Freitag, 8. Juni 2012

Gefüllter Kaffeekeks


Ich habe den Keks nun schon mehrmals gebacken, aber auf dem Bild im Buch
zugrunde liegendes Buch
sieht er völlig anders aus.
Der gefüllte Kaffeekeks auf dem Foto ist meine eigene Kreation.

Die gefüllten Kekse schmecken sehr gut, sind aber durch die Schoko-Kaffee-Creme etwas mächtig, so dass meine Testesser (TEST) und ich zu dem Schluss kamen, dass man die Kekse (oberes Foto) als kleinere Häppchen zubereiten sollte, was ich dann beim nächsten Törtchen-Test in vereinfachter Form umgesetzt habe (siehe unteres Foto).
Beim nächsten Mal (und ein nächstes Mal wird es sicherlich geben) werden sie bestimmt wieder ganz anders aussehen.^^
Die Kaffeekekse ohne Füllung sind auch pur sehr lecker.



Zutaten für 8 - 10 längliche gefüllte Kekse

Kaffeekekse
125 g Butter, Zimmertemperatur
60 g Puderzucker
1 Eiweiß
20 g Milch
190 g Mehl
4 g Instant-Espressopulver 

Schokoladen-Kaffeecreme
90 g Milch
20 ml Espresso
20 g Zucker
1 Eigelb
2 Blatt Gelatine
270 g Milchkuvertüre
250 g Sahne

Dekoration
Espressobohnen oder
schokolierte Espressobohnen oder
Schoko-Mokka-Bohnen,
Schlagsahne

Zubereitung 

Kaffeekekse
Butter mit Puderzucker weiß-cremig schlagen (mindestens 5 min).
Das Eiweiß mit der Milch verquirlen und nach und nach einrühren.
Mehl und Espressopulver gut vermischen und hinzusieben. Mit einem Schaber rasch einarbeiten.

Will man dicke Böden haben, die etwas weicher in der Konsistenz sind, nimmt man eine Lochtülle von 9 - 10 mm und spritzt die Masse aufs Blech.
Für die langen Kekse spritzt man 3 Streifen dicht nebeneinander aufs Blech. Vom Buch empfohlene Länge: 9 cm.
Für kleine Häppchen kann man z.B. eine runde Form aufspritzen.
vor dem Backen
 Bei 160°C Umluft (180°C O/U-Hitze) ca. 13 min backen.
nach dem Backen
Wenn man statt einer Lochtülle eine Flachtülle (Randtülle) nimmt, kann man dünne knusprige Kekse backen (gleicher Teig!).
vor dem Backen
Bei 160°C Umluft (180°C O/U-Hitze) ca. 14 min backen.
nach dem Backen


Anm. Der untere Boden auf dem Bild ganz oben ist so dunkel, weil ich die doppelte Menge Espressopulver genommen habe.

Schokoladen-Kaffeecreme
Milchschokolade hacken.
Gelatine einweichen.
Milch und Espresso zum Kochen bringen.
Eigelb und Zucker verrühren, die heiße Milch nach und nach einrühren. Dann alles zurück in den Topf gießen.
Bei mittlerer Stufe unter Rühren erwärmen, bis die Masse andickt.
In eine Schüssel füllen, um die Wärmezufuhr zu stoppen.
Gelatine ausdrücken und einrühren.
Schokolade einrühren.
Sahne cremig schlagen und bei 35°C (Temperatur der Schokocreme) unterheben.
Die Mousse in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen.
Für mindestens 3 Stunden kalt stellen.





Kommentare:

  1. Oh Gott, ich...ich sterbe. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Wenn ich nicht endgültig beschlossen hätte mich mehr zusammenzureissen würde ich mir gleich naher was Ähnliches kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nicht sterben, will weiter deinen Blog lesen können. *g*
      Ich hab mir für die Arbeit (brauch immer was zu knabbern) nur die Kekse gebacken. Kekse, Koffein, das passt. *g*

      Löschen
  2. Ah cool, jetzt versteh ich, wie du die Kekse so hübsch gemacht hast. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja Wahnsinn, was du schon alles gemacht hast! Diese Kaffeecreme hab ich mir mal abgespeichert, das klingt sehr gut. Ich war mit der Zubereitung meiner letzten Kaffeesahne nicht so zufrieden, aber habe weit und breit kein gutes Rezept gefunden. Daher werde ich das sicherlich mal ausprobieren, vielen Dank fürs Vorstellen! Auch der Kaffeekeks an sich ist eine tolle Idee :) Klingt sehr lecker. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön für deinen Besuch auf meinem Blog.
      Die Kaffeecreme ist aber wirklich eine Creme, bzw eine Kaffee-Schokocreme, wie man sie zb als Tortenfüllung nehmen könnte.
      Als Füllung für ein Mocca-Eclair z.b. ist sie zu mächtig.
      Die Kaffeekekse liebe ich. Aber ich mag eh Spritzgebäck mit Eiweiß drin.

      Löschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar.