Montag, 18. März 2013

Wochenrückblick 11.3. - 17.3.

Zu Beginn wieder ein paar Worte in Sachen Blog.
Ich habe noch drei Labels hinzugefügt: "Matcha", "nur Eiweiß", "nur Eigelb".
Auf die Idee kam ich, als ich mir gestern eine Matcha Milk kochte. Ich habe zwar im Rezeptverzeichnis unter den Oyatsu Kapiteln schon 'Matcha' aufgeführt, aber dort stehen nicht alle Erzeugnisse mit Matcha.
Und wenn man mal etwas mit Matcha backen möchte, braucht man jetzt einfach nur das Label anklicken.
Außerdem gebe ich mir so selbst einen Tritt in den Hintern, endlich paar Rezepte aus meinem Matcha-Buch zuzubereiten.
Die anderen zwei Labels habe ich hinzugefügt, weil ich, inspiriert durch das noch laufende Blogevent "Getrennte Wege!" von Luna's Philosophy , dachte, dass das wirklich eine praktische Sache ist. Wenn man mal Eigelb oder Eiweiß übrig hat (was beim Törtchen backen häufig der Fall ist), kann man sich durch die Labels schnell (?) einen Überblick verschaffen.

Zu guter Letzt möchte ich mich bei allen Lesern für euer Interesse bedanken und vor allem auch für eure Kommentare (trotz lästiger Sicherheitsabfrage), denn diese sind es, die mich motivieren, all die Rezepte zu posten. :-)


Montag, der 11. März 2013

Bei meinem letzten Friseurbesuch habe ich meiner Friseurin Sayuri-san von Hoshi Coupe versprochen, ihr mal Kuchen mitzubringen. Doch der Hackesche Markt ist von uns nicht gerade um die Ecke und so kam es, dass ich es bislang nicht geschafft habe. ^^;;
Nun habe ich mir für morgen einen Termin geben lassen und willn dann natürlich nicht ohne Kuchen erscheinen.
Aber was backen? Die Frage ist schnell beantwortet: Den Plain rare Cheesecake, den meine Schwester und ich bereits am Sonntag für lecker befunden haben.
Doch statt als Torte bereite ich ihn als Törtchen zu. Dazu backe ich noch einen Plain baked Cheesecake.

Dienstag, der 12. März 2013

Heute früh dekoriere ich die Törtchen aus und natürlich werden beide Cheesecakes auch verköstigt. Ich muss schließlich wissen, ob die Cheesecake auch schmecken. Mmh, schon lange keine so leckeren Cheesecakes mehr gehabt.


Beim Friseur fallen die langen Haare und ich trage sie nun wieder kurz wie auf dem Bildchen zum Post "Kazu krank zu Haus", der es kurioserweise in die Top 5 der beliebtesten Posts geschafft hat. o_O

Nachmittag geht es dann mit einer anderen Mama und ihren zwei Kindern zum Schlittenfahren.
Ich bringe ihr Cheesecake-Proben mit und freue mich total, als sie beide probiert und meint, sie habe noch nie solch leckeren Käsekuchen gegessen. ^__^
Da wird der Kuchen sicherlich auch meiner japanischen Friseurin geschmeckt haben.

Die Kinder haben sehr viel Spaß beim Schlitten fahren und halten uns Mütter ebenfalls auf Trab.
Ein schöner Tag mit toller Frisur.^^


Mittwoch, der 13. März 2013

Heute backe ich ein Kartoffelbrot. Oh. *_* "Stop, Mari! Nicht alles aufessen!" Die Stimme der Vernunft schreitet ein. Ups, ich habe schon über die Hälfte aufgegessen. ^^;;
Eine dicke Scheibe bekommt Kazu als Vesper mit in den Kindergarten.


Heute stehen Sacherschnitten auf den Plan. Da ich bereits über die Schnitten gepostet habe, spare ich mir das hier. Ich habe keinen Zeitdruck, da mein Mann heute Kazu vom Kindergarten abholt.
Leider bringt Kazu eine angebissene Scheibe Brot wieder mit nach Hause. Das Brot hat ihm wohl nicht geschmeckt. :-( Versteh ich nicht.

Zum Abendessen gibt es seit langem mal wieder einen Pasta-Klassiker: Tagliatelle al Ragu, besser bekannt als Pasta mit Bologneser Sauce.
Die traditionelle Version aus meinem Pasta-Buch  "Klassische Pastaküche" schmeckt uns allen dreien sehr gut.


Da wir die Pasta abends aufgegessen haben, konnte ich nur ein Zimmerlicht-Foto knipsen.

Donnerstag, der 14. März 2013

Heute geht es an die Ausgarnierung der Schnitten und ans Fotografieren. Es geht doch nichts über Tageslicht.^^


Nachmittags kommt der Opa, und Kazu und er ziehen sich zum Spielen ins Kinderzimmer zurück, so dass ich in aller Ruhe den Sacherschnitten-Post schreiben kann, der mal wieder länger wird als beabsichtigt. ^^;;

Freitag, der 15. März 2013

Heute treffe ich mich mit Josi. Wir haben uns im Café OhLaLa verabredet. Als ich ankomme, steht Josi schon da - vor verschlossener Tür. "Aufgrund einer Groß-Bestellung wird heute später geöffnet" steht auf einem Zettel. Argh. Draußen ist es sehr, sehr, sehr kalt. Frustriert und hungrig fahren wir eine Bahnstation weiter in ein Einkaufscenter, wo Josi mir hilft, nach Mädchen-Strumpfhosen Ausschau zu halten. Ja, ihr lest richtig. Ich suche nämlich eine Strumpfhose für Mädchen. (Nicht für mich. :-P)
Kazu ist nämlich am Sonntag wieder zu einer Geburtstagsfeier eingeladen und ich dachte, ich kaufe als Geschenk eine schöne Strumpfhose. Die tragen sich in der Regel als allererstes ab und ich bin bei Geschenken eher der funktionale Typ. :-D

Im letzten Laden werden wir endlich fündig. Die Strumpfhose gefällt mir. Weinrot-rosa gestreift und nicht kitschig. Von den Farben her sollte sie zu den Sachen des Mädchens passen.

Der Hunger ist mittlerweile riesig geworden und wir gehen zurück zum Café, das nun geöffnet hat und es sitzen schon mehrere Gäste drin.
Am Tresen liegt die Karte aus. Traditioneller Flammkuchen mit Crème Frâiche und Speck steht da auf der Karte. Speck mag ich nicht und ich schaue weiter ...ähm, Moment Mal ...
Wir sind doch in einem veganen Laden. Ach ja, ganz oben auf der Karte steht "vegan". Ich frage die Bedienung, und der erklärt mir, dass der Flammkuchen mit Sojasahne und Räuchertôfu zubereitet wird. Das klingt doch lecker, finde ich. Aber warum muss man dann auf der Karte falsche Angaben machen? Das will einfach nicht in meinen Kopf hinein.

Der Flammkuchen schmeckt gut, die Mitte ist mir jedoch zu durchgeweicht, so dass ich den Boden dort übrig lasse. Es hätte auch ruhig etwas mehr Tôfu drauf sein können.
Hahaha, ich glaube, ihr haltet mich mittlerweile für eine echte Mäckertante. ^^;; Oh je.
Vielleicht läuft deshalb mein Blog so schlecht? Ähem. Nein, nein, das liegt wohl eher daran, dass ich halt keine Trends bediene. Vielleicht sollte ich mal Cupcakes backen. :-P
Quatsch, ich bin zufrieden und ich mag meinen Blog. Punkt.

Samstag, der 16. März 2013

Ich sitze am PC und will endlich mein Eiweißbrot-Rezept für Lunas Event posten, als ich mir überlege, dass ich es doch gleich wieder backen könnte. Ich habe wieder jede Menge Eiweiß über und außerdem interessiert es mich, ob ich das Brot in meiner Kranzform gebacken bekomme.
Das Brot ist ruckzuck zusammengerührt und wird abgebacken.


Anschließend, eigentlich eher nebenbei, backe ich mein zweites Kartoffelbrot. Dieses Mal nach einem veganen Rezept von Rauter.
Völlig anders, aber auch lecker. Das Brot schmeckt gar nicht nach Kartoffeln und erinnert mich eher an Brioche, denn es enthält sehr viel vegane "Butter".


Nachmittags kommt Kazus 7-jähriger Cousin zu Besuch und ich bereite als Snack Onigiri für den Hunger zu.


Und für den Appetit aufs Süße gibt es als Nachtisch ein Beeren-Cheesecake.
Falls sich jemand fragt, warum es bei mir plötzlich so viel Cheesecake gibt, wo wir doch eigentlich keinen Käse mehr essen ...
Nun, das liegt ganz einfach daran, dass ich bei meinem japanischen Backbuch "Home made sweets" beim Kapitel "Cheesecake" angelangt bin, und dafür mache ich gerne eine Ausnahme. *g*


Den Jungs schmeckt es und so lasse ich mich erweichen und gebe jedem noch ein zweites.

Zum Abendessen gibt es Zucchinicremesuppe und Eiweißbrot. Elias mag jedoch die Suppe nicht, dafür schmeckt ihm das Brot. Kazu schmeckt das Brot nicht, dafür isst er auch noch Elias Suppe mit auf.
Kinder sind unberechenbar. :)

Morgen treffe ich mich mit Anne vom Blog "cats&cakes". Sie bekommt als Nächstes das Blechkuchen-Buch, das von Rebecca auf Reisen geschickt wurde.
Und ich dachte, es wäre doch nett, wenn sie auch von den Sacherschnitten probieren könnte.
Da aber nur Sacherschnitte mir irgendwie zu langweilig vorkam, habe ich meine Sonntagstörtchen vorgezogen und heute Abend gebacken.  :-D

Sonntag, der 17. März 2013

Heute früh bereite ich die Glasur zu und dekoriere meine Himbeercremetörtchen aus.

Als Verpackung wähle ich einen Kuchenkarton, den ich mir damals aus Japan mitgebracht habe.


Mit dem Kuchenkarton in der einen Hand und Kazu an der anderen geht es vormittags los. Ich bringe Kazu zur Geburtstagsfeier und fahre von dort aus direkt weiter.

Anne und ich treffen uns im Café Tigertörtchen. Wir kennen beide den Laden vom Naschmarkt her und sind gespannt, wie der eigentliche Laden ist.
Nun, er ist sehr klein, aber da wir früh da sind, sind wir die ersten und machen es uns in den Sesseln bequem.
Ich habe mir "Lemon-Schock" und "Mokka-Nuss" (vorme im Bild) bestellt.
Das Zitronen-Topping war sehr lecker. Schön frisch und nicht zu buttrig. Aber das Küchlein schmeckte zu sehr nach Backpulver und hatte eine sehr grobe Krume.
Dafür war das Kaffee-Küchlein sehr lecker (saftig und zart), doch das Topping so süß, dass ich es übrig gelassen habe.

Die Mini-Cupcakes sind so groß bzw klein, dass man sie mit einem Bissen in den Mund stecken kann (ohne die Wangen voll zu haben *g*).
Wir haben sie trotzdem mit zwei Bissen aufgegessen.^^

Das Treffen mit Anne war so schön, dass ich sie gleich zum nächsten Kuchen-Testessen am 24. März eingeladen habe. Ich finde sie nämlich sehr sympatisch und hoffe jetzt stark, dass ich keinen allzu schlechten Eindruck bei ihr hinterlassen habe.

Vom Café geht es zurück zur Geburtstagsfeier, meinen Sohn abholen. Am späten Nachmittag bin ich dann wieder zu Hause. Geschafft, aber glücklich. Genau wie Kazu. :-D
Eine schöne Woche liegt hinter mir und ich hoffe, dass ich noch viele weitere positive Wochenrückblicke schreiben werde. Wer schreibt bzw liest denn auch gerne andauernd von Wehwehchen. ^^;;


Als Mitgebe-geschenk (oder wie das heißt) bekam Kazu vom Geburtstagskind u.a. einen Topf mit Krokussen drin. Die Töpfe wurden von den Kindern während der Feier selbst verziert und sie durften sich auch die Farbe der Krokusse aussuchen.

Na ja, so wirklich hat man noch nichts gesehen. Ein wenig Lila war an einer Pflanze zu erkennen, das wars aber auch schon.

Heute (Montag) Morgen kam mein Sohn ganz aufgeregt zu mir angerannt. "Mama, komm schnell!" rief er.
Der Topf wies doch tatsächlich bereits drei schicke lila Knospen auf. Wie schnell das geht. Staun.
Auch in der zwar immer noch kalten Luft (hier liegt noch etwas Schnee und es hat wieder leicht geschneit) konnte man schon den Frühling spüren. Er kommt!

Ich wünsche euch eine schöne Woche und einen schönen Frühlingsanfang!

Edit: Dienstag. Ich schaue aus dem Fenster und stutze. Wo ist mein Frühling? Die Landschaft steckt wieder unter einer dichten Schneedecke und die Luft ist ganz weiß vor lauter Schneeflocken. T_T
Hey Winter! Morgen ist Frühlingsanfang! Zeit für dich, zu gehen!

Kommentare:

  1. Da hattest Du ja wieder eine schöne Woche aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Dein Blog schlecht läuft. Und nur um Klicks zu bekommen, schreibst Du doch sicherlich nicht? Man muss nicht mit jeder Mode mitgehen, dann ist man auch weniger authentisch und das ist genau das, was mich an Deinem Blog interessiert.
    Bleib wie Du bist.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, was heißt schlecht. Im Grunde genommen ist es der Blickwinkel. Wenn ich mir manchmal Blogs anschaue, die erst seit einem halben Jahr existieren und schon förmlich explodiert sind, frage ich mich schon, woran das liegt. Andererseits geht es mit meinem Blog stetig aufwärts und die Seitenaufrufe sind gut. Die Kommentare sind halt weniger geworden. Aber wenn welche kommen, sind es meist wundervolle Kommentare und viele Leute (einschließlich dir^^) backen/kochen die Rezepte nach. Und das ist wirklich eine großartige Sache, dass die Rezepte solchen Anklang finden. Auch bekomme ich ja immer wieder mal Feedback von Lesern (ich denke da nur an die anonym verschickte Schokolade), die mir schreiben, dass ihnen mein Blog und die Rezepte gefallen. Das ist schon eine tolle Bestätigung. Denn die Rezepte zu übersetzen, auszuarbeiten, mit Fotos zu versehen und verständlich rüberzubringen geschieht ja doch vor allem für die Leser, während die Wochenrückblicke vor allem meine Tagebuch-Plattform sind.
      Auf jeden Fall macht mir das Bloggen Freude (auch das Posten von Rezepten^^, sonst würde ich wohl nicht so viel Zeit darin investieren *g*).
      Ups, ein Roman geschrieben.
      Vielen Dank, Dani, für deine lieben Worte.

      Löschen
  2. Da kann ich mich danii nur anschließen! Mach weiter so! Und toll ein kartoffelbrot. Da habe ich auch noch ein japanisches Rezept von das ich ausprobieren möchte. Lg maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Maja. Es sind ja sogar zwei Kartoffelbrote. Das erste ist das japanische und das ist sehr schnell gemacht. Rezept folgt. Kannst ja dann mal mit deinem vergleichen. :-D

      Löschen
  3. ich weiß, es ist schwierig nicht regelmäßig auf die statistik zu achten, aber eine handvoll regelmäßiger und begeisteter leser ist doch am ende viel mehr wert, als eine hohe klickzahl von leuten die nur einmal da waren und nie wieder kommen. ich mag deinen blog sehr. insbesondere die wochenrückblicke und die sehr persönlichen geschichten finde ich sehr schön. UND DEINE TÖRTCHEN UND KUCHEN UND BROTE UND UND UND. Dieser Kuchenkartoninhalt lässt mich in den nächsten Zug steigen und nur deswegen nach Berlin kommen. Wenn die Bahn nicht wieder einmal streiken würde. ;) Nee, ernsthaft: diese zwei Sacherschnitten mit dem Himbeertörtchen: reinste Perfektion. Habe mir heute extra einen Beutel TK-Beeren geholt, um den Berry Pound Cake nachzubacken und jetzt wünschte ich, ich könnte auch gleich noch Sacher und Himbeer hinterher schieben. Aber dann bekommt man uns wohl auch nur noch aus der Tür geschoben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe wirklich tolle Leser (dich eingeschlossen^^) Das stimmt und da freue ich mich sehr darüber. Ich hab ja gerade unter Daniis Kommentar einen Roman dazu geschrieben.
      Herzlichen Dank für deine warmen Worte. Ich geb's zu. Hin und wieder brauche ich meine Streicheleinheiten. *g*
      Wenn du mal nach Berlin kommst, fülle ich dir auch gerne einen Kuchenkarton. Und du hast sogar Glück. Der obige war mein letzter kleiner. Jetzt habe ich nur noch größere Kartons. ^_-

      Bei den TK-Beeren: Denk dran, das die stärker saften.
      Im Betrieb werden Tiefkühl-Beeren mit Saftbinder (Stärke) bepudert.
      Ich wünsch dir gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Oh, gut dass du mich an die Stärke erinnerst. Das hätte sonst Beerenmatsch gegeben. Ich freu mich schon so. Hoffentlich sieht er bei mir dann auch so hübsch aus. Und falls nicht, lass ich mir von dir einen backen und in einen schön GROSSEN ;) Kuchenkarton packen.

      Liebe Grüße von der Luna

      Löschen
  4. Hallo Marichan,

    mir gefällt dein blog so wie er ist sehr gut. Diese super tollen Fotos von den Törtchen und Kuchen. Auch den Wochenrückblick mag ich.
    Schmecken dir eigentlich noch die gekauften Törtchen, da du so tolle eigene produzieren kannst?
    Viele Grüße
    sperling

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich den "Vorrednerinnen" nur anschließen! Ich lese deine Artikel wirklich sehr gern und finde viele deiner Rezepte so interessant, dass ich sie nachbacke (kommmen die Cheesecakerezepte diese Woche oder postest du sie nicht? Ich liebe Käsekuchen und deiner sieht göttlich aus!). Ich drücke uns allem die Daumen, dass der Winter endlich seinen Hut nimmt und geht. Hier ist auch alles weiß und so langsam reicht's... schöne Woche dir!

    AntwortenLöschen
  6. deiner ist übrigens der einzige blog dem ich regelmäßig folge, ansonsten guck ich höchstens noch ab und an mal auf usa-kulinarisch.de...die meisten blogs auf die man beim rezepte stöbern so stößt sind zwar alle schön gemacht, aber irgendwie doch auch immer sehr sehr gleich...pastellfarbenes layout,geschwungene schrift, total gestellte & gephotoshoppte bilder der kuchen, ein süßer name...(im schlimmsten fall ist der name einfach nur kotzkitschig und der hintergrund pink, der allerschlimste blog den ich gesehen habe war dann auch noch mit hintergrundmusik, da gruselts mich...) mir gefällts grade, dass du aus der reihe rausfällts, rezepte auf ihre stärken und schwächen testest, auch mal fotos von nicht ganz so gelungenen kuchen reinstellst usw. mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  7. Hättest du nicht ein paar Kommentare über mir schon das Kartffelbrot-Rezept angekündigt, hätte ich dich jetzt darum gebeten^^. Hört sich sehr interessant an! Und das Cheesecaketörtchen sieht echt süß aus, das kann ja nur lecker sein!
    Und die "nur Eiweiß / nur Eigelb"-labels finde ich eine tolle Idee. Solche habe ich auch in meinem Rezeptregister, weil mir auch so oft Eiweiß oder Eigelb übrigbleibt (& ich es nicht so gerne immer einfrieren will...das gerät so schnell in Vergessenheit im Kühlfach).

    AntwortenLöschen
  8. Hast du denn schon ein Feedback bezüglich der Strumpfhose bekommen? :)
    Bei den Cupcakes musste ich schmunzeln. :D
    Oh du warst im Tigertörtchen? Die haben ja auch vegane Sachen... Hatte glaub ich mal so ein Mini-Chai-Latte-Cupcake von denen gekostet.

    Hehe ich glaub der Frühlingsanfang muss nach Hinten verschoben werden erstmal.. :P

    AntwortenLöschen