Freitag, 24. August 2012

Immer beschäftigt

Montag, der 20. August 2012

Bis Mittags habe ich noch gearbeitet. Dann war ich endlich fertig.
Puh. Ja! Geschafft! Was nun? Am liebsten Beine hochlegen und nichts tun, so dachte ich.
Haha, aber das bin nicht ich, obwohl ich auch mal einen ganzen Tag mit einem spannenden Buch verbringen kann.
Ich habe die Wohnung wieder auf Vordermann gebracht, Haushalt, Wäsche, Einkaufen, und ich war beim Arzt.

Kazu ist noch bei seinen Großeltern und macht dort quasi Urlaub. Und ich kann die Zeit nutzen, um die Seele baumeln zu lasen und alles vieles zu erledigen, was so angefallen ist.

Zum Mittag mache ich mir einen schönen Salat mit meinem Möhrendressing. Oder sollte ich lieber sagen, es war Möhrendressing mit Salat? Ich liebe dieses Dressing! Hat es denn einer schon mal probiert? Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen. Sooo lecker!
Dazu esse ich das letzte Laugenbrötchen auf, die ich Sonntagvormittag gebacken hatte.

Ich habe noch einen Rest TK-Beeren im Froster und so gibt es zum Abendessen wieder meinen Fake-Crumble.
Aber mit TK Beeren gefällt mit das Gericht nicht. Es schmeckt, aber es überzeugt nicht.

Zu guter Letzt rühre ich noch den Teig für das No-Knead-Bread zusammen, der dann erst einmal im Kühlschrank ruhen darf.

Dienstag, der 21. August 2012

Diese Ruhe! Einfach nur herrlich. Ich genieße meine Mama-Auszeit. In Ruhe aufstehen, entspannt duschen und sich anziehen. Das Wetter ist fantastisch und so ziehe ich heute wieder meine Shorts an.

Dann ein schönes Frühstück und den Wochenbericht bloggen, den ich eigentlich schon gestern schreiben wollte. Aber ich brauchte einfach eine Auszeit vom PC.
Nun wird es Zeit aufzubrechen, denn ich habe am späten Vormittag noch einen Arzttermin und zu dem brauche ich eine Stunde.
Also komplementiere ich mein Outfit mit Hut und Tasche (und natürlich Schuhen).

In der Bahn fällt mir mal wieder auf, wie wenig Leute doch in Deutschland Hut tragen. Hach, ich liebe Hüte. <3
Nach dem Arztbesuch gehe ich in den Bio-Supermarkt, der in der Nähe ist und kaufe große ein. Meine Nachbackliste ist schließlich lang! *g*
Wieder zu Hause mache ich mir wieder einen schönen Salat mit Möhrendressing. Ich könnt mich da echt reinlegen. :-P

Dann fahre ich nochmals los zum Asia-Supermarkt, um Reis zu kaufen.

Heute Abend ist das gefüllte Brot an der Reihe. Von meiner Brot-Testreihe habe ich im letzten Post ja schon berichtet.

Mittwoch, der 22. August 2012

Zeit, um mein No-Knead-Bread zu backen.
Ich find, es sieht so toll aus. Und dabei habe ich gar nicht viel gemacht. Echt faszienierendes Rezept.

Mittags habe ich wieder einen Arzttermin. Der Arzt ist nicht so weit weg und ich kann mit dem Fahrrad hinfahren.
Passenderweise ein schlichtes Outfit.

Nachmittags probiere ich ein Rezept für ein Aprikosen-Pfirsich-Kompott aus.
Es wird etwas sehr dicklich und süß und die Aprikosen sind so faserig, was beim Essen stört. :-(
Absolut ungeeignet, um es so zu essen. Kurzerhand probiere ich mich erneut an veganen Waffeln.
Aber auch diese sind zwar essbar, können jedoch nicht punkten.


Fabians Eltern rufen an, dass sie Kazu nach Hause bringen und in 5 min da sind. Ich bin ein wenig aufgeregt und gehe runter, um an der Straße auf sie zu warten. Da sehe ich die drei. Als Kazu mich sieht, kommt er auf mich zugerannt. Ich freue mich. Will ihn in den Arm nehmen. Doch kurz vorher stoppt er, hält mir das Spielzeugauto entgegen und verkündet ganz stolz: "Schau mal, das habe ich von E. (sein 6-jähriger Cousin) bekommen."
Nun ja, immerhin hat er keine Probleme damit, nach Hause zu gehen. Wir winken Opa und Oma noch hinterher und gehen rauf. Kazu spielt vergnügt mit dem Auto.
Ich schaue zu und staune.
Ein komisches Gefühl. Das ist mein Kind? Er ist so groß! Und wie er spricht! Sein Wortschatz muss wieder beträchtlich gewachsen sein.
Fünf Tage sind schon eine lange Zeit.

Donnerstag, der 23. August 2012

Kazu wacht früh auf, so dass wir uns in aller Ruhe für den Kindergarten fertigmachen können.
Alles läuft so weit problemlos.

Vormittags probiere ich ein weiteres Rezept aus. Ich backe einen Preiselbeer-Karotten-Kuchen.
Zum Mittagessen gibt es nur eine Kleinigkeit, da ich gut gefrühstückt habe.
Tomaten mit selbst gemachter Tôfu-Cashew-Salatcreme auf frischem Brot. Einfach aber lecker.^^

Mittags treffe ich mich mit Josi beim Bio-Markt, wo mir schönes Obst und Gemüse und leckeren Tôfu kaufen.
Nach einem kleinen Eis muss ich dann auch schon weiter, Kazu abholen. Erstaunlicherweise geht das Abholen heute ganz problemlos.

Wir treffen den Opa (meinen Papa) an der Bushaltestelle und während die beiden zu Hause miteinander spielen, hole ich den Kuchen aus der Form und probiere.

Kennt ihr Früchtebrot? So in etwa müsst ihr euch den Kuchen vorstellen. Etwas klebrig, aber saftig durch die in Preiselbeersaft getränkten Sultaninen. Und da liegt auch das Problem. Kazu mag keine Stücke im Kuchen und mein Mann mag keine Rosinen. Und für mich alleine ist der Kuchen zu viel (dabei habe ich nur das halbe Rezept gebacken).
Also rufe ich kurzerhand Elisabeth an und frage, ob sie Interesse hat, einen ungewöhnlichen Kuchen mit Rosinen zu probieren. Und wie erwartet, sie hat. Also bringe ich ihr die Hälfte rum und als Danke schön drückt sie mir einen Hokkaido-Kürbis in die Hand. Einer der ersten aus dem Garten ihrer Eltern.
So tausche ich gerne.^^
Glücklicherweise schmeckt ihr der Kuchen.

Der Abendbrot ist heute reichlich gedeckt.
Es gibt einen Teller mit Salatblättern, Gurkenscheiben und Tomaten. Eine Tôfu-Salatcreme, eine Dill-Creme, einen Kräuter-Frischkäse-Tôfu-Aufstrich und Räucherlachs von Naturland.
Dazu das No-Knead-Bread und als Nachtisch überbackene frische Blaubeeren mit Vanillesoße. Der "Crumble" hat dieses Mal wirklich lecker geschmeckt.


Es war ein richtig schönes Abendessen mit der ganzen Familie. So liebe ich es.

Und nun folgen die Rezepte-Posts.

1 Kommentar:

  1. Nicht mehr lange, dann kann ich das Dressing auch machen. Habe mir extra von meinem Großeltern eine Küchenmachine zum Geburtstag gewünscht. Ich schreib dir dann wie es geworden ist. XD
    Ach ich würd jetzt auch gerne ein Stück von deinem Crumble essen! ^.^

    AntwortenLöschen