Dienstag, 14. August 2012

Ein Wochenende mit Kazu

Samstag, der 11. August 2012

Den Samstag beginne ich mit einer nächtlichen Backaktion.
Und zwar habe ich HIER und HIER die XXL Cookies gesehen. Eigentlich stehe ich nicht auf XXL. Aber ich bin nun mal sehr neugierig und so backe ich diese, wie auch die "Original American Cookies" nach.
Mit Alsan-Margarine und Dinkelmehl.
Allerdings nicht ganz so groß. Letztendlich kann ich doch nicht aus meiner Haut heraus. ^^;;


Nun, die Choco-Cookies sind nicht so mein Fall. Irgendwie finde ich sie zu mächtig.
Die hellen großen Cookies gefallen mir schon besser. Von der Konsistenz her wie die Kruste eines Rührkuchens.
Da muss man wirklich aufpassen, dass man nicht zu viel von isst.
Allerdings stelle ich mal wieder fest, dass ich nicht so der American Cookies Fan bin.

Vormittags schnappe ich mir Kazu und wir steigen in die Bahn, denn ich will mit ihm eine kleine Einkaufstour machen.
Zuerst fahren wir zu Centro Italia, eine italienische Supermarktkette, die ich mir mal anschauen will und außerdem möchte ich mir original italienische Amaretti kaufen. Diese finden dann auch den Weg in meinen Einkaufskorb und auch eine Packung in Kräuter eingelegte Tomaten nehme ich mit.
Nun geht es weiter zum Alnatura Supermarkt. Bio-Blaubeeren, Sonnentor Tees und viele schöne andere Dinge packen wir ein. Auch Kazu findet das ein oder andere. Z.B. Traubensaft. Eine 0,2 l Tetrapack-Packung mit Strohhalm landet in unserem Wagen. Da habe ich nichst gegen. Später dann sieht er so Tütchen mit Schraubdeckel, die Früchtepürees enthalten und die man direkt aus dem Tütchen herausdrücken und trinken kann. Kennt wer die?
Kazu liebt diese Dinger. "Mama, das will ich haben!"
Als ich ihn darauf hinweise, dass er sich doch schon den Traubensaft ausgesucht hat, stutzt er.
"Ach ja."
Er überlegt kurz und sagt dann, dass er lieber das Püree möchte. Also bringen wir den Traubensaft zurück.
Ich finde es immer wieder spannend, wie so ein kleiner Dreijähriger schon überlegend seine Entscheidungen trifft.
Ich kaufe mehr als geplant und da es eh schon spät ist, verzichte ich auf den nächsten Stopp.
Wir fahren direkt nach Hause.

Auspacken, Mittag essen, ein wenig spielen und dann geht es nochmals raus zum nächsten Einkauf. Allerdings nur hier in der Gegend die alltäglichen Dinge einholen.
Kazu ist voller Energie und rennt den ganzen Weg, für den ich alleine normalerweise 15 min brauche.
Ich staune.
Wir kaufen Milch und Cornflakes, und gehen weiter zum nächsten Laden, um den Rest zu kaufen.
Oh, Verzeihung, ich meinte, wir rennen ... ^^;;
Es ist echt unglaublich. Ich habe noch nie erlebt, dass er soooo viel rennt.
Zum Glück hält er sich im Supermarkt zurück.

Als ich so an der Kasse stehe, fällt mein Blick auf das Heft "Lecker Bakery". Von diesem Heft habe ich schon viel in diversen Blogs gelesen. Es soll sehr gut sein, bzw das Vorgängerheft war es wohl, und dass es sich daher jeder kaufen wird. Hm, ich blättere ein wenig drin rum und lege es spontan mit aufs Band. Ja, ich folge dem Trend. *g*

Aber auf dem Heimweg ist er wieder am Rennen. Ich habe schwer zu tragen und bin nicht so schnell wie er. Und so rennt Kazu einfach mal hierhin, mal dahin, mal vor und zurück ... o_O

Kurioserweise hat er nicht einmal besonders großen Hunger abends.

Aber dafür fallen wir beide abends müde ins Bett. Es war ein schöner Tag.

Sonntag, der 12. August 2012

Ich habe nachts gearbeitet und bin daher tagsüber nicht sonderlich fit.
Da mein Mann zu Hause ist, nutze ich die Gelegenheit, um ein paar Rezepte auszuprobieren.

Natürlich möchte ich auch gleich ein Rezept aus meinem neuen Heft ausprobieren. Ich beschließe hinten anzufangen und entscheide mich für den Bittersweet Chocolate Cheesecake von Leila Lindholm.
Der wird jedoch mit Frischkäse hergestellt und wie manche von euch wissen, essen wir fast keine tierischen Milchprodukte.
Ich habe noch Seidentôfu im Kühlschrank. Und so beschließe ich, diesen zu verwenden. Da Seidentôfu sehr feucht ist, lasse ich ihn erst einmal im Tuch und im Sieb über einer Schüssel abtropfen.

Weiter geht's.

Ich beginne mit einem Shake bestehend aus Banane, Wassermelone, Milch und Matcha
nach einem Rezept von Healthy Happy Life. Aber mein Shake wird eher bräunlich und mir persönlich gefällt der Mix aus Banane und Melone nicht.

Nun sind Mandelkekse dran, bestehend aus Amaretti, Cornflakes und Eiweiß, aus dem Buch von S. Kreitzman, das Buch, aus dem auch die fruchtige Gemüsesuppe ist.
Hm, nicht ganz stimmig. Ich mag aufgeweichte Cornflakes nicht sonderlich.
Ich werde sie dennoch noch einmal ausprobieren und so dünn wie Tuile aufs Backblech streichen. Mal sehen, ob sie dann knuspriger werden.

Dann ging es an die Vorbereitungen für das Mittagessen.

Ich bereite zum ersten Mal einen Couscous-Salat zu. Gegessen habe ich ihn schon ein paar Mal, war gut, aber so richtig überzeugen konnte er mich nicht. Mein Mann mag Couscous-Salat auch nicht sonderlich.
Eigentlich schon komisch, wie ich dazu komme, Couscous-Salat machen zu wollen.
Nun ja, ich habe auf diesem Blog das Rezept dazu gefunden und der Salat sah so ansprechend aus, dass ich  einfach nicht widerstehen konnte. *g*



Und der Salat sieht nicht nur lecker aus, er ist auch lecker (ich habe das Rezept nur minimal abgewandelt, um es unserem Geschmack anzupassen --> meine Version). Ich mochte ihn, Kazu mochte ihn (zumindest hat er seinen Teller leer gegessen) und auch mein Mann hat kräftig zugelangt. Kurzum, ich bin begeistert und wieder um eine kulinarische Erfahrung reicher.^^

Zum Nachtisch gibt es den Apfel-Milchreis-Auflauf. Dieses Mal habe ich alles, was mir beim ersten Versuch nicht so zusagte, abgeändert und siehe da, ich werde mit einem richtig leckeren Auflauf belohnt.

Nachmittags gibt es dann noch Blaubeermuffins mit einem Klecks angeblich aufschlagbarer Sojasahne. Ich habe das Rezept gedrittelt, so dass ich die angenehme Menge von vier Muffins erhielt. *g*
Als Vorlage diente das Rezept von Tortentante,welches ich jedoch hier und da abgeändert habe.

Die Muffins sind wirklich locker und saftig und waren schnell aufgefuttert.

Jetzt ist mein Tôfukuchen dran.
Das Rezept ist eine Kalorienbombe und so ändere ich es mal wieder an einigen Stellen ab.

Ich bin gespannt, wie der Kuchen wird. Denn anschneiden werde ich ihn erst morgen, damit er über Nacht so richtig durchkühlen kann.

Aber so viel sei schon verraten. Der Kuchen schmeckt fantastisch!


Kommentare:

  1. Moah, sieht das wieder alles lecker aus! Couscous will ich auch mal probieren, hab mich da bisher noch nie dran getraut.^^
    Ach...ich bin in letzter Zeit so koch- und backfaul.... :(

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du und Kazu einen so schönen Tag hattet :)

    Die Choco-Cookies hab ich die Tage auch gemacht... find die auch übelst mächtig aber meine Kollegen (dafür was gedacht) fanden es super. Hab sie auch nur halb so groß gemacht, waren ja so schon totale Kalorien-Monster!
    Die Muffins und die Torte sehen wunderschön aus.
    Der CousCoussalat sieht auch toll, damit hast du mich auf ne idee gebracht, Klaus ist bis Samstag nicht da entsprechend hab ich alles dafür da (Da Klaus ja weder Paprika noch Zuchini mag gibts das ja sonst selten) :D Nom! Danke für die Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, gut, dass du den Samstag genießen konntest! :)

    Uhhh der Tofukuchen sieht schon so toll aus!!! Ein bisschen wie eine Eistorte...

    AntwortenLöschen