Samstag, 15. Dezember 2012

Sieferts Alfajores


Alfajores sind argentinische Karamellplätzchen (so steht es im Buch). Der Mürbeteig hat einen hohen Stärkeanteil, was die Plätzchen sehr zart und sandig macht. Geschmacklich werden sie durch die Milchkonfitüre (Dulce de Leche) abgerundet, die wirklich sehr schön mit den Plätzchen harmoniert.

Ich habe als Milchcreme diese HIER von Bock & Gardener verwendet.

Diese Plätzchen sind offenbar sehr bekannt und ich bin auf viele Rezepte zu den Alfajores gestoßen.
Nach unzähligem Anklicken habe ich dann tatsächlich das Rezept, so wie es auch im Buch steht, gefunden. Und zwar auf Chefkoch: KLICK

Aber nirgendwo konnte ich einen Bezug zu Weihnachten feststellen.

Die Mengenangabe hat in etwa gestimmt. Ich habe das Rezept geviertelt und 14 Stück herausbekommen.
Ansonsten fand ich den Teig jetzt nicht so sonderlich zäh, wie im Rezept steht.
Gebacken habe ich sie bei 160°C für 20 min.

Die Milchcreme habe ich mit einer kleinen Palette auf die Unterseite der Plätzchen gleichmäßig aufgestrichen und dann ein zweites aufgesetzt.

Ausdekoriert habe ich sie genauso wie es im Buch auf dem Foto zu sehen ist.



Morgen kommen sie auf den Adventsteller. Mal sehen, wie sie bei den anderen ankommen.

Das getestete Rezept stammt aus dem Buch "Weihnachtsbäckerei, Meine Backrezepte für die Weihnachtszeit" von Bernd Siefert vom Tre Torri Verlag.

1 Kommentar:

  1. Jaaaa endlich mal jemand der erkennt, wie genial Alfajores sind. Aber su hast recht, es sind wirklich keine Weihnachtsplätzchen. In Argentinien isst man sie das ganze Jahr und sie sind manchmal oft mit weißer oder schwarzer Schokolade überzogen, oder mit Zucker oder sind mit Marmelade gefüllt. Mit weißer Schokolade überzogen finde ich sie am leckersten, probiers mal aus und guten Appetit.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen