Donnerstag, 29. November 2012

Pecan-Pie mit Ahornsirup, Whisky-Cranberries und Schokolade



Dies ist nun mein erstes Rezept aus dem Kuchen-Buch von B. Siefert und ich muss sagen, ich bin begeistert. Es schmeckt einfach fantastisch.

Ich habe das Original-Rezept gedrittelt (das Originalrezept ist für eine große Tarte von 23 cm Durchmesser) und zwei Tartes mit einem Durchmesser von 12,5 cm aus der Menge gebacken. Statt dem Pie-Boden kann man auch Blätterteig verwenden (von mir getestet und für lecker befunden).

Zutaten für zwei kleine Tartes:

Pie-Boden
22 g Butter
22 g ungehärtetes Pflanzenfett (ich hatte Cocosfett)
68 g Mehl
1 g Salz
24 g eiskaltes Wasser

Pekannuss-Füllung
5 g Mehl
5 g Zucker
90 g - 100 g Ahornsirup (ich hatte Grad C)
33 g Ei (13 g Eigelb + 20 g Eiweiß)
Mark von 1/3 Vanilleschote
1/3 Prise Salz
10 g flüssige Butter
40 g geröstete Pekannüsse
16,5 g Bitterkuvertüre
16,5 g getrocknete Cranberries
Whisky (ich hatte Dimple)
Pekannüsse
Cranberries (ich hatte getrocknete, doch die neigen dazu, oben schwarz zu werden.)

Deko
Zartherbe Kuvertüre

Zubereitung

Pie-Boden
Fette ganz fein würfeln, kalt stellen
Mehl und Salz vermischen und sieben, kalt stellen.
Fettwürfel zum Mehl geben und mit Mehl ummanteln.
Kaltes Wasser hinzufügen und alles ganz zügig zu einem Teig verkneten. Der Teig muss nicht 100%ig glatt sein.
Teig zu einer Kugel oder einem Quader formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens für zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Tarte-Formen fetten.
Teig dünn ausrollen und die Tarte-Formen damit auslegen. Boden stippen.
Bei 170°C hellgelb vorbacken.
Wer die Mühe nicht scheut, kann den Boden ordentlich blindbacken. Bei so kleinen Formen ist das aber nicht unbedingt nötig. (Ich habe ihn so vorgebacken).

Bei einer 23 cm Pie-Form habe ich ihn ca. 15 min beschwert (= gestippten Teig mit Backpapier ausgelegt und mit Backsteinchen beschwert) gebacken und dann nochmals etwa 15 - 20 min offen (= Steinchen und Backpapier entfernt).
Anm: Blätterteigboden wird ebenfalls vorgebacken.

vorgebackener Pie (unten)
Charakteristisch für einen Pie-Teig ist die Blätterung.

Pie-Boden im Schnitt

Pekannuss-Füllung
Mehl und Zucker mischen.
Geröstete Pekannüsse grob hacken.
Bitterkuvertüre hacken.
Cranberries in Whisky einweichen.
Alle Zutaten nach und nach miteinander verrühren.
Masse in die vorgebackenen Böden füllen und mit ganzen Pekannüssen und Cranberries belegen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C O/U-Hitze etwa 32 min (kleine Tartes) bis 45 min (23 cm Pie-Form) backen.

Nach dem Auskühlen mit Kuvertüre besprenkeln.



Hier der Anschnitt des Pies mit Blätterteigboden.
Der Pie in der 23 cm Form ist doppelt so hoch.



Kommentare:

  1. Oweia das ist ne echte Kalorienbombe!
    Hab das Rezept trotzdem abgespeichert :D

    Es grüßt die Froschmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns wird es das mit Sicherheit spätestens zu Weihnachten noch einmal geben. Ich liebe diese Kombination.

      Löschen
  2. Marichan, wie gross ist die Pie-Form?

    Grüsse von Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Originalrezept ist für eine große Tarte von 23 cm Durchmesser. Mein Rezept ist ein Drittel davon und hat für zwei Tartes von einem Durchmesser von 12,5 cm gereicht, da ich diese auch nicht ganz so hoch gefüllt habe.
      Das nächste Mal will ich lauter Minis backen von einem Durchmesser von 4 cm. Mal sehen, ob das klappt. ^^

      Löschen
  3. Danke Dir. Ich gehe mittlerweile auch schon dazu über, alles in kleineren Formen zu backen. Sieht hübsch aus und man kann es besser einteilen.

    Grüsse von Nele

    AntwortenLöschen
  4. erst einmal noch alles gute nachträglich zum geburtstag und ein frohes neues! eine frage zum pecanpie: wie hast du die pekanüsse geknackt oder konntest du die irgendwo ohne schale kaufen? bei mir hats nämlich letztes mal stunden gedauert und die finger taten weh:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kaufe verzehrfertige Pekannüsse in der Tüte.

      Löschen
  5. Hi Mari,
    am Wochenende habe ich das Rezept ausprobiert! Kann nur sagen super lecker! Das mach ich wieder! Hatte nur ein kleines Problem. Wie lange bäckt man den Teig vor?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich mag diese Pie auch total gerne. Ich backe den Boden stets so lange vor, bis sich der Rand goldbraun färbt (siehe Foto) und auch die Mitte gerade anfängt, Farbe zu nehmen, da ich es gerne knuspriger mag.
      Hm, heißt es eigentlich die Pie oder der Pie? Grübel. :-D

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.