Dienstag, 18. Dezember 2012

Gâteau au chocolat viennois ウィーン風チョコレートケーキ


In meinem japanischen Backbuch "Home Made Sweets", das ich nebenbei auch noch durchbacke, geht es weiter mit dem Schokoladenkuchen nach Wiener Art. Dem ウィーン風チョコレートケーキ .
Der Name rührt sicherlich daher, dass der Kuchen halbiert und mit Konfitüre gefüllt wird, so wie man es von der Sachertorte her kennt.


Der Kuchen ist sehr lecker. Allerdings sollte man eine nicht zu süße, hochwertige Konfitüre verwenden, da der Kuchen sonst zu süß wird.
Ein schöner Schokogeschmack. Die fruchtige Schicht dazu und die Sahnehaube. Alles zusammen ergibt einen wunderbaren Geschmack im Mund.
Mir gefällt's. ^^

Der Kuchen schmeckt am besten, wenn der Boden einen Tag ruhen konnte.
Dann füllen, nochmals ein paar Stunden ziehen lassen und zu guter Letzt mit der Sahne ausgarnieren.


Zutaten für eine 18er Springform

Mischung A
28 g fein gemahlene Mandeln
28 g Zucker

Mischung B
16 g fein gemahlene Mandeln
24 g fein gemahlene Haselnüsse
32 g Kakaopulver
1 g Zimtpulver (1 TL)
1,5 g Weinstein-Backpulver (1/2 TL)

72 g Butter, Zimmertemperatur
64 g Eigelb, Zimmertemperatur
30 g Honig
128 g Eiweiß
48 g feiner Zucker

Füllung
75 g Himbeerkonfitüre

Dekoration
Puderzucker
160 g Schlagsahne
8 g Zucker

Vorbereitung

Die Form am Boden mit Backpapier auslegen. Springformrand fetten und mehlen.
Eiweiß für ca. 15 min in den Gefrierschrank stellen.

Zubereitung

Mischung A mischen und sieben.
Mischung B mischen und sieben.
Butter in einer kleinen Schüssel cremig rühren.
Eigelbe mit Honig in eine große Rührschüssel geben und cremig rühren.
Mischung A hinzufügen und zusammen weiß-cremig aufschlagen.
Die cremig gerührte Butter hinzufügen. Weitere 2 - 3 min cremig schlagen.
Das gekühlte Eiweiß mit etwas Zucker zu Eischnee schlagen. Sobald sich Spitzen bilden den restlichen Zucker hinzufügen und fertig schlagen, bis man einen festen Eischnee erhält.

1/3 des Eischnees in die Eigelbmasse einrühren.
1/2 der Mischung B hinzufügen und unterziehen.
Das zweite Drittel des Eischnees unterheben.
Die zweite Hälfte der Mischung B unterziehen.
Das letzte Drittel des Eischnees unterheben.

Die Masse in die Form füllen und Oberfläche glatt streichen.

Backen 

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze 25 - 30 min backen.
Stäbchentest: Am Stäbchen darf nichts kleben.

Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Gut verpackt hält er sich im Kühlschrank 3 - 4 Tage ohne Geschmackseinbußen zu erleiden.

Fertigstellen

Kuchen waagerecht halbieren.
Himbeerkonfitüre glatt rühren.
Die Konfitüre gleichmäßig auf die untere Hälfte streichen. Obere Hälfte aufsetzen.
Den Kuchen mit Puderzucker abpudern.

Die Sahne mit dem Zucker zu 80% aufschlagen.
Mit einem Spritzbeutel und einer großen Tülle eine beliebige Deko aufspritzen.

Z.B. mit Lochtülle große Tupfen. Wenn man diese noch ganz zart mit Kakaopulver abstaubt sieht das auch sehr hübsch aus. Oder Wellenlinien -senkrecht oder waagerecht.
Z.B. mit Sterntülle ein Rosenbeet. Oder auch einfach dicke Streifen.

Ich habe eine St. Honoré Tülle verwendet. Wie schon im Wochenrückblick geschrieben, habe ich noch nicht so viel Erfahrung im Umgang mit dieser Tülle, und so finde ich es immer wieder spannend, diese auszuprobieren. Die erste Reihe ist zwar etwas schräg und lang geworden, aber dann ging es und fürs erste Mal finde ich die Deko gar nicht so schlecht. ^^

Ach ja, ich habe meinen Kuchen noch mit Himbeerkonfitüre glasiert, mit Kuvertüre überzogen und mit Schokoperlen gerändert.




Das Rezept stammt aus dem Buch "はじめての手作りお菓子 Home made sweets", das ich im Einleitungspost (Buchvorstellung) zu dieser Reihe vorgestellt habe.

Motto: Backen wie in Japan.^^ 

Kommentare:

  1. allein optisch sieht der kuchen ja schon super aus *_______*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Freut mich riesig, das zu lesen.

      Löschen
  2. Wunderschön! Und sehr liebevoll ausdekoriert! Danke für's teilen! Hat meinen Tag gerade viel besser gemacht :)
    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du aber lieb geschrieben. Danke schön. Ich mag die Deko auch. Mal was anderes. Daher dachte ich eigentlich, dass der Kuchen eine größere Resonanz erzielen würde. Daher bin ich besonders glücklich um eure Feedbacks. ^___^
      Der Kuchen war auch echt lecker. Den kann es ruhig öfter geben.^^

      Löschen