Sonntag, 30. Dezember 2012

Sieferts Orientalische Florentiner Berge


Trockenfrüchte und Mandeln mit Orangenaroma. Schön fruchtig und angenehm süß.
Diese Florentiner Berge sind eine Eigenkreation von Herrn Siefert und so nennt sich auch das nächste Kapitel im Buch "Weihnachtsbäckerei": Neue Kreationen.

Ja, ich weiß, Weihnachten ist schon vorbei. Aber das Buch ist noch nicht durchgebacken und so geht es bei mir weihnachtlich weiter. ^^

Bei der Zubereitung sind mir einige Dinge aufgefallen. Zu langes (wirklich max. 5 min, um so kleiner die Menge, um so kürzer) und zu starkes Rösten der Masse schadet dem Aroma. Hier ist weniger mehr.
Auch darf nicht zu stark gerührt werden, sonst wird die Masse grau (wegen der Trockenfrüchte).

Im Buch steht "mit 2 Teelöffeln kleine Berge auf die Oblaten geben". Ich fand es einfacher, Kugeln aus der Masse zu formen und auf die Oblaten zu drücken. Nachteil hierbei ist, dass die Berge sehr gleichförmig rund werden. (Und natürlich werden die Hände schmutzig.)


Die Mengenangabe hat genau gepasst. Ich hatte das Rezept gefünftelt und genau 9 Stück erhalten.

Die Backzeit fand ich mit 20 min etwas zu lang.


Bei den Bergen hat man durch die Trockenfrüchte schon was zu kauen. Die Mandeln geben dem Ganzen Biss. Ein wenig wie Studentenfutter knabbern. Nur aromatischer.
Die weiße Kuvertüre passt sehr gut dazu.

Was mich jedoch stört, ist die Oblate. Ich finde, die Berge sollten ohne diese Unterlage gebacken werden. Stattdessen den Boden nach dem Backen lieber in weiße Kuvertüre tauchen.

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachtsbäckerei, Meine Backrezepte für die Weihnachtszeit" von Bernd Siefert vom Tre Torri Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen