Dienstag, 2. April 2013

Wochenrückblick 26.3. - 1.4.

Zum Anfang meines Wochenrückblicks mal wieder ein paar allgemeine Dinge.

Alle paar Monate räume ich mein Dashboard auf, entferne Blogs aus der Leseliste, die ich nicht mehr regelmäßig verfolge und füge neue hinzu, die einen interessanten Eindruck macken.
Dabei habe ich festgestellt, dass es gerade mal eine Handvoll Blogs sind, die ich in meiner Blogliste auf meinem Blog aufgeführt habe, mit denen ich mich regelmäßig austausche.
Ich hätte nichts dagegen, wenn es noch etwas mehr werden. Daher nun meine Frage:
Kennt ihr Blogs, die mich interessieren könnten (über Patisserie, Backen, gesunde Ernährung für Kinder, Kindererziehung, Kochen für die Familie, Japan und co, ...)? Könnt ihr mir vielleicht welche empfehlen? Oder habt selber einen, wo ihr euch wünscht, dass ich mal öfter vorbeischaue und Kommentare hinterlasse?
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir das ganz offen sagt und auch den einen oder anderen Tipp für mich hättet.

Meine letzte Neuentdeckung ist dieser/s Blog: http://www.littlejapanmama.com/
Ich stehe zwar mit Englisch auf dem Kriegsfuß (ich mag die Sprache einfach nicht ... hatte mal eine ganz blöde Englischlehrerein ^^;;), aber dennoch fand ich das Blog interessant und habe ihn erst einmal in die Liste aufgenommen.^^

Zu Kazus Entwicklung:
Ich staune immer wieder, wie komplex der Satzbau geworden ist und wie groß der Wortschatz.
Letztens hat er sogar bei einem Rollenspiel gesiezt. Da habe ich aber große Augen gekriegt.
Leider gibt es auch paar Wörter, die mir nicht gefallen: knall bumm und tot.

Wenn wir unterwegs sind, wünscht sich Kazu von mir, dass ich ihm eine Geschichte erzähle. Natürlich von Katze, Frau und Frosch und ihm.
Am liebsten hat er es, wenn die Geschichte so beginnt: "Katze, Frau und Frosch und Tobi machen einen Spaziergang und gehen in den dunklen Wald."

Ich erzähle weiter: "Da hören sie ein Geräusch. Es ist ein lautes Poltern, das immer näher kommt. "Was ist das?" ruft Katze."
Kazu: "Ein Dino-Rex!"
Ich als Katze: "Oh nein, da habe ich Angst, miau!"
Kazu: "Ich nicht! Knall bumm! Jetzt kann er uns nicht mehr fressen."

Während er früher meinen Geschichten nur gelauscht hat, fährt er mittlerweile ständig dazwischen und gibt den Geschichten eine ganz andere Wendung, als von mir geplant. haha, da muss ich mich erst einmal dran gewöhnen, dass ich einen Co-Autor habe.

Er kann sich auch einmal Gesagtes unheimlich gut merken und wiedergeben. Das ist mir diese Woche richtig bewusst geworden.
Manchmal darf Kazu an meinem PC auf Youtube etwas anschauen (zur Zeit ist eine Serie über einen roten Schnellzug beliebt, die in russisch ist *g*). Ich finde das sehr praktisch, da nach den 10 - 12 min, die so eine Kindersendung dauert, automatisch Schluss ist.
Doch mittlerweile hat er spitzgekriegt, dass man per Maus und Taste klicken, sich eine neue Folge öffnen kann.
Während er also mit dem Mauszeiger über die Folgen fährt, die ja da so angezeigt werden, sage ich scherzhaft zu meinem Mann, der an seinem PC nebenan sitzt:
"Pass mal auf, wenn Kazu größer ist, wird er bestimmt mal zu dir sagen:
Hey Alter, mach mal Platz, ich zeig dir, wie's geht."

Keine fünf Minuten später wiederholt Kazu den Satz und freut sich tierisch dabei.
Ich: "Nein, Tobi, das sagt man nicht!"
Au weia, was habe ich da bloß angerichtet. Ich kann nur hoffen, dass er es schnell wieder vergisst. Ähem.
Denn ich kann dieses "Hey Alter", dass die heutige Jugend so häufig benutzt, ehrlich gesagt überhaupt nicht leiden.

Nun zum Wochenrückblick. Backtechnisch war die erste Zeit nicht viel los. Nur für Ostern habe ich natürlich etwas gebacken.

Dienstag, der 26. März 2013

Kazu ist noch etwas erkältet, weswegen er zu seiner Freude zu Hause bleiben darf.
Gegen Mittag kommt meine Freundin Elsi rum und bringt einen Topf Gemüsesuppe mit, den wir zuammen zu Mittag essen. Als Nachtisch gibt es den Souffle Cheesecake und die Ananascremetorte, die ich am Montag noch einmal gebacken habe. Da Elsi am Sonntag beim Testessen dabei war, kann sie die beiden Torten gut vergleichen und sie bestätigt mir, dass die Souffle Cheesecakes sich wie Tag und Nacht unterscheiden und der jetzige einfach nur himmlisch schmeckt. Die Ananascremetorte schmeckt genauso fruchtig leicht, wie die letzte. *freu*

Am Abend rufe ich meine Mutter an. Sie kommt am Mittwoch aus Japan zurück und ich rufe sie an, um ihr den Wetterbericht zu melden. Nachts -7°C, tagüber um die 1°C. Kalt, aber wenigstens sind die Flughäfen offen.
Meine Mutter jammert. Sie habe den dicken Wintermantel schon verstaut. In Nagoya ist es tagsüber 16°C und manchmal sogar wärmer.
Ich versichere ihr noch einmal, dass wir sie alle am Flughafen erwarten und ich auch mit Kazu komme. Da ihr Flug erst gegen 19:00 Uhr ankommt, würde es jedoch zu spät für Kazu werden, wenn wir anschließend noch mit zu ihrer Wohnung kommen. Es sei denn ...
Es sei denn, er würde bei ihr übernachten. Meine Mutter hat nichts dagegen. Im Gegenteil, sie freut sich sehr, Kazu nach der langen Trennung ein wenig für sich zu haben.
Ich frage Kazu, ob er bei Babasan, wie meine Mutter von Kazu genannt wird, übernachten möchte und er zeigt mir beide Hände mit ausgestreckten Fingern. "So viel will ich bei Babasan übernachten." Also ja.^^
Wir verbleiben so, dass ich sicherheitshalber Übernachtungssachen mitnehme, und je nachdem wie fit sich meine Mutter fühlt, kann Kazu dann übernachten.

Mittwoch, der 27. März 2013

Kazu geht es wieder gut, aber da er aufgrund der anstehenden eventuellen Übernachtung am Donnerstag eh nicht in den Kindergarten geht und Freitag ein Feiertag ist, beschließe ich, ihn für die restliche Woche abzumelden. So kann sein Immunsystem auch wieder fit werden.

Am frühen Abend fahren wir los zum Flughafen. Das Flugzeug ist überpünktlich, die Koffer schnell draußen und schon können wir Babasan begrüßen. Kazu freut sich riesig, ist aber total verlegen, was man ihm richtig anmerkt. ^^
Mein Bruder ist mit dem Auto da (inklusive Kindersitz, den er sich extra wegen seiner Neffen zugelegt hat), und da sich Babasan fit fühlt, fahren wir mit zu ihr nach Hause, wo wir erst einmal mit Leckereien bedacht werden. Onigiri, Nama-Wagashi, Trauben-Calpis, Castella und vieles mehr.
Mit einem Haufen Mitbringsel beladen, kehre ich ohne meinen Sohn nach Hause zurück.
Auf dem Heimweg mache ich noch einen kleinen Umweg zu meiner Schwester, die heute nicht zum Abholen kommen konnte, da ihr Sohn krank ist und sie sich ebenfalls angesteckt hat.
Ich bringe ihr ein paar der Mitbringsel von meiner Mutter, sowie jeweils ein Stück Souffle Cheesecake und Ananascremetorte zum Probieren.
Kurz vor 23:00 Uhr *gähn* bin ich dann zu Hause.

Donnerstag, der 28. März 2013

Was für ein gemütlicher, ruhiger Morgen. Ich gönne mir einen ganz besonderen Luxus, bleibe im Bett liegen, schnappe mir mein Buch und lese. Zum Frühstück esse ich zu einem feinen Gyokuro (hochwertiger grüner Tee) die Wagashi, die meine Mutter mir mitgebracht hat: Sakura Mochi und Kuzu-Mochi und ein Manjû. Die Wagashi stammen aus einem der angesehensten Wagashi-Geschäfte in Nagoya und haben unglaublich gut geschmeckt. Wer mal in Nagoya ist, dem kann ich den Laden (eine Filiale gibt es im Flughafen Nagoya) nur wärmstens empfehlen.


Ich habe auch eine frische Yuzu bekommen und überlege gerade, was ich mit ihr anstellen könnte. :-)

Yuzu
Mittags gehe ich los einkaufen. Ich rechne mit langen Schlangen an den Kassen, doch ich muss noch nicht einmal warten. Glück gehabt.

Es ist still zu Hause. Sehr still und ich muss zugeben, dass ich mich ein wenig einsam fühle. Ich rufe bei meiner Mutter an. Kazu geht es gut. Alles fein. Er will noch bleiben. Gut, dann hole ich ihn Freitag ab.
Seufz. Hätte nicht gedacht, dass mir mein kleiner Mann so fehlt.

Freitag, der 29. März 2013 (Karfreitag)

Nach dem Mittagessen gehe ich los und fahre zu meiner Mutter. Ich werde glücklicherweise freudig begrüßt und mein Sohn zieht mich gleich zum Tisch, wo er mir stolz seine ausgemalten Bilder zeigt.
"Mama, hier darfst du malen." Und so malen wir beide ein wenig herum.^^


Unterhalten, spielen, Tee trinken. Schließlich wird es Zeit aufzubrechen. Das Losgehen und die Heimfahrt verlaufen ganz unproblematisch und ich bin erleichtert.^^
Mit vier Jahren ist man halt doch schon ein großer Junge. *g*

Samstag, der 30. März 2013

Zeit, die Vorbereitungen für Ostern zu treffen. Durch die unglaublich zahlreichen Aufrufe meines Hasenbrötchen-Posts angeregt, beschloss ich, für die Osterkörbchen meine Hasenbrötchen zu backen.


Etwas blass geworden. Bei dem Wetter kann Hase ja nicht braun werden. :-P
Dann "backe" ich noch ein paar Frischkäsetörtchen für die Kaffeetafel morgen.

Sonntag, der 31. März 2013 (Ostersonntag)

"Tobi, beeil dich, sonst verpassen wir noch den Osterhasen!"
Wir machen uns auf den Weg zu Fabians Eltern.


Doch wir verpassen den Osterhasen, der unterwegs jede Menge Eier verloren hat. Kazu hebt sie alle ganz begeistert auf.

Doch nicht nur Eier liegen im Schnee, auch jede Menge Geschenke sind überall zu finden.


Diese werden anschließend voller Begeisterung ausgepackt.



Zum Kaffee/Tee gibt es von mir zweierlei Marble Cheese Cake: Schoko und Erdbeere. Mmmh.


Am späten Nachmittag geht es wieder zurück nach Hause und ich mache mich an die Zubereitung der Ostertorte für morgen.

Montag, der 1. April 2013 (Ostermontag)

Da wir, also Kazu und ich, erst nachmittags bei meinem Vater sein müssen, habe ich vormittags noch genügend Zeit, um meine Torte auszudekorieren und zu fotografieren.


Na, wie gefällt sie euch. Ich finde sie ganz schick geworden. Es ist eine Aprikosencremetorte. Und? Kommt sie euch bekannt vor? Der ein oder andere hat diese Torte bestimmt schon irgendwo gesehen. *g*


Leider gab es wie so oft von meiner Familie keine Komplimente für das Aussehen der Torte. :-(

Von meiner Mutter gab es dieses Jahr für jeden solche Anhänger:


Links das Zeichen 和 (kazu) von 和男 (Kazuo), rechts das Zeichen 真 (ma) von 真理 (Mari).
Das goldene 真 hängt nun an meiner Kamera, das silberne an meinem Handy.^^

Die kommende Woche wird von Arbeit geprägt sein, daher werden die Rezepte nicht so schnell kommen wie sonst. Also habt etwas Geduld.

Ich hoffe, ihr hattet auch schöne Ostern (bei dem ein und anderen habe ich ja schon von gelesen).
Eine schöne Restwoche wünscht euch Eure Mari.

Kommentare:

  1. Das liest sich ja, als ob ihr ein wirklich entspanntes Ostern hattet. Und dass der arme Kazu den Osterhase verpasst, ist schon wirklich schade ;D
    Lieben Gruß Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ostersonntag war wirklich sehr schön.
      Leider wissen wir immer noch nicht, welche Farbe der Osterhase hat. Tobias ist der Meinung, er ist gelb. :-P

      Löschen
  2. Es ist schön das ihr trotz des Wetters viel Spaß hattet, vor allem dein Tobi.^^ Deine Torte sieht sehr hübsch aus. Man merkt doch immer einen optischen und geschmaklichen Unterschied zu den gekauften Torten. Daher verstehe ich nicht, dass deine Familie sich nicht dazu äußert.:/ Aber so ist es halt manchmal.

    Zu den Blumen auf unserer Kaffetafel, dass sind weiße Traubenhyazinthen. Diese habe ich ganz normal im Blumenladen bekommen und wenn der Frühling da ist, kommen sie in den Garten. Da haben wir schon ganz viele Blaue. Diese hätte ich sonst genommen, leider liegt jedoch noch überall Schnee. XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Ich habe mir gleich mal paar Bilder zu den Traubenhyazinthen gegoogelt. Die sind wunderhübsch.

      Löschen
  3. Keine Komplimente? Ist deine Familie schon zu sehr an deine Backwerke gewöhnt? Nehmen sie deine Torten als selbstverständlich wahr? Also ich finde die Aprikosentorte beeindruckend schön. Vor allem der Schoko(?)kreis in der Mitte sieht aus wie ein kleiner Blumenstrauß. Wunderhübsch. Dann kriegst du halt die Komplimente von uns. Ätsch!

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Luna. Nun, meine Mutter war noch nie sonderlich gut darin, Komplimente zu vergeben, mein Papa hatte als Gastgeber nicht die Muße dazu. Dafür hat er mir begeistert gesagt, wie gut sie ihm schmeckt.
      Aber es stimmt schon,meine Familie ist verwöhnt. Nicht unbedingt von meinen Backwerken, sondern eher von denen meiner Mutter.
      Ich freu mich jedenfalls riesig über dein Kompliment.

      Löschen
  4. Haha, die hasenbrötchen von dir habe ich auch gemacht! Sehr lecker und mein Sohn hat sich riesig gefreut. Und deine Torten sehen wieder toll aus. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß, wer die noch alles gebacken hat. *g* Der Post hat es in Null komma nix auf den dritten Platz der beliebtesten Posts bei mir geschafft.

      Löschen
  5. Wahnsinnig tolle Bilder! Danke für deine Mail...ich freu mich ja schon wie eine Schneekönigin auf den Chiffon und antworte dir bald. Trotz allem würde ich mich freuen wenn du an meinem Gewinnspiel mitmachst. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mari,

    von mir bekommst du jedenfalls Komplimente, deine Torte sieht ganz zauberhaft aus und da ich Bayrische Creme sehr gern habe und Aprikosen liebe kommen die Komplimente von Herzen, dein Osterkaffeetisch gefällt mir auch!

    herzliche Grüße
    Muffin (Backfreaks)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lieb, dass du mich hier besuchst. Vielen Dank für deine Worte. Ich sauge sie auf, wie ein trockenes Tuch. ^__^
      Ich habe übrigens festgestellt, dass die Leute meist erschreckt reagieren, wenn ich von Bayrischer Creme anfange, von wegen, die sei doch so mächtig. Dabei sind diese Torten so wundervoll leicht und fein.
      Daher spreche ich lieber von Creme bavarois, ist zwar das gleiche, ruft aber nicht solche Assoziationen bei den Leuten hervor. *g*

      Löschen
  7. Hach die Bilder von den Wagashi erinnern mich gleich wieder an den Japan-Urlaub. :)
    Wären die bunten Eier nicht gewesen, hätten die Fotos mehr an Weihnachten erinnert als an Ostern. ;) Aber Kazu wurde ja wirklich reichlich beschenkt!
    Ich finde die Torte auch sehr hübsch, man kennt ja nichts anderes von dir Beate. :) Besonders die Garnierung in der Mitte, sieht aus wie Blumen, soll es bestimmt auch. Find die Torte könnte so auch gut zu einer Hochzeit passen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso, ich hab noch ungeöffneten Yuzu-Cha von Chisato da, glaube ich bekomm den nicht verbraucht. Magst du ihn vllt haben?

      Löschen