Dienstag, 4. Dezember 2012

Sieferts Kokosmakronen


Drei Versuche habe ich gebraucht! Bisher habe ich Kokosmakronen gebacken, in dem man unter den Eischnee die Raspeln hebt. Dieses Rezept aus dem Buch "Weihnachtsbäckerei" von B. Siefert wird nach der traditionellen Methode zubereitet, bei der Zucker und Eiweiß, Kokosraspeln und Gewürze (hier Orangenabrieb) über dem Wasserbad erhitzt werden.

Um die Makronen besonders aromatisch werden zu lassen, werden die Raspeln vorher leicht angeröstet.
Beim ersten Mal habe ich zu gut geröstet (hoher Feuchtigkeitsverlust) und die Masse wurde staubtrocken. Eine gute Makronenmasse sollte jedoch dressierfähig sein. Beim zweiten Versuch war die Masse nicht richtig abgebunden und beim Versuch, die Masse aufzuspritzen, habe ich lediglich das Wasser herausgedrückt.

Da ich eh kein großer Kokosnuss-Fan bin, wollte ich aufgeben. Doch dann hatte ich von den Spekulatius ein Eiweiß übrig und so startete ich den dritten Versuch.
Und dieses Mal war ich erfolgreich.

Aromatisch und saftig sind sie, und durch das Orangenaroma haben sie das gewisse Etwas.


Zutaten für ca. 15 Makronen von etwa 5 cm Durchmesser

62 g Rohrohrzucker (oder weißer Zucker)
70 g Kokosraspel
2 Eiweiß (ca. 70 g)
Orangenabrieb (von etwa 1/2 Orange)
62 g Puderzucker
7 g Weizenmehl
1 TL Orangenblütenwasser
2 TL heißes Wasser
Backoblaten von 5 cm Durchmesser
Konfierte Orangenschale

Zubereitung

Kokosnussraspeln ganz leicht anrösten, so dass sie gerade Farbe annehmen.
Mit Zucker, den Eiweißen und dem Orangenabrieb vermischen.
Über dem Wasserbad unter Rühren auf 60 - 70°C erwärmen.

Puderzucker und Mehl vermischen und zur Kokosmasse sieben. Einrühren. Abkühlen lassen.
Orangenblütenwasser und heißes Wasser einrühren, so dass die Masse dressierfähig wird.

Wer hat, füllt die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (15 mm) und drückt senkrecht von oben Sterne auf die Oblaten. Die Oblaten legt man am besten auf ein Handtuch, da sie sonst leicht wegrutschen.

Da mir die fertig gekauften konfierten Orangenschalen zu dick waren, habe ich diese noch dünner geschnitten und auf die Makronen gelegt.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze ca. 10 min backen.


Die Vorlage für das Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachtsbäckerei, Meine Backrezepte für die Weihnachtszeit" von Bernd Siefert vom Tre Torri Verlag.

Kommentare:

  1. Mhh.. gute Frage. :)
    Also mein Blog heißt nicht Nikushimi, sonder Ultimate Chaos.

    Aber ich nenne mich Nikushimi, tatsächlich aus dem Grund, oder annähernd dem Grund, den du vermutet hast. Die Welt an sich hasse ich nicht.
    Aber ich hasse die Menschheit, unsere Gesellschaft und das was aus unserer Welt geworden ist. Ja, dass ist viel Hass auf einmal, aber DAS bin ich nunmal. Daher der Name.

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmhm... Mir als bekennendem Kokosfan läuft natürlich mal wieder das Wasser im Mund zusammen. Ich hatte es ja beim Wochenrückblick schon geschrieben, ich finde die Deko mit den Orangen interessant und ausgefallen. Da wäre ich sehr neugierig auf den Geschmack. Auch wenn das Rezept klingt, als wäre viel Frustpotential da. ;)

    AntwortenLöschen