Sonntag, 21. Juli 2013

Wochenrückblick 8.7. - 20.7.

Letzte Woche hatte ich so viele andere Dinge im Kopf, dass ich mir einfach mal eine Woche "Urlaub" vom Bloggen und Blog lesen nahm. Jetzt möchte ich aber den längst fälligen Wochenrückblick schreiben, sonst vergesse ich zu viel.


Montag, der 8. Juli 2013

Die Nacht war unruhig. Kazu hat viel gehustet und sein Husten klang gar nicht gut, so dass ich mit ihm zur Kinderärztin gehe. Es sind glücklicherweise nicht viele Wartende da. Die Ärztin stellt Bronchitis fest und rät mir, meinen Sohn die Woche zu Hause zu behalten.
Außerdem soll er erst einmal kein Eis essen.

Als wir nach Hause kommen, ist mein Mann noch da. Fabian liegt mit Fieber im Bett. Der Arme.
Zuerst gibt der Kühlschrank seinen Geist auf, nun sind beide Männer krank.

Zum Glück haben sich die Handwerker erst für morgen angemeldet. Hat ich das erzählt? Kazus Zimmer soll an drei Wänden neu tapeziert und gestrichen werden.

Zum Mittagessen koche ich uns Bratnudeln mit allem, was weg muss.


Den Nachmittag verbringen wir zu Hause mit Kinderzimmer ausräumen.
Außerdem bestellt Fabian einen neuen Kühlschrank. Und wir haben Glück. Das Modell, das er sich ausgesucht hat, ist vorrätig und kann Mittwoch geliefert werden.

Dienstag, der 9. Juli 2013

In der Früh kommen die Handwerker.

Wir bleiben zu Hause und spielen u.a. zu dritt ein lustiges Kartenspiel, das ich uns letztens gekauft habe, denn Kazu spielt unglaublich gerne mit Karten. Natürlich will er immer gewinnen und es kostet jedes Mal viel Überzeugungsarbeit, dass es nicht schlimm ist, mal zu verlieren.^^


Über dem jetzigen Kühlschrank ist ein Hängeschrank angebracht (60 cm breit, 70 cm hoch). Da jedoch der neue Kühlschrank höher ist, muss der Hängeschrank weg, was für mich bedeutet, dass ich den Inhalt von drei Fächern irgendwo anders unterbringen muss. Aber darüber mache ich mir später Gedanken. Jetzt heißt es erst einmal ausräumen und die Sachen beiseite stellen.
Die Wohnung ist das reinste Schlachtfeld, da ja bereits die Sachen aus dem Kinderzimmer schon überall rumstehen.

Mittwoch, der 10. Juli 2013

Auch heute sind wieder die Maler da. Gestern haben sie die alte Farbe/ Tapete abgekratzt und tapeziert, heute wird gestrichen. Wir haben uns für hellblau entschieden.

Mittags kommt endlich der neue Kühlschrank. Ein Riesenteil! Den alten lassen wir gleich mitnehmen.
Während das Kinderzimmer noch nicht betreten werden darf, können wir den Kühlschrank jedoch schon in Beschlag nehmen. Auspacken, anschließen, putzen.
Er ist schmaler als der alte, so dass ich ihn nicht 1:1 wieder einräumen kann. In solchen Situationen merkt man, was für ein Gewohnheitstier der Mensch doch ist. :-P

Donnerstag, der 11. Juli 2013

Heute darf Kazu wieder in sein Zimmer ziehen. Zuerst mal nur mit Bett. So viel Platz zum Spielen hatte er schon lange nicht mehr, was Kazu gleicht ausnutzt, um ein Monumentalbauwerk zu errichten. *g*


Natürlich geht es auch ans Einkaufen, was gleich mehr Spaß macht, wenn man einen funktionstüchtigen Kühlschrank zu Hause hat.^^

Nachmittags kommt der Opa zum Spielen vorbei. Da Kazu noch schläft, ergibt sich mal wieder die Gelegenheit für eine Unterhaltung zwischen Vater und Tochter. Ich habe alte Fotos gefunden aus Japan von einer Urnengruft und meinen Vater dazu befragt. So kamen wir auf das Thema "Beisetzungen in Japan und Deutschland" zu sprechen.
Meine Eltern haben sich übrigens schon zusammen einen Urnenplatz hier in Berlin reservieren lassen.
An was man alles denken muss. o_O

Schließlich spielen Opa und Enkel miteinander und ich nutze die Zeit, um die Küche umzuräumen.
So, die Hälfte habe ich untergebracht und der Müllbeutel wird auch immer dicker.
Da ich gerne ausmiste, macht mir die Arbeit Spaß.^^

Freitag, der 12. Juli 2013

Heute vormittag müssen Kazu und ich wieder zur Kinderärztin. Kazu geht es schon besser, und die Ärztin meint, dass bis nächste Woche Mittwoch die Bronchitis abgeklungen sein sollte, er aber trotzdem schon ab Montag wieder in den Kindergarten darf. Ich kläre sie auf, dass die Kita ab Monatg Sommer-Schließzeit hat. Auf jeden Fall können wir nächste Woche wieder Eis essen gehen.^^

Nach dem Mittagessen fahren wir zu meiner Mutter. Wir wollen von dort gemeinsam zum Flughafen Tegel fahren, da heute mein Stiefvater aus Japan ankommt.
Eigentlich dachte ich ja, dass wir etwas früher losfahren, so dass wir zusammen noch auf die Besucherterrasse gehen können. Aber meine Mutter erzählt mir, dass meine Schwester auch noch kommt und wir auf sie warten müssen. Nun ja, das Wetter ist eh nicht so gut.
Während wir warten, genießen Kazu und ich köstlichen Souffle-Cheesecake und ich bekomme dazu noch hervorragenden Tee serviert. Mmh.

Meine Mutter ist unruhig, denn Kido-san sollte von Frankfurt aus anrufen und sein Anruf ist überfällig.
Schließlich klingelt das Telefon. Meine Mutter erfährt, dass es Probleme mit der Lufthansa-Maschine gab und Kido-san mit über zwei Stunden Verspätung erst von Nagoya abgeflogen ist.
Er wird nun mit einem Flug später als geplant in Tegel eintreffen.

So können wir uns in aller Ruhe fertigmachen und die Kinder (Kazu und mein Neffe) haben genug Zeit, durch die Wartehalle zu toben.
Dann der nächste Schlag. Der Flieger aus Frankfurt soll 30 min Verspätung haben. Für die Kinder wird es zu spät. Es ist bereits kurz vor acht.
Und so verabschieden wir uns von meiner Mutter und fahren nach Hause.

Samstag früh fahren meine Mutter und ihr Mann für eine Woche nach Kroatien in den Urlaub. Da Kido-san jedoch frische Lebensmittel mitgebracht hat, die meine Mutter uns gerne so früh wie möglich überreichen möchte, verabreden meine Schwester und ich uns für morgen Nachmittag in der Wohnung meiner Mutter (meine Schwester hat einen Schlüssel zur Wohnung meiner Mutter).

Samstag, der 13. Juli 2013

Gestern bin ich mit Aufräumen nicht viel weiter gekommen. Dafür geht es heute weiter. Kazu hilft und sortiert ebenfalls altes Spielzeug aus.

Ich habe es tatsächlich geschafft. Die Küche ist aufgeräumt, die Wohnzimmerschubladen ebenfalls ausgemistet und neu durchsortiert. Alles ist ordentlich untergebracht und ich habe sogar noch Platz geschaffen für eine zukünftige Eismaschine. Die habe ich mir schon lange gewünscht, aber bisher hatten wir weder Platz dafür noch wäre sie ausreichend genutzt worden. Doch mit Kind eröffnen sich da ganz neue Perspektiven. :-)

Schon faszinierend. Eigentlich hätte durch den Wegfall des einen Schrankes die Küche voller werden müssen, aber dadurch, dass ich vieles aussortiert habe und eine neue Ordnung ins Ganze gebracht habe, ist dem nicht so. Allerdings ließ es sich dann doch nicht vermeiden, dass sich wieder einige Schachteln auf dem Kühlschrank stapeln.


Vormittags backe ich wieder. Erneut einen Vanille Chiffon.


Während der Kuchen auskühlt, mache ich mich auf den Weg zum Treffen mit meiner Schwester.

Im Zimmer meiner Mutter liegt ein großer Berg an Mitbringseln.
Jede Menge Nudeln und weitere Lebensmittel, sowie speziell für mich ein paar Bücher.

Zwei Bücher über die japanische Küche:


Ein Buch über das professionelle Anrichten von Speisen:


Und ein Buch übers Einpacken von Geschenken:


Da ist die Freude natürlich groß! :-)

Dazu die frischen Wagashi:
Mmh, super köstliche Manjû

Sonntag, der 14. Juli 2013

Ich möchte heute Rosinenbrötchen backen. Und zwar nach dem veganen Rezept von Rauter.
Erster Versuch. Ich halte mich genau ans Rezept. Der Teig geht nicht auf. Zweiter Versuch. Dieses mal mit Vorgare. Diese ist wunderbar. Dann erhalte ich nach der ersten Gare (falls diese überhaupt stattgefunden hat) eine zähflüssige, nicht formbare Masse.


Mir reicht es und es gibt zum Frühstück die alltäglichen Haferflocken.

Nachmittags besuchen wir zu dritt Fabians Schwester und Familie und bringen ihnen die geliehene Kühlbox wieder.

Montag, der 15. Juli 2013

Ich möchte wieder mehr backen und vorankommen. Und so nehme ich mir das nächste Chiffon Cake Rezept aus meinem japanischen Backbuch "Home Made Sweets" vor, das ich derzeit durchbacke: Den
Almond Chiffon Cake.
Ich hatte ihn schon einmal gebacken. Damals wurde er sehr kompakt und schmeckte überhaupt nicht.
Dieses Mal klappte es besser. Nicht ganz optimal, aber er schmeckte zumindest. Etwas fest (zumindest fest für einen Chiffon), aber er isst sich schön.

Almond Chiffon Cake
Während der Kuchen auskühlt, unternehme ich mit Kazu eine Fahrradtour nach Karow.
Fabian ist wieder gesund und zur Arbeit gegangen.
Nachmittags gehen Kazu und ich auf einen großen Spielplatz bei uns in der Nähe.

Dienstag, der 16. Juli 2013

Heute früh backe ich den nächsten Chiffon. Einen Hazelnut Chiffon Cake. Quasi der gleiche wie der Almond, nur halt mit Haselnüssen. Übung macht den Meister heißt es und tatsächlich, dieser wird richtig gut. *freu*. Aber noch muss er erst einmal verkehrtherum auskühlen.

Heute vormittag habe ich einen Termin beim Frauenarzt. Die reguläre Kontrolluntersuchung.
Kazu muss natürlich mit. Noch geht es ... ^^;;

Anschließend gehen wir zu Karstadt. Da Kazu letzte Woche krank war, hatte ich vergessen, seine Sachen, u.a. seine Badehose vom Kindergarten mit nach Hause zu nehmen.
So braucht er jetzt eine neue. Eine Mütze und eine Regenhose wären auch nicht schlecht.

Die Kinderbekleidung ist dummerweise genau neben der Spielzeugabteilung.
"Mama, schau mal, das will ich haben!" (Kazu kommt mit einem "Cars"-Spielzeug an.)
"Nein, das geht nicht. Das kaufe ich dir nicht."
"Aber Mama, das gefällt mir!"
"Nein, Tobi, du kannst nicht alles haben."
"Aber dann bin ich traurig."

Solche Diskussionen bleiben da nicht aus. Letztendlich versteht er es dann, dass wir hier sind, Um Kleidung für ihn zu kaufen. Die Mütze gefällt, der Preis ist top, aber leider sitzt sie schlecht und quetscht ihm das Ohr ab. Schade.
Regenhosen gibt es gar keine. Dafür Badehosen, leider nicht heruntergesetzt.
Die, die mir gefällt, gefällt Kazu nicht. Doch glücklicherweise gibt es noch eine andere "mit Hai drauf", die uns beiden zusagt. Sogar mit UV-Schutz.


Nun aber schnell nach Hause. Unser beider Bauch knurrt.

Nachmittags kommt die Oma (meine Schwiegermutter), um Kazu mitzunehmen.
Kazu wird knapp drei Tage bei Oma und Opa draußen "im Garten" verbringen.
Meine Schwiegereltern haben ein Häuschen mit großem Garten in Brandenburg in der Nähe eines Badesees und Wald. Optimal also für ein Kind, um da Sommerurlaub zu machen.

Stille kehrt ein. Ich habe sturmfreie Bude, denn auch mein Mann ist bis Donnerstagabend beruflich in Nürnberg unterwegs.
Zeit für mich. Ich nehme mir gaaaanz viel vor, wissend, dass ich natürlich nicht alles schaffen werde. *g*

Aber erst einmal ist der Chiffon fällig. Herausschneiden und testen. Laut Buch soll dazu Sahne mit Karamellsoße passen.

Hazelnut Chiffon Cake
Der Chiffon ist wirklich gut geworden. Wider Erwartens. :-P Aber dazu mehr im folgenden Chiffon Rezept Post.

Abends skype ich zum ersten Mal über webcam mit meinem Mann. Komisches Gefühl.

Mittwoch, der 17. Juli 2013

Zeit, um in aller Ruhe meine Japanisch Studien aufzunehmen. Auch der Wäscheberg will abgetragen werden.
Mittags teste ich ein neues Rezept aus meinem Buch von Frau Hessler: Basilikumessenz mit Pistazienklößchen, die ich zu Spinatklößchen abändere.


Ich habe einige Schwierigkeiten mit den Klößchen und die Essenz ist auch eher eine Brühe. Da muss ich wohl noch etwas üben.

Am frühen Nachmittag klingelt meine Freundin Cori über skype an und wir reden und reden und reden ...^^
Schön war's. :)

Anschließend gehe ich nach draußen in die Sonne. Mein Date hat abgesagt und so mache ich mich alleine auf den Weg zu einer Eisdiele (Caramello in Friedrichshain), um diese mal zu testen. Das vegane Eis (Erdbeer und Sesam) ist wirklich lecker.

Auf dem Heimweg gehe ich noch einkaufen.

Donnerstag, der 18. Juli 2013

Ein neuer Tag, ein neuer Chiffon. *g* Ich versuche mich an dem Coconut Chiffon Rezept.
Doch die Masse wird eine Plärre. Gerade als ich entschieden habe, ihn trotzdem abzubacken, begehe ich einen Patzer. Ich nehme die Form am Mittelrohr hoch, wodurch die ganze Masse auf die Arbeitsplatte ausläuft. Aaaaah. Was für eine Pleite!

Heute ist Großreinemachen angesagt. Ausmisten, aufräumen, putzen an Orten, an denen man ich nicht so häufig putze, wie auf den Schränken etc. Und einen großen Berg Handwäsche habe ich noch vor mir.

Die Sonne scheint, es ist warm, die Wohnung hellt sich auf ... Ich finde das toll.
Eigentlich wollte ich heute wieder Eis essen gehen, aber ich bin so in Fahrt, dass ich zu Hause bleibe und weiter klar Schiff mache.

Nachmittags starte ich einen zweiten Coconut Chiffon Versuch.
Dieses Mal klappt es und ich koche noch die Schokosoße dazu, die laut Buch dazu empfohlen wird.


Also wirklich. Ich dachte, das Chiffon Kapitel habe ich im Null Komma nichts durch. Und nun sieht es so aus, als ob ich jedes Rezept zweimal backen muss, damit der Kuchen was wird.

Nachmittags klingelt es. Ich bekomme ein Paket. Es ist von meiner Freundin, die in Japan war.

Ein Kochbuch über japanische Tempelküche.


Ein Buch über Dekor-Biskuitrollen:


Und einen Maissnack in einer lustigen Verpackung:


Der Snack ist nämlich mit weißer Schokolade überzogen. Daher die Kuh, nehme ich mal an.
Vielen, vielen Dank!!! <3

Zu guter Letzt backe ich noch einen Schokobiskuit für meine Schokotorte.

Freitag, der 19. Juli 2013

Heute früh setze ich die Schokotorte ein, denn ich habe meinem Sohn versprochen, dass es, wenn er Heim kommt, Schokokuchen gibt.

Ansonsten ist nicht viel Zeit zum Rumwirbeln, denn ich muss mittags los, um zum See rauszufahren, um Kazu abzuholen.
Im Gepäck den Coconut Chiffon für Fabians Familie, die alle im Garten zu Besuch sind.

Ich treffe mich mit meiner Schwiegermutter auf dem Bahnsteig, denn ich nehme gleich den nächsten Zug zurück.
Ah, da kommen sie. Die Oma und Kazu.
Ich genieße es, als Kazu mich sieht und auf mich zurennt. ^__^

Zu Hause gönnen wir uns eine kleine Stärkung. Dann geht es auch schon wieder los. Ich bin mit meiner Familie (Schwester + Mann + Kind, Bruder + Frau, meine Mutter + Kido-san) in einer Pizzeria in Steglitz zum Essen verabredet.


Samstag, der 20. Juli 2013

Vormittags gehen Kazu und ich mal wieder zum LPG Bio-Supermarkt. Zum Glück ist es dieses Mal nicht all zu voll.

Nachmittags gibt es schließlich die Schokotorte "Forêt Noire". Kazu hat mir fleißig beim Ausgarnieren geholfen. Er hat mit dem Löffel die Späne aufgesetzt.^^


Mmh, schokig!^^

So, ich mach mal hier Schluss. Wir wollen heute noch auf den Piratenspielplatz.
Allen meinen Lesern wünsche ich eine schöne Woche.

Kommentare:

  1. コメントなしか。なんか淋しいね。でもネットって、そういうもんなのよね。

    AntwortenLöschen
  2. :) Jetzt haste aber viele Bücher zum backen und kochen. :) Hi, hi. Süßes Bild von dir und Kazuo. Das hätte ich doch gerne, eingerahmt zum mitnehmen bitte. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Bücher! Werde in Zukunft wohl mehr Zeit mit Kochen und Backen verbringen und weniger mit Rezepte posten. :-P
      Danke schön für deinen Kommentar!

      Löschen
    2. Ich seh grad du hast noch meinen alten Blog bei dir drin. Bitte diesen Löschen und durch den neuen ersetzen. ;) Ich schreib dir die woche noch oder ruf an. :D *g*

      Löschen
    3. Oh wow so viele neue Bücher!!!! Das mit den Dekorbiskuitrollen finde ich toll...wollte eh shcon immer mal wissen wie das geht^^ Aber das hat Zeit...Backe und Koche du ruhig noch ein bisschen!!!!

      Löschen
  3. Aww. Ich hoffe das es ein Rezept für die Forêt noir geben wird. Die sieht zu gut aus.

    Hatte dich schon vermisst, schön, dass du wieder da bist und alles gut ist!

    AntwortenLöschen
  4. Bitte nicht mit Rezepte posten aufhören!! Es macht einfach zu viel Spaß nach Deiner Anleitung zu kochen und backen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^__^ Danke schön. Dann werde ich mal bald mein Rezept zum Algensalat mit Tôfu-Dressing posten. Mir schmeckt das so gut.^^

      Löschen
  5. Puh irgendwie bin ich froh, dass du waehrend meiner Zeit in Japan niocht so viel gebloggt hast, da musste ich nicht so viel nachholen xD
    Wie man lesen kann hast du ja auch wieder eine sehr interessante Woche hinter dir und hast auch wiedre fleissig gebacken.
    Ich hab jetzt leider nur noch ne gute Woche hier in Japan...die Zeit vergeht einfach zu schnell, aber es gefaellt mir total gut, nur die letzten 2 Tage war ich krank und hatte Durchfall und am ersten Tag erhoehte Temperatur.
    Aber heute ists wieer gut, ich schohne mich aber trotzdem noch etwas.

    Habe auch schon ganz viele Sachen probieren koennen, z.B. japanische Mayo, die wirklich geschmacklich um laengen besser ist, als unsere Amerikanische/europaeische Mayo ;)

    Liebe Gruesse aus Japan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir noch ein paar wundervolle Tage! Wie schmeckt dir der Reis dort? Schmeckst du den Unterschied?

      Liebe Grüße,
      Mari

      Löschen
    2. Ja die hatte ich :)
      Jap der Reis schmeckt dort anders, mir schmeckt er gut und ich hab auch schon unterschiede dort in restaurants und zuhause bei den Japanern feststellen können.

      Löschen
  6. puh - da gab's diesmal aber viel zu lesen. :o) deine mutter und dein stiefvater waren in kroatien? vlt ist die frage jetzt indiskret, aber wo denn da? weil meine familie aus kroatien kommt, bin ich da immer sehr interessiert.

    liebe grüße von der luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna, schön von dir zu hören. Ich treffe meine Mutter heute, da werde ich sie mal fragen. (Und dir auf deinem Blog antworten). Auf jeden Fall war sie ganz begeistert von den Kuchen da, die im Vergleich zu Deutschland viel besser schmecken würden, meinte sie.

      Löschen
    2. uij - da haben die aber eine tour quer durchs land gemacht. zagreb war doch bestimmt furchtbar heiß, so ganz ohne meer in der nähe. ich war ja anfang des monats in kroatien (wir fliegen auch immer bis split und fahren dann die küste bis nach sibenik rauf). eine woche ist viel zu wenig gewesen, von daher geht es ende august vielleicht nochmal dahin. hmmmm - ich frage mich, welche kuchen genau sie meint. aber recht hat sie: die kroaten können wikrlich lecker backen. gerne mit creme hier und creme da. eigentlich hatte ich schon längst darüber nachgedacht ein special auf meinem blog zu veranstalten, wo ich kroatische (kuchen-)rezepte vorstelle. wenn's wieder herbst und winter wird, denke ich mal weiter drüber nach. :o)

      Löschen
  7. Wow da haben Kazu und du aber viel erlebt in den letzten zwei Wochen...
    Es ist einfach immer wieder schön von euch zu lesen...ist wie geistiger Urlaub ;).
    Deswegen hoffe ich natürlich auch wie viele hier, dass es auch in nächster Zeit zumindest mal den ein oder anderen Post geben wird^^.
    Du hast Skype???
    Hmm vielleicht wäre das mal eine alternative in den Ferien? Wenn cih shcon nicht zu besuch kommen kann...
    Wünsche euch schöne Sommerferien (oder hat die Kita wieder auf?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fabian hat mir letzte Woche Skype eingerichtet, weil er nun häufiger außerhalb Berlin zu tun hat. So kann man sich wenigstens trotzdem sehen.
      Kita hat bis 4.8. zu.

      Löschen