Montag, 13. August 2012

Fruchtige Gemüsesuppe

Diese äußerst leckere und leichte Suppe gab es als Abendessen beim Törtchentestessen am 29. Juli 2012.
Bei dem Post habe ich auch ein Foto eingestellt. Da mir das Foto aber überhaupt nicht gefällt, habe ich mich entschieden, erst einmal kein Foto hier hochzuladen.
Bei nächster Gelegenheit schieße ich ein besseres.

Zutaten für 6 Portionen

1 rote Zwiebel
1 Mohrrübe (Karotte)
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
1 rote Pfefferschote
1 - 2 Limetten
abgeriebene Schale von 1/4 Limette- oder Zitrone
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL Paprikapulver
1,6 l Gemüsefond
500 g Kartoffeln
1 Dose (425 g) geschälte Tomaten
250 g Maiskörner
2 Zucchini (ca. 360 g gesamt)
1 EL Tomatenmark
Saft einer Orange
60 g kleine Nudeln
Tabasco oder Chillisoße
Salz
Pfeffer, schwarz

Zubereitung

Zwiebel grob hacken.
Mohrrübe in Scheiben oder Halbmonde (je nach Größe) schneiden.
Paprika entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Pfefferschote entkernen und ganz fein hacken.
1 Limette auspressen.

Obiges Gemüse mit dem Saft der Limette, der Limettenschale, den Gewürzen und 300 ml des Gemüsefonds in einen Topf geben.
Zugedeckt zum Kochen bringen und ca. 10 min kräftig kochen lassen.

Kartoffeln schälen und in 2,5 cm große Würfel schneiden.
Zucchini  in 2,5 cm große Würfel schneiden.

Nun weitere 150 ml Gemüsefond hinzufügen.
Kartoffelstücke hinzugeben.
Ca. 10 min ohne Deckel kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist und das Gemüse beinahe gar ist.
Tomaten mit Saft zugeben.
Weitere 100 ml Fond zugeben.
4 min simmern lassen.
Mais und Zucchini zugeben.
4 min köcheln lassen.

3 - 5 EL der Suppe (ohne Kartoffel und Zucchini) in einen Mixer geben.
Tomatenmark und 50 ml Gemüsefond zugeben.
Alles pürieren.
Das Püree in die Suppe einrühren.

Restlichen Gemüsefond, Limettensaft und Orangensaft zugießen.
Mit Tabasco oder Chillisoße würzen.

Nudeln zugeben.
Weitere 7 - 10 min kochen lassen, bis die Nudeln weich sind.
Oder die Nudeln extra kochen, wenn das Gemüse schon zu weich ist.

Suppe mit Salz und frisch gemahlenem, schwarzen Pfeffer, Zitrussaft und Chili abschmecken.

Natürlich kann die Suppe nach Belieben noch mit Kräutern angereichert werden.

Ich habe der Suppe noch ein wenig von meiner "Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung" der Firma Sonnentor hinzugefügt, die folgende Zutaten aus kbA enthält:
Paprika süß, Knoblauch, Chili, Thymian, Oregano, Basilikum, Rosenblüten, Rosmarin, Pfeffer schwarz gemahlen, Sonnenblumenblütenblätter, Ringelblumen.

Die Vorlage für dieses Rezept stammt von S. Kreitzman

Kommentare:

  1. Die war lecker, ganz gesund und schön leicht. :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept klingt ja total lecker, wenn ich eine Alternative für den Paprika gefunden habe, probiere ich die bestimmt mal aus. Orange und Limette in der Suppe stelle ich mir interessant vor. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass den doch einfach weg. (War mir gar nicht bewusst, dass bei dir Paprika nicht geht.)
      An Gemüse passt Fenchel auch noch gut. (Kommt im Originalrezept vor. Oh, hab die Quellenangabe vergessen.) Der wird in große Würfel geschnitten und mit den Kartoffeln hinzugegeben.

      Ich glaub, ich hatte sogar den Saft von zwei Orangen drin.

      Löschen
    2. Fenchel klingt gut, na ja bei Paprika kommt es immer auf meine Verfassung an und wenn ich viel Stress habe, bekomme ich davon mörderisches Sodbrennen. Wenn ich relaxt bin, kann ich ihn komischerweise essen. Und zur Zeit lass ich ihn lieber weg *g*

      Löschen