Dienstag, 16. April 2013

Wochenrückblick 8.4. - 14.4.

Mal wieder ein paar Infos vorneweg:

Ich habe jetzt angefangen, bei Pinterest meine Fotos von meinen Backwerken einzustellen. Meine Pinnwand mit meinen Kuchen, Torten und Törtchen ist bereits fertig. Allerdings sind nicht alle Bilder verlinkt.
Ich finde das so viel übersichtlicher und vor allem ist Pinterest für mich auch einfacher zu handhaben als meine Galerien, die ich eh schon lange nicht mehr aktualisiert habe.

Wenn ihr Lust aufs Backen habt, könnt ihr euch dann so optisch inspirieren lassen.^^
Take a look: http://pinterest.com/chiffoncake/

Vielen Dank für eure Ratschläge zum Verkauf des Schokobuchs: SCHOKOLADE. Ich denke, ich werde es demnächst bei ebay reinsetzen. Aber zuvor frage ich noch rum. 35 € (allerdings kommen noch Versandkosten dazu) statt 50 € für ein total neuwertiges, noch eingeschweißtes Buch, das gerade angesagt ist, werde ich ja wohl noch bekommen.

Durch meine Arbeit hänge ich im Posten der Rezepte etwas hinterher. So stehen von vorletzter Woche noch der Tarte Tatin und der Coconut Chiffon aus. Beide Rezepte poste ich noch im Laufe der Woche.
Auch mein Patisserie Projekt geht weiter. Da wird es im Laufe der Woche ebenfalls das nächste Rezept (Ananaseis *_*) geben.
Auch die anderen Projekte (japanische Reisgerichte, Creme Bavarois-Torten, Brötchen wie in Japan backen, klassische Pastaküche, vegan kochen) habe ich nicht aus den Augen verloren. Sobald mehr Zeit ist, wird es auch damit weitergehen.

Blogliste: Ich habe in den letzten Tagen viele neue Blogs aufgetan und diese meiner Blogliste hinzugefügt.
Ein Blog war dabei, von dem war ich richtig begeistert. So tolle Bilder. Die Kuchen richtig professionell ausgarniert und gekonnt in Szene gesetzt. Tja und dann habe ich herausbekommen, dass die Fotos nicht von der Bloggerin selbst waren, sondern es waren die Fotos von den Rezepten aus diversen Internet-Rezeptseiten. Ich muss zugeben, da war ich enttäuscht.
Nun ja, aber dafür scheinen die anderen Blogs vielversprechend zu sein und ich freue mich schon auf zukünftigen regen Austausch bzw neue Anregungen. :-D

Nun aber zum Wochenrückblick, der mal wieder kurz ausfällt. Bzw habe ich vor, mich kurz zu halten. Ob mir das gelingt, ist natürlich fraglich. ^^;;

Montag, der 8. April 2013

Heute hat mein Mann Geburtstag. Er will früher Feierabend machen und bereits am späten Nachmittag hier sein. Mein Vater hat sich angekündigt und auch meine Schwiegereltern wollen kommen. Ich wirbele also durch die Wohnung, mache Ordnung, gehe Einkaufen, backe Kuchen und mache wieder Unordnung. Ähem. ^^;;
Dann wird es Zeit, Kazu vom Kindergarten abzuholen. Auf dem Heimweg treffe ich auf Fabians Schwester mit ihren zwei Kindern. o_O Hä? Wie jetzt? Ja, schön, dass du da bist, natürlich seid ihr willkommen, nur ich weiß ich von nichts.
Ich habe, da ich dachte, dass wir ein kleiner Kreis sind, nur eine kleine Birnen-Tarte gebacken.


Nach und nach treffen die Gäste wie auch das Geburtstagskind ein und auch Fabians andere Schwester
kommt mit Mann und Sohn zum Gratulieren. Volles Haus. Acht Erwachsene, vier Kinder und ein kleiner Kuchen. Nun ja, so ist das halt manchmal. Aber in der Familie ist das zum Glück kein Problem. Alle wissen, dass ich momentan kaum Zeit habe. Aus der Tarte schneide ich acht Stücke, die Kinder wollen nur spielen, und dazu reiche ich noch Schokolade und Gummi-Drops. Die Süßkram-Schublade ist nach Ostern glücklicherweise recht voll.^^


Dienstag, der 9. April 2013

Bei meinen vielen Blogbesuchen bin ich auf eins gestoßen, wo die Bloggerin eine kulinarische Reise durch Italien veranstaltet. Ihr erster imaginärer Halt war Ligurien und sie postete das Rezept einer Minestrone, das ich heute nachgekocht habe. In die Suppe kommen ganze Zwiebeln und ganze Kartoffeln!


Mittwoch, der 10. April 2013

Ich nehme das nächste Patisserie-Rezept in Angriff. Vielleicht sollte ich einen extra Post dafür verfassen und diesen bei Buchvorstellungen verlinken? Denn das Buch hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen. Es ist so toll. Die reinste Herausforderung zwar, aber genau das macht Spaß.
Ich arbeite es alphabetisch durch und nach den Ananasecken geht es nun mit Ananaseis weiter. Die Hürden, die es zu überwinden galt, werde ich dann im Post zum Eis selbst, vorstellen.

Donnerstag, der 11. April 2013

Heute kommt wieder Elisabeth für eine Stunde auf einen Tee vorbei. Genau richtig, um ihr mein Ananaseis zu präsentieren, das einfach unglaublich lecker schmeckt. Ich freu mich riesig und bin mächtig stolz, da das Rezept ganz schön meine Gehirnzellen strapaziert hat.
Da das nächste Rezept im Patisserie-Buch eine Ananas-Eiscremesoda ist, beschließe ich, uns diese zu kredenzen. Zum Glück scheint draußen die Sonne und es ist nicht mehr so kalt, so dass wir die Soda auch richtig genießen können. Wow, ist die lecker. Wir sind beide sehr angetan. <3
Und auch das Ananas-Fruchteis wird von Elsi ganz begeistert aufgenascht.


Nachmittags ist der Opa da und ich bereite uns ein mildes Curry zu. Und zwar wieder nach einem Rezept einer anderen Bloggerin.
Statt HähnchenHühnchenbrustfilets habe ich Tôfu genommen und statt der Gemüsebrühe einfach den Rest meiner Minestrone.
Da ich reichlich gekocht habe, frage ich meinen Papa, ob er mitessen möchte. Er lehnt dankend ab, doch als ich dann das Essen auf den Tisch stelle, entschließt er sich, doch mitzuessen. *g*
Es schmeckt uns dreien ganz vorzüglich und sogar Kazu langt gut zu. *freu*


Zum Nachtisch gibt es Eis. Vanille (gekauft), Schoko (gekauft) oder Ananas. Kazu möchte Schokoeis, mein Vater wählt Ananaseis. Ich bin gespannt. Verraten habe ich nichts.
Als mein Papa kostet, ist er erstaunt, wie gut das Eis schmeckt. Hehe. Ich bin bestimmt ein paar Zentimeter größer geworden. "Hab ich selbst gemacht!" *strahl*

Abends backe ich erneut den Milktea Chiffon, denn mein Mann möchte anlässlich seines Geburtstags Kuchen für seine Arbeitskollegen mitnehmen. Und da ich letztens vergessen habe, Fotos zu knipsen, nehme ich gleich die Chance wahr. Aus Zeitgründen schaffe ich jedoch nur einen Kuchen.

Freitag, der 12. April 2013

Ein Stück reserviere ich für mich. Ähm, Moment, so stimmt das nicht. Beim Schneiden habe ich ja schon ein Stück genascht und ein zweites dann reserviert. :-P
Und dieses Stück darf mir dann als Fotomodell dienen.

Milktea Chiffon
Am Abend kommen meine Schwiegereltern, um Kazu mitzunehmen. Er wird das Wochenende bei ihnen im Garten verbringen, so dass ich meine Ruhe zum Übersetzen habe.

Samstag, der 13. April 2013

Trotz des schönen Wetters verbringe ich den Tag zu Hause am PC. Arbeit geht vor und die Zeit läuft.
Um wenigstens ein bisschen Summerfeeling zu haben, mixe ich mir einen Ananas-Milkshake. Mmmmh.


Außerdem backe ich nochmals den Matcha Cheesecake als Törtchen mit Orangengeleekern.
Da es sich nur um eine Testversion handelt, lasse ich die Deko weg.


Leider haben Füllung und Matchacreme nicht so gut zusammengepasst. Die beiden stritten sich um die Oberhand. Als Menge für die Füllung wäre wohl ein Drittel ausreichend gewesen. Auch habe ich etwas weniger Matcha genommen, hatte aber nun das Gefühl, das mir die Matcha-Geleeschicht (die ich weggelassen hatte), fehlte.
Ich werde anschließend gleich mal den Match Cheesecake Post editieren.

Meine Schwiegereltern melden sich. Sie bieten an, Kazu länger dazubehalten und erst am Montag zurückzubringen. Das Angebot nehme ich natürlich dankend an.

Und so kann ich heute Abend mit gutem Gewissen (--> "Was ich heute nicht geschafft habe, kann ich ja morgen noch machen") mit meinem Mann ins Kino gehen.
Ja, wir gehen zusammen ins Kino! Ins Kino! Zusammen! Ich weiß gar nicht mehr, wann wir das letzte Mal zusammen im Kino waren oder überhaupt abends aus waren. Das muss vor der Schwangerschaft gewesen sein. Vor über vier Jahren!
Wir schauen uns Oblivion an. Was für eine Action! Und eindrucksstarke Bilder. Und Tom Cruise.
Ja, ich mag Tom Cruise. Trotz seiner Hängeschultern :-P
Anschließend gehen wir noch ins Corroboree im Sony Center. Die Tomatensuppe schmeckt mir gut und der Burger meines Mannes ist auch einwandfrei. Aber die Bedienung ist dermaßen mies, dass wir da sicherlich kein zweites Mal hingehen. (--> knallt (!) die uns doch wortlos die Rechnung auf den Tisch!)

Sonntag, der 14. April 2013

Da man ich ja nicht den ganzen Tag übersetzen kann, backe ich zur Entspannung (mit dem Wort kann ich gut mein Gewissen beruhigen :-P) und auch aus Neugier einen Zitronenkuchen.
Das Rezept dazu ist mir HIER über den Weg gelaufen und da ich alle Zutaten da habe, habe ich mich gleich ans Werk gemacht.
Allerdings kann mich der Kuchen nicht so überzeugen. Da schmecken mir meine Limetten Gugls doch besser.
Nichtsdestotrotz werde ich den Kuchen wohl noch einmal backen, da ich neugierig bin, wie sich eine andere Zubereitungsweise auf das Ergebnis auswirkt. Und solche Kuchen sind ja schnell zusammengerührt.

Zum Abend hin backe ich noch kleine Tartes Fromage. Das wird dann sozusagen die zweite Geburtstagslage meines Mannes auf Arbeit.

Heute schaffe ich tatsächlich eine Menge (die Übersetzung ist gemeint). Am Mittwoch will ich mit dem ersten Bonusmaterial fertig sein.

Na, wenn das nicht ein kurzer Rückblick war. Zumindest für meine Verhältnisse. *g*

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Ich gönn mir jetzt ein Ananaseis. ^___^


Kommentare:

  1. Das klingt nach Stress, und trotzdem hast du bei mir vorbeigesehen, Danke :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin extrem gespannt auf das Ananaseis! Zumal ich bereits die Behälter meiner Eismaschine eingefroren habe :-) Lustig, dass dein Mann auch Widder ist... was bist du denn? Und vielen Dank auch für deinen Kommentar. Eline hat gute Tipps zum Backen von Millefeuille gegeben (mit Abstandshaltern, so dass der Teig ein wenig aufgehen kann beim Backen und vor allem die Feuchtigkeit entweichen... ich probiere es zeitnah nochmal und berichte!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du hast eine Eismaschine? Da werd ich ganz neidisch.
      Ich bin Steinbock.
      Ja, Elines Tipps sind Gold wert. Und das Buch "ratio" klingt auch sehr spannend. Scheint es bisher aber nur auf englisch zu geben.
      ich habe gerade zwei Zitronenkuchen gebacken. Einmal werden Eier mit Zucker aufgeschlagen und dann kommt geschmolzene Butter rein. Beim zweiten mal habe ich Butter mit Zucker aufgeschlagen und dann die Eier reingerührt wie bei einer klassischen Sandmase. Ein deutlicher Unterschied.Version 2 gefällt mir viel besser. Ich finde so etwas ja immer sehr spannend.
      Nun bin ich auf deine Blätterteigexperimente gespannt.

      Löschen
    2. :-) Das Buch wird schon morgen geliefert! Ich bin echt gespannt. Denn es geht genau um das, was du gerade bei den Zitronenkuchen getestet hast. Warum sich Zutaten unterschiedlich verhalten, wenn man sie in unterschiedlicher Reihenfolge verarbeitet. Und natürlich um die Mengenverhältnisse... Vielleicht sollte ich das Buch übersetzen? Ich werde es erstmal lesen.
      Ich werde den nächsten Blätterteig wahrscheinlich hell lassen und eine andere Creme zum Füllen verwenden und das Backen, so wie von Eline vorgeschlagen, mit Abstandstandshaltern machen. Bin gespannt, ob es klappt.
      Die Eismaschine ist ein Aufsatz für meine Küchenmaschine (die ich nie benutze - zu groß für kleine Massen und zu wenig Platz in der Küche), den mir meine Mutter vor ewigen Zeiten geschenkt hat. Oft habe ich sie noch nicht benutzt... Ananaseis - hmmmm!

      Löschen
  3. Hi Mari, ich schau mir gerade deine neue Pinwand an und siehe da, der Matcha Pound Cake lächelt mich an und ruft "back mich!!" XD. Jetzt hab ich deinen Block danach durchforstet aber das Rezept dazu nicht gefunden, nur das für Schokolade und Vanille. Kann ich für die Matcha-Version ein Rezept davon nehmen oder kannst du mir sagen wo es steht?
    Ich bin gespannt wie du das Eis gemacht hast. Ich habe auch keine Eismaschine und wollte auch schon öfters welches machen was aber nicht so recht funktionierte.^^

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Rezept (Matcha Pound Cake mit weißer Schokolade)habe ich damals nicht gepostet, da sich keiner für interessiert hatte. Kann ich gerne nachholen.

      Löschen
    2. Das wäre sehr schön!:) Ich abe ürbigens das neue Rezept vom Matcha-Chiffon nachgebacken. Überrasch davon war ich das die Menge doch geringer war als bei den anderen Chiffon. Muss das so sein?^^

      Löschen
  4. Ananaseis *mhhhh
    schade, dass ich nicht in deiner Nähe wohne ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hätte dich gerne probieren lassen.

      Löschen
  5. Hach bitte nicht wundern das ich so lange nicht kommentiert habe!! :(
    Lag ein paar Tage mit Fieber flach.

    Aber du scheinst ja viel erlebt zu haben. obwohl es jetzt schon wieder länger her ist. Ein Kinobesuch, toll. Bald kommt Iron Man 3 raus. ;)
    Hehe geht jetzt die Smoothie-Zeit wieder los?^^ Erinnert mich an letztes Jahr...

    AntwortenLöschen