Donnerstag, 4. Oktober 2012

Weißes Schokotörtchen mit Mandarine


Zarte weiße Schokoladenmousse, die nicht zu süß und auch nicht zu mächtig schmeckt, mit einem fruchtigen Kern von Mandarine, dazu die knusprigen Streusel - das hat uns alle überzeugt. Eine wunderschöne Kombination, bei der aber auch die einzelnen Komponenten schon sehr gut schmeckten.
Diese weiße Schokomousse gefiel mir besser als die weiße Schoko-Zimt-Creme von den weißen Schokoladen-Pflaumentörtchen. Die Streusel sind sehr lecker und machen sich bestimmt auch auf anderen Gebäcken sehr gut. Die Füllung ist sehr fruchtig, man sollte nur beachten, dass sie auch schön säuerlich daherkommt.
Getestet wurden die Törtchen beim Törtchen-Testessen im September. Sie waren das Highlight der Kaffeetafel. Zumindest was den Geschmack betrifft, denn an der Optik muss noch gefeilt werden.
Die Streusel kommen einfach zu grob daher.
Die Vorlage für das Rezept stammt aus meinem Törtchen-Buch, Kapitel "Schokoladige Törtchen".



Zutaten für 8 - 10 Törtchen

Anm. Im Buch werden Dessertringe mit einem Durchmesser von 5 cm angegeben.
Ich habe Ringe mit einem Durchmesser von 6,5 cm verwendet (weil ich nur solche habe <-- ein nicht haltbarer Zustand :-P)

Mandarinengelee
150 g Dosenmandarinen, abgetropft
Abrieb von 1/2 Mandarine
Abrieb von 1/2 Zitrone
10 g Zucker
30 ml Orangensaft (säuerlich)
1 Spritzer Zitronensaft
2 Blatt Gelatine
10 ml Orangenlikör

Mandelbiskuit
37 g Marzipanrohmasse
13 g blanchierte, gemahlene Mandeln (möglichst frisch mahlen)
45 g Zucker
1 Eigelb
1/2 Ei
2 Eiweiß (ca. 65 g)
33 g Mehl (Type 405)

Mandelstreusel
45 g Butter
30 g Zucker
1 Msp. Backpulver
60 g Mehl
45 g gemahlene Mandeln

Weiße Schokomousse
50 ml Milch
10 g Zucker
1 Eigelb
2 1/2 Blatt Gelatine
210 g weiße, hochwertige Kuvertüre
40 g Joghurt
270 g Sahne

Zubereitung

wurde aus Urheberrechtsschutzgründen entfernt
siehe: http://irights.info/nichts-anbrennen-lassen/5523

Da ich persönlich es immer wichtig finde, dass man von außen erkennt, um was in etwa es sich für ein Törtchen handelt, habe ich die Törtchen noch mit einem Mandarinenstückchen versehen.

Kommentare:

  1. Ich bin ja mal schwer enttäuscht...nur Ringe mit 6,5 cm *kopfschüttel*
    Aber den Törtchen hat es keinen Abbruch getan sehen lecker aus und die Beschreibung im ersten Abschnitt lässt mir echt das Wasser im Munde zerlaufen...
    Hmm vielleicht ist es bei mir kein haltbarer Zustand, dass ich GAR KEINE Dessertringe besitze *zwincker* *zum Gelbbeutel rüber schiel*...

    AntwortenLöschen
  2. Die Törtchen sehen echt lecker aus.
    Ich war gestern auf einem feststehenden Markt hier in Düsseldorf und dort gibt es den Stand zu deinem Buch :) Ich musste direkt an dich denken! Es gibt auch verschiedene Törtchen-Kurse. Die Törtchen werden an dem Stand für 4-5€ pro Stück verkauft.
    Falls du dich mal nach Düsseldorf verirrst, zeig ich dir den Stand gerne :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Mari^^

    Ich habe mich letzte Woche mal an diesen Törtchen versucht (anhand der Zutaten und verschiedenen ähnlichen Rezepten auf deinem Blog) und obwohl ich die Kerne natürlich prompt im Froster vergessen habe, waren sie unglaublich lecker^^

    Werde sie wahrscheinlich gleich diese Woche nochmal machen ^^

    Vielen, vielen Dank also, für das Rezept ^^

    AntwortenLöschen