Donnerstag, 8. August 2013

Teige und Tartes nach Christophe Felder

Teige und Tartes

ist das erste Kapitel im Buch "Die hohe Schule der Patisserie" von Christophe Felder.

Es enthält folgende Rezepte:

Mürbeteig: Zwetschgentarte
Zuckerteig: Orangentarte
Feiner Mürbeteig: Tarte mit roten Beeren und Pistazien
Crumble Teig: Trauben-Birnen-Crumble
Ausbackteig: Erdbeerbeignets
Bretonischer Sandboden: Tarte Tatin mit Äpfeln und Rhabarber
Linzer Teig: Meine (also Felders) Linzer Torte
Süßer Mürbeteig: Zitronencreme Tarte
Zimtmürbeteig: Käsekuchen
Savarinteig: Savarin Marie-Galante
Schokoladenmürbeteig: Schokoladenmousse Tarte
Brandteig: Windbeuteltörtchen
Strudelteig: Tourte Landaise
Blitzblätterteig: Mandarinen-Feuillleté
Bretonischer Butterteig: Kouign amann
Teig für Baskischen Kuchen
Schokoladenblätterteig: Schokoladen-Millefeuille
Französischer Blätterteig: Bunte Früchtetarte

Schade finde ich, dass die französischen Bezeichnungen nicht dabeistehen.

Problematisch bei den Rezepten ist auch, dass man immer umrechnen muss, denn seine Teigmengen ergeben meist 500 g Teig. Doch für die vorgestellten Beispieltorten werden keine 500 g Teig benötigt. In der Regel nur so um die Hälfte. Dieser Hinweis, dass die Teigmenge nicht genau für das Beispiel ausgelegt ist, findet man jedoch nicht beim Rezept, sondern nur im Einführungsteil zum Kapitel Teige und Tartes.
Das finde ich etwas unglücklich gelöst.

Ich werde nach und nach die Rezepte- bzw Auswertungsposts hier verlinken.
Dieser Post ist wiederum mit dem Post der Buchvorstellung verlinkt.

Erster Eindruck nach 12 Rezepten
Eindruck zum ersten Kapitel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen