoch, 21. August 2013

Wochenrückblick 12.08. - 19.08

Ich blase mal wieder Trübsal und habe keine Lust was zu schreiben. Niedergeschlagenheit, Unmotiviertheit,Verdauungsprobleme. Da das bei mir zyklusabhängig ist, tippe ich mal auf PMS.
Daher werde ich jetzt mal meine trüben Gedanken beiseite lassen und mich dem Wochenrückblick widmen.

Vorletzte Woche am Montag (5.8.) kam ein neuer Übersetzungsauftrag rein. Eine Anime-Serie. Nach einem Tag Hin-und Herüberlegens beschloss ich, den Auftrag anzunehmen, denn ich hatte schon lange keine Serie mehr übersetzt. Die letzte vor zwei Jahren.

Ein paar Tage später (9.8.) fragte mich eine Bekannte, ob ich ihr zum 17.8. Kuchen backen könnte. Da es mit der Übersetzung noch nicht losging, sagte ich gerne zu.

Montag, der 12. August 2013

Nach einer langen Pause geht es heute für Kazu wieder los mit Kindergarten. Er freut sich sogar darauf.


Ich wusele währenddessen in der Wohnung rum. Zum Abendessen gibt es die Erdbeerbeignets von Felder, die wir jedoch lieber als Pfannkuchen gegessen haben. Ich hatte ja schon davon berichtet.



Dienstag, der 13. August 2013

Neben dem Patisseriebuch von Felder backe ich ja immer noch mein japanisches "Home Made Sweets" Buch durch, bei dem noch ein Chiffon Cake Rezept ausstand. Und zwar der bereits vorgestellte Shiromiso & Japanese Pepper Chiffon Cake. Es ist das letzte Chiffon Cake Rezept in dem Buch und gleichzeitig das letzte Rezept des ersten Kapitels, das die Standardkuchen vorstellt.

Und so mache ich mich in der Früh ans Werk und bin gespannt, wie der Kuchen mit Sojabohnenpaste, Pfeffer und Mohn wohl schmeckt. Doch bevor ich naschen kann, muss der Chiffon noch auskühlen.

Weil mich gestern ein wenig die "Trägeritis" gepackt hatte und ich faul zu Hause geblieben bin, raffte ich mich heute auf, um im KaDeWe shoppen zu gehen: Kerbel und TK-Rhabarber. Kurioserweise ist TK-Rhabarber nur schwer zu bekommen, was ich gar nicht verstehen kann. Wo er doch so lecker ist.
Nun ja, ich gehe eh gerne im KaDeWe (mit den Augen) shoppen. :-P

Wieder zu Hause stürze ich mich gleich auf meinen Chiffon Cake, hole ihn aus der Form und schneide ihn an. Wow, ist der lecker. Noch besser als der Sakura Chiffon, finde ich. <3


Als ich dann meine Mails checke, sehe ich, dass die Übersetzung für die Booklets ansteht. Oha. Na gut. Trotz des Back-Auftrags sollte das zu schaffen sein.

Mittwoch, der 14. August 2013

Der gestern gekaufte Kerbel ist für mein heutiges Mittagessen gedacht. Ich möchte das nächste Rezept aus meinem Buch "Naturküche" in Angriff nehmen: Die Champignonplätzchen mit Kerbelschaum.
Doch mein Kerbelschaum ist eher eine Suppe und gefällt mir auch sonst nicht. Dafür sind die Champignonplätzchen, die eher den Namen Champignonburger verdient hätten (jedenfalls bei mir ^^;;), wirklich sehr lecker.


Nach dem Mittagessen widme ich mich dem Versuch, nach den Angaben in Felders Buch Karamelläpfel herzustellen. Doch der Versuch misslingt und ich produziere in Orangenkaramellsud gedünstete Äpfel.^^


Dann geht es zur Kita, Kazu abholen. Und anschließend rüber zum Spielplatz der Stadtmission.
Abends wirke ich Mürbeteige an und stelle die Füllungen für die Tartes für morgen fertig.

Donnerstag, der 15. August 2013

Heute ist mal wieder eine Magenspiegelung bei mir dran. Meine dritte, die ich, ganz stolz gesagt, sehr tapfer hinter mich bringe. ^^
Nächste Woche sind dann die Laborergebnisse da.

Nach einem verspäteten Frühstück (vor einer Magenspiegelung darf man weder etwas trinken noch etwas essen) habe ich die Linzer Törtchen gebacken und auch die "Tarte Tatin" fertiggestellt.


Das ging recht schnell, da ja alles vorbereitet war. Und weil am Nachmittag noch der Opa kam, hatte ich genügend Zeit, die Booklets in Angriff zu nehmen.

Zum Abendessen gab es das nächste Hessler-Rezept. Einen Chinakohlsalat mit Mangostreifen. Kazu machte sich mit Freude über die restliche Mango her. Ich wusste gar nicht, dass er Mango mag. *staun*

Freitag, der 16. August 2013

Meine Bekannte hat sich von mir zwei Vanille Chiffons (bzw 32 Scheiben) und einen Matcha Cheesecake gewünscht und so beginne ich den Tag mit Chiffon backen. Ganz optimistisch, denn ich war ja in Übung und die letzten sind immer gut geworden. Doch schon beim Einfüllen der Masse war ich alarmiert. Die Form wurde so voll ...
Und siehe da, der Chiffon plumpste mir fast aus der Form. Er war etwas zu feucht und ich war unzufrieden. Der Matcha Cheesecake dagegen schien gut zu werden.

Mittagessen brauchte ich zum Glück nicht kochen, da ich genügend Chinaskohlsalat zubereitet hatte. Er war zwar nicht mehr ganz knackig, schmeckte aber trotzdem noch.^^


Der nächste Chiffon wurde etwas besser, hatte aber stellenweise ein paar Eischneelöcher. Und so habe ich spät in der Nacht noch einen dritten Chiffon gebacken. Im Endeffekt wurden alle drei Chiffons für lecker befunden und Fabian hat sich gefreut, dass er aufgrund meines hohen Anspruchs auch Chiffon abbekam. *g*
Und ich war froh, dass sich meine Bekannte fertig geschnittenen Chiffon gewünscht hat und keinen ganzen. ^^;;

Am späten Nachmittag kam eine Mail vom Synchronisationsstudio. Am kommenden Montag (also am 19.8.) würde das erste Bildmaterial zur Verfügung stehen, wann ich denn loslegen könnte? Es sei ja mal wieder alles sehr eilig.
Panik breitete sich bei mir aus. Wie jetzt? So schnell? Ich habe doch bis zum 23.8. die Booklets zu übersetzen und sitze noch am ersten Booklet und vom 23. - 26. bin ich verreist. Wie soll ich das denn schaffen? Dazu der "misslungene" Chiffon (misslungen im Sínne von "nicht ganz perfekt" ^^;;), der mich verstimmt hat.
Ich bin einfach nicht stressfest. Und ich wollte mal Fluglotse werden. ^^;;

Tief durchatmen. Prioritäten setzen. Alles der Reihe nach. Erst einmal haben die Kuchen Vorrang. Am Wochenende stürze ich mich auf die Booklets und am Montag sage ich dem Studio, dass ich erst am 26.8. beginnen kann.

Da ich nur eine 17er Chiffon Cakeform habe, musste ich immer abwarten, bis der Kuchen abgekühlt war, bevor ich den nächsten backen konnte. So hatte ich zwischendurch Zeit, mich dem Übersetzen zu widmen.

Vor zwei Jahren übrigens habe ich meinen ersten Post "Joghurtkuchen" verfasst. Das heißt, mein Blog ist nun zwei Jahre alt. Happy Birthday.^^

Samstag, der 17. August 2013

Ich packe meine Kuchen zusammen und bringe ihn meiner Bekannten, die sich sehr freut.

Gerade als ich nach Hause komme, treffe ich auf Fabian und Kazu, die gerade im Begriff sind, mit den Rädern zu meiner Schwägerin T. zu fahren.
So habe ich Ruhe zu Hause und stürze mich gleich auf die Übersetzung.

Am späten Nachmittag kommen meine Männer hungrig nach Hause. Zum Glück hat mein Mann mich telefonisch vorgewarnt, so dass ich Essen vorbereiten konnte. Es gibt Tôfu-Burger, Brokkoli und Reis und als Nachtisch leckere Rhabarbertarte. Mmh.


Spät abends werde ich endlich mit dem ersten Booklet fertig.

Sonntag, der 18. August 2013

Eigentlich wollte ich nichts backen, doch dann backe ich in der Früh noch Kaffeekekse.


Und irgendwie arbeitet es sich mit befriedigtem Backtrieb einfach besser. Ich schaffe heute ein ganzes Booklet. Kaffeekekse knabbernd. :-P

Montag, der 19. August 2013

Ich packe kurzerhand mal den Wochenbeginn dieser Woche in diesen Rückblick noch rein.

In der Früh setze ich meine Mail ans Studio ab und bin gespannt, was als Antwort kommt.
Der Tag beginnt und ich bringe Kazu in die Kita.
Hoffentlich sieht die Speisekarte in Zukunft nicht immer so aus. Total lieblos.


Vormittag, ein Hin und Her an Mails. Meine vorgeschlagenen Abgabetermine für die Serie werden angenommen und ich bin erleichtert.

Nachmittags darf Kazu wieder mit seiner Freundin L. auf dem Spielplatz toben und ich kann ein wenig die Seele baumeln lassen. Zum Schluss bekommen wir noch von L.s Mama ein Eis spendiert, so dass ich sagen kann, dass wir einen schönen Wochenstart hatten. :-D

Alles wird gut. Und das Schreiben tat mir auch gut. Meine Niedergeschlagenheit ist so gut wie weggeblasen.
Was würde Bob, der Baumeister jetzt sagen? Genau! "Ja, wir schaffen das!" haha.

Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche!

Kommentare:

  1. Du arme, schon wieder eine magenspiegelung. Hoffe, dass du durch das ergebnis mehr weisst, wie es deinem magen besser gehen kann. Und schön zu hören, dass du einen neuen auftrag hast. Du scheinst sehr gefragt zu sein!:) aber wenn du deine übersetzungen so machst wie du backst, also gründlich und gewissenhaft, dann glaube ich das gerne! Die kaffeekekse sehen übrigens umwerfend aus! Deinen chiffon werde ich auch noch einmal probieren. Ich habe meinen bestimmt einfach nur zu kurz im backofen gelassen. Euch noch eine schöne restwoche. Lg maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei einer Magenspiegelung habe ich wenigstens das Gefühl, dass mein Problem ernsthaft angegangen wird. Es sieht ganz stark nach Helicobacter aus. Der ist hartnäckig.

      Löschen
  2. Liebe Mari, erstmal alles Gute zum Bloggeburtstag! Wow, schon zwei Jahre. Ich habe noch nicht mal eins voll und bin manchmal schon leicht genervt (auch nicht stressresistent). :-)
    Ich drücke dir die Daumen, dass sich das mit deinem Magen klärt. Ich weiß wie unbefriedigend es ist, Symptome zu haben, deren Ursache sich nicht auftreiben lässt.
    Mein erster Chiffon ist richtig gut geworden, auch in der 18er Form. Aber ich hätte mit dem Backpulver nicht so vorsichtig sein sollen, deine Scheiben weisen irgendwie größere Löcher auf. Nächstes Mal. Wahrscheinlich mache ich den Shiromiso-Pepper als nächsten.^^
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Backpulver sparsam sein ist immer gut. Ich nehme auch stets weniger als angegeben. Ein richtiger Chiffon kommt übrigens ganz ohne Backpulver aus.
      hat dir der Shiromiso geschmeckt? Welches Shiromiso hast du denn genommen?

      Löschen
  3. Happy Birthday liebe Mari zum Bloggeburtstag, deine Kaffeekekse sehen himmlisch aus,toll, jetzt habe ich Hunger! Ich schicke dir ganz liebe Grüße , Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Anne. So wie ich das mitbekommen habe, hast du eine neue Bleibe gefunden. Gratuliere. Ich habe mich übrigens riesig über deinen Kommentar gefreut. Hoffentlich sehen wir uns mal wieder.

      Löschen
  4. Also auf das Champignonburger-Rezept freue ich mich schon riesig!! Ich möchte es unbedingt ausprobieren <3
    Lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Auch von mir alles Gute nachträglich zum 2. Bloggeburtstag :)!
    Und gleich noch eine Frage hinterher: postest du das Rezept für die Kaffeekekse irgendwann (oder hab ich es nur übersehen)? Mich würde das sehr interessieren, die sehen nämlich echt lecker aus und wäre auch mal was anderes als die üblichen Mürbeteig-Ausstechkekse, die ich sonst immer mache^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept kommt im Laufe dieser Woche noch. Ich kann nur sagen, nachbacken lohnt sich. Ich werde sie auch bald wieder backen. Wahrscheinlich dann gleich die dopplete Menge, denn meine Schwester hat schon "haben will" geschrien. *g*

      Löschen
    2. Toll! Da freu ich mich :) Und "haben will"-Abnehmer bzw. freiwillige Kekstester finden sich ja auch immer schnell^^

      Löschen