Samstag, 8. Dezember 2012

Tôfu-Donburi nach Mari 真理の豆腐丼


Eines meiner Alltagsgerichte ist Tôfu-Donburi. Grundzutaten sind Reis und Tôfu (sonst wäre es ja kein Tôfu-Donburi) und alles was dazu gut passt.
Ich finde, ein veganes Donburi darf in meinem Überblicks über japanische Reisgerichte nicht fehlen. 

Zutaten für 2 Personen

150 g Reis (Rohgewicht)
200 g Tôfu
100 g frische Shiitake Pilze
1 Beutel Shirataki
1 dünne Stange Porree oder 4 Stangen Frühlingszwiebeln

Brühe
200 ml Dashi
1 EL Rohrohrzucker (weißer Zucker geht auch, dann aber weniger nehmen, da dieser feinkörniger ist)
1,5 EL Mirin
3 EL Sojasoße

Zubereitung

Den Reis wie gewohnt kochen.

Shirataki abspülen, mit kaltem Wasser im Topf aufsetzen, zum Kochen bringen und etwa 3 min kochen lassen. Abseihen. Mit der Schere auf essbare Länge schneiden.
Den Tôfu in mundgerechte Würfel oder Quader schneiden.
Die Shiitake-Pilze vom Stiel befreien und in Streifen schneiden.
Den Porree oder die Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden.

In einer großen Pfanne Dashi mit Zucker, Mirin und Sojasoße zum Kochen bringen. Tôfu und die Pilze zufügen, und bei mäßiger Hitze solange köcheln, bis der Tôfu das Aroma aufgenommen hat und die Pilze weich sind.
Shirataki und Porree hinzufügen und mitgaren lassen, bis der Porre gar ist.

Den fertig gekochten Reis auf zwei Schüsseln verteilen.
Das Tôfu-Gemüse über den Reis geben.


Als Variation kann man noch wie bei Oyako Donburi Eier dazugeben und stocken lassen.


Sehr beliebt ist auch Mâbôdôfu-Donburi. Einfach Mâbôdôfu über den Reis (in einer Schüssel) geben.


Thema: Japanische Reisgerichte

Kommentare:

  1. Wahnsinnig lecker schaut das wieder aus, ich könnt mich reinlegen.

    AntwortenLöschen
  2. Hatte es ja gemacht, ist aber leider nicht ganz so geworden wie bei dir (klar, wie auch ;P).
    Aber ich find mein Essen eh nie so lecker, wie wenn es von anderen gekocht wird... :( Kann mich selbst mit meinen Kochkünsten nie überzeugen.^^
    Aber werd es auf jeden Fall reglemäßig machen, Mama hat es auch sehr gut geschmeckt.

    Und anfangs hatte ich beim Kochen Zucker mit Salz verwechselt, und bin einfach nich dahinter gestiegen warum es so salzig schmeckt... XD

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.