Montag, 3. Dezember 2012

Wochenrückblick: 26.11. - 2.12.

Montag, der 26. November 2012

Ein neuer Tag, eine neue Woche. Aber ich fühle mich frustriert, denn der gestrige Tag ist nicht so gelaufen, wie ich mir das erhofft hatte.
Aber zumindest habe ich sehr leckere Sachen zu essen da. ^^
Montag ist mein Haushaltstag und auch der Tag, um spätestens den Wochenrückblick zu schreiben.

Doch hauptsächlich denke ich über Sonntag nach. Über meine Törtchen-Testessen, der damit verbundene zeitliche und monetäre Aufwand. Darüber, was es mir gebracht hat.
Über mich selbst, meine Erwartungshaltung, meine Bedürfnisse.
Das Thema hat mich die ganze Woche beschäftigt. ^^;;

Mein Fazit heute, eine Woche später, ist, dass ich sicherlich wieder Testessen veranstalten werde. Denn vom Prinzip her hat es mir und den Gästen Spaß gemacht. Nur werden sie halt nicht Törtchen-Testessen heißen, da das Törtchen-Buch ja durchgearbeitet ist. Aber ich habe noch jede Menge anderer Bücher da.^^
Die Testrunde ist immer entspannter und angenehmer für mich gewesen, wenn mein Sohn außer Haus war. Das ist doch wichtiger für mich als gedacht.
Ich werde wie gehabt jede Menge zu testen anbieten und dafür von den alten Hasen einen Kostenbeitrag nehmen. Von den Neuen fordere ich nichts ein. Wenn es geschmeckt hat, lehne ich jedoch eine Spende nicht ab. *g*
Ich habe bei den Kommentaren zum Törtchen-Testessen am 25.11. einiges  dazu geschrieben.

An dieser Stelle möchte ich mich auch gleich ganz herzlich für eure vielen Kommentare und Anregungen bedanken. Die haben mir wirklich sehr geholfen und haben mich wieder optimistisch in die Zukunft blicken lassen.

Zum Abendessen bringt jeder einfach was mit. Nichts Großes, denn die Küchlein stehen ja im Mittelpunkt.

Eine gemütliche Adventsrunde würde ich schon noch gerne veranstalten und die Spekulatius-Glühweinschnitten servieren, die so lecker waren.^^ Da bliebe terminlich nur noch der 16.12. über.
Etwas eng.
Dann wohl doch eher im nächsten Jahr.
Hm, auf den Kalender schau. Ja, genau. Der 6. Januar 2013. Also vormerken. ^___^

Dienstag, der 27. November 2012

Heute früh wage ich mich noch einmal an die Pina Colada Cornets, da mein erster Versuch nicht befriedigend war. Sie werden schon besser, aber mein Ding sind sie nicht.
Mittags treffe ich mich mit Josi. Wir wollen das vegane Café Freckles testen.

Klein und gemütlich ist es. Als ob man bei wem im Wohnzimmer sitzt.
Wir bestellen uns etwas aus dem Kuchenangebot.
Glutenfreie Apfel-Möhren-Zimt-Sahne-Torte
Apfelkuchen mit Sahnehaube
"Käse"kuchen
Die Kuchen schmecken gut und würden sicher auch Leute überzeugen, die sonst mit vegan nicht viel am Hut haben.
Die Sahne schmeckt fein und nicht fettig, der Käsekuchen bringt Josi in den siebten Himmel.
Ich bin neidisch. Solch eine Reaktion hatte ich mir eigentlich auf meine Cranberrytörtchen erhofft.
Nun ja. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Ich mag es gerne säuerlich, Josi hat es lieber süß.

Bei meinem Latte Macchiato konnte ich zwischen Sojamilch, Reismilch, Hafermilch, Mandelmilch und Haselnussmilch wählen. Ich nahm Mandelmilch, was vorzüglich schmeckte.
Auch Josis Chai Latte schmeckte sehr gut. Für meinen Geschmack etwas süß, aber das lag daran, dass Josi noch Zucker hinzugefügt hat, wie sie mir gestand.

Auf jeden Fall ist der Laden eine Empfehlung wert. Auch die Bedienung war sehr nett, auch wenn sie vergessen hatte, uns das bestellte Messer zu bringen.

Mittwoch, der 29. November 2012

Heute bringe ich die Wohnung auf Vordermann, denn wir erwarten nachmittags Besuch.
Ein Mädchen aus dem Kindergarten und ihre Mutter geben uns die Ehre.
Mein Sohn hat sich Waffeln gewünscht und so backe ich für den Nachmittagssnack einen Stapel, den beide Kinder voller Wonne verspeisen. Ich hätte nicht gedacht, dass die so gut ankommen. *freu*

Ich fand den Besuch sehr nett und hoffe sehr, dass es eine Wiederholung gibt.
Leider endete der Besuch mit einem Schreikonzert seitens meines Sohnes, dem das Abschied nehmen mehr als schwer fiel.

Donnerstag, der 30. November 2012

Was packe ich Kazu nur zum Vesper ein? Die tägliche Frage, die ich mir morgens stelle.
Ich beschließe, mal wieder Mushipan (gedämpfte Brötchen) zu "backen".



Schoko-Bananen-Mushipan. Kazu mag Schoko und Bananen.
Er darf sich eines aussuchen und es in seine Vesperbox packen.

Während Kazu im Kindergarten ist,  backe ich Dattelmakronen (ganz was Feines).


Beim Abholen stelle ich fest, dass Kazu nur an seinem Mushipan geknabbert hat. Ich frage ihn, warum und bekomme zu hören: "Da sind Stücke drin". Also wirklich. Argh.

Nachmittags ist der Opa da und ich bereite die Wurstplätzchen vor.

Doch schon früh gibt es Streit zwischen den beiden. Kazu bekommt einen Schreianfall und der Opa geht 90 min früher als sonst.
Ich bin genervt. Jeden Tag diese Schreianfälle, die eine gute halbe Stunde gehen.
Ich setze Grenzen. Kazu testet seine Grenzen aus. Ich bleibe stur. Da muss wohl  jede Mutter (Vater) durch.
Aber so langsam wird es besser. Licht am Horizont! ^^

Freitag, der 30. Dezember 2012

Ich backe die Wurstplätzchen ab.


Ansonsten passierte heute nicht viel. Nur viel, viel Geschrei gab es, so dass ich völlig entnervt war und mein Mann sich um das Ins-Bett-Bringen kümmern musste. Auch hatte ich wieder starke Probleme mit meinem Bauch. T_T

Samstag, der 1. Dezember 2012

Der letzte Monat des Jahres ist angebrochen und morgen ist der erste Advent. Eigentlich wollte ich bis heute das Kapitel "Deutsche Klassiker" des Buchs "Weihnachtsbäckerei" durchgebacken haben.
Aber das werde ich nun nicht mehr schaffen.

Vormittags fahre ich mit Kazu in die Stadt rein zum LPG- Bio Supermarkt. Dort gehe ich gerne einkaufen, weil die so ein großes Angebot haben. Ich kaufe frisches Brot (das aktuelle Monatsbrot) und noch ein Brötchen für unterwegs, denn es ist schon Mittagszeit.
Wieder zu Hause ist keine Zeit, um noch zu kochen und so gibt es das frische Brot und Aufstrich. Ich mixe noch schnell einen Avocado-Tofu-Aufstrich zusammen. Ich liebe frisches Brot!



Ein paar Rezepte teste ich noch.

Odenwälder Dreispitze
Kokosmakronen
Fondant aus Noix de Pécan
Abends wirke ich noch den Teig für die Spekulatius an.

Sonntag, der 2. Dezember 2012, 1. Advent

Ein richtig gemütlicher Sonntag. Kazu ist gut gelaunt und ausgeglichen. Wir lesen zusammen die Büchlein aus den Adventskalendern (er hat zwei, von jedem Opa eines *g*) und erfreuen uns an der ersten Kerze.

Nach dem Frühstück rufen wir in Japan an, denn meine Mutter hat heute Geburtstag und wird 70.
Kazu möchte ihr ganz alleine "Alles Gute zum Geburtstag" wünschen und  wartet am Hörer darauf, das jemand rangeht. Da ertönt das "Hallo". (Anm. Meine Mutter meldet sich in Japan auch immer mit "hallo" und ist ganz bekannt dafür.) Ich gebe Kazu das Zeichen, dass er seinen Satz sagen darf.
"Alles Gute zum Geburtstag!" Das hat er fein gemacht.^^ Meine Mutter freut sich und auch ich teile ihr meine Glückwünsche mit.

Vormittags backe ich die Spekulatius.


Dann richte ich unseren Plätzchenteller an und Kazu und ich machen das Adventsfoto.


Zum Mittag gibt es vegetarisches Katsudon (ein japanisches Reisgericht)


und nachmittags dann die Plätzchen.

Mir haben es besonders die Odenwälder Dreispitze angetan. Mmmh.

Abends hört Kazu seine Pittiplatsch Cassette (steht gerade ganz hoch im Kurs) und ich kann mir sogar per Mediathek etwas auf dem PC anschauen.

So haben wir einen wirklich schönen und ruhigen Adventssonntag verlebt.

Kommentare:

  1. Die Kokosmakronen sehen ja toll aus! Ich kenne nur die "undekorierte" Variante, jetzt warte ich gespannt auf das Rezept. =)

    Spekulatius steht auch noch ganz oben auf meiner unbedingt-nächstes-Jahr-Weihnachten-backen-Liste - der ist für mich ein deutscher Klassiker. ;)

    AntwortenLöschen
  2. "Ach du meine Nase..." ;) da hast du aber wieder viel gebacken^^.
    Fondant aus Noix de Pécan hört sich an wie eine französische Liebeserklärung^^
    Ich sage dazu nur ja ich will *g*.
    Mäuschen pass auf deinen Bauch/Magen auf! Der ist sensibel! Hattest du eigentlich schon mal wiede einer Kontrolle seit Ende der Therapie?

    AntwortenLöschen
  3. Der Käsekuchen hat mich nur so umgehauen weil der Geschmack so krass identisch war... Hat mich halt gewundert wie man das hinbekommt.

    Uhh gibst du uns einen Tip wie du den Avocadoaufstrich gemacht hast? :)

    Und hat das mit den "Schnitzeln" geklappt?

    Ja, es gibt ein Licht am Horizont. Kazu wird ja auch älter und damit vllt auch ruhiger.
    Wie gesagt ich wäre keine gute Mutter.^^ Bin jemand der wahnsinnig schnell die Nerven verliert.

    AntwortenLöschen