Samstag, 9. März 2013

Tee-Pancakes mit Konfitüre いちごジャム、ブルーベーリージャムサンド パンケーキ


Das Rezept für diese Pancakes basiert auf dem bereits von mir geposteten Rezept für Plain Pancakes
und stammt ebenfalls aus meinem japanischen Pancake-Buch, weshalb ich hinter den Titel den japanischen Namen geschrieben habe, so dass man gleich erkennt, dass die Quelle ein japanisches Backbuch ist.^^


Die mit schwarzem Tee aromatisierten Pancakes harmonieren wunderbar mit einer fruchtigen Konfitüre.
Probiert es mal aus.^^

Zutaten für 2 Türme aus je vier Tee-Pancakes

100 g Mehl
1 TL Backpulver
2 g schwarze Teeblätter (Earl Grey)
1 Ei (Gr. L)
20 g Zucker
1 Prise Salz
120 ml Milch
1/4 TL Natron
1/2 TL Wasser
Öl

Erdbeerkonfitüre
Blaubeerkonfitüre

Zubereitung

Mehl mit Backpulver verrühren und sieben.
Teeblätter durch ein Sieb streichen (die 2 g entsprechen in etwa der Menge eines Teebeutels).
Zerriebene Teeblätter mit dem Mehl mischen.

Ei in einer Schüssel mit Schneebesen verrühren. Zucker und Salz hinzufügen und schaumig rühren bis lauter kleine Bläschen entstehen.
Die Masse braucht nicht mit dem Mixer weiß aufgeschlagen werden. Leicht schaumig reicht völlig (daher reicht Schneebesen aus).
60 ml Milch einrühren.
Mehlgemisch hinzufügen, rühren bis der Teig klümpchenfrei ist.
Nicht übertreiben, sonst entwickelt sich zu viel Kleber, der den Teig zäh werden lässt. Das heißt, die Pancakes sind dann nicht mehr ganz so locker.
Natron in dem Wasser auflösen und einrühren.
(Durch die Zugabe von Natron behält der Pancake nach dem Backen länger seine Lockerheit.)
Die restliche Milch nach und nach einrühren.
Zum Schluss 1 EL Öl einrühren.
Die Schüssel abdecken und den Teig etwa 10 min ruhen lassen.

Eine Pfanne (am besten eine mit Antihaft-Beschichtung und dickem Boden) erhitzen und einfetten. Überschüssiges Öl entfernen.
Zuviel Öl verhindert eine gleichmäßige Bräunung. Pfanne kurz auf ein kalt-feuchtes Tuch absetzen, um überschüssige Hitze zu entfernen.
Teig mit Schöpfkelle nur an einer Stelle in die Pfanne geben. Der Teig läuft nach außen hin breit. So bekommt man schöne runde Pancakes.
Die Pancakes sollten einen Durchmesser von etwa 10 cm haben.
Bei schwacher Hitze backen lassen bis sich an der Oberfläche Löcher bilden und die Oberfläche nicht mehr flüssig ist.
Wenden und von der anderen Seite noch kurz backen.

Die Pancakes am besten bis zum Verzehr noch warm unter einem Küchentuch/ Frischhaltefolie aufbewahren, damit sie nicht austrocknen.


Die Konfitüren glattrühren.
Einen Pancake mit Erdbeerkonfitüre bestreichen (Menge nach Belieben), einen zweiten Pancake aufsetzen, diesen mit Heidelbeerkonfitüre bestreichen, einen dritten Pancake aufsetzen, diesen wieder mit Erdbeerkonfitüre bestreichen und den vierten Pancake aufsetzen.
Den zweiten Turm ebenso herstellen. Natürlich kann man auch andere Konfitüren nehmen.
Den Turm mit Puderzucker abpudern und/oder mit Minze garnieren.

Ich habe unseren Turm noch mit einer Crème Anglaise (Vanillesoße) übergossen.

Lecker, lecker. ^^

Motto: Backen wie in Japan.^^ 

Kommentare:

  1. mmmh... sehr lecker. Vorallem die Optik der Pancakes gefällt mir sehr. Ich habe immer etwas Probleme beim wenden. Die zweite Seite sieht dann nicht so gut aus.*lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das ist doch normal. Die zweite Seite hat halt die Löcher.
      Und die zeigt man ja nicht. :-D

      Löschen
  2. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Pfannkuchen, aber diese, die du beschreibst... *seufz* die muß es wohl bald geben! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hin und wieder mal Pancakes essen wir gerne. Da fällt mir ein, ich habe noch schwarze Sesampaste über, die weg muss. Da könnte ich mal wieder schwarze Pancakes backen. *g*

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.